QHY 5-III-462C CMOS Camera

Images uploaded by Customers

Add Your Review with Images
QHY 5-III-462C CMOS Camera

Please choose product variant from dropdown below to see SKU number

€ 365.55 Price excl. German VAT tax (16%): € 315.13

Please choose product variant from dropdown below to see stock status  

0

  • Back-Illuminated CMOS color + NIR (near infrared) planetary camera
  • With sHGC for extremely low read noise (less than one electron) at high gain
  • Uses the latest 2.1 megapixel IMX462 STARVIS CMOS sensor from Sony
  • 1920 x 1080 Pixel Array, pixel size of 2.9µm, diagonal 6.5mm
  • Support any region ROI
  • High QE in the Red and Near IR. The peak QE in the NIR around 800nm is as high or higher as the peak QE in the visible wavelengths.
  • Fast frame rates (135 FPS@ 8bit)
  • Exposure Time Range from 7µs-900sec
  • AD Sample Depth of 12bit (output as 16bit and 8bit)
  • Build-in total 512Kbytes Flash Memory. 100Kbytes user-accessible space
  • Included UV/IR and IR850 filters for RGB, LRGB, IR and monochrome imaging all with one camera.
  • Ideal for color planetary- and methan band imaging
  • Fit in a standard 1.25-inch eyepiece
  • Use a 5 Gbps USB3.0 interface
  • With Aircraft Spec Socket
  • Standard 6-pin RJ11 Guide Port
  • The QHY 5 III 462 C is available with two different accessory sets. Please select the appropriate accesspry set for further technical details form the Drop-Down menu below
  • Available in color only

Save up to EUR 221,77

QHY-5-III-462C (VIS/NIR) Camera in a set with Baader FlipMirror II Star Diagonal (#2458055, € 190,09) and  Off Axis Guider for Baader FlipMirror II (BFM-OAG) (#2956951, € 95,53)  as (DSLR) photo bundle for EUR 657.99 or Baader Q-Turret Eyepiece Set (eyepiece revolver, 4x Classic Ortho, 1x Q-Barlow 2.25x) (#2957000, € 242,72) as planetary bundle for EUR 482.53 available. More about the camera-sets

More details about the camera-sets>>>

* Required Fields

€ 365.55 Price excl. German VAT tax (16%): € 315.13

Product Questions

No questions yet. Be the first to ask a question about this product - it will be answered by other customers or an Admin.
Description

Details

QHY5III-462C

Lowest Readout Noise, Fast frame rates (120+ FPS)

QHY5III462C uses the latest (6th Generation) 2.1 megapixel IMX462 STARVIS CMOS sensor from Sony (available in color only). The pixel size is 2.9µm making it the same size and resolution as the sensor used in the QHY5III290 camera (product is dicontinued) that has been so successfully used for planetary imaging by some of the best planetary imagers in the world. The QHY462C has a fast USB 3.0 interface. 

The IMX462 sensor is back-illuminated and has new features that give it two significant advantages over other planetary cameras:

  1. the IMX462 sensor has sHGC for extremely low read noise (less than one electron) at high gain. This is ideal for stacking hundreds or thousands of short planetary images.
  2. it is exceptionally sensitive in the NIR. In this generation of sensor, the photodiode portion of the pixel well is deepened, allowing photons of longer wavelength to penetrate deeper into the substrate and thereby dramatically increases the sensor's sensitivity to red light and near infrared light (NIR). The RGB filters over the pixels become transparent at NIR wavelengths, so the sensor displays almost equal peak sensitivity to NIR light as it does to light in the visible spectrum.

The peak QE in the NIR around 800nm is as high or higher as the peak QE in the visible wavelengths. For planetary imagers using a methane filter that passes light around 880nm this is welcome news.

Innovative cooling concept

By including four proprietary cooling segments with a larger diameter at the end of the camera, the cooling surface of the otherwise cylindrical camera housing is significantly increased. This results in faster and higher thermal dissipation from the inner area of the camera to the outside environment.

The QHY5III462C camera will include two 1.25" screw-in filters, a UV/IR cut filter to isolate the visible wavelengths for normal RGB imaging and an IR850 filter that will cut the visible wavelengths but pass wavelengths above 850nm. Together, this yields a camera that can image in (a) visible light only, or (b) NIR light only, or (c) combined visible and NIR. Passing all the light, visible and NIR, will produce a very sensitive luminance frame (when shot through a reflector or other scope capable of focusing visible and NiR together) for producing LRGB color images.

The QHY 5 III 462 C is available with two different accessory sets:

Lieferumfang Standard: QHY 5-III-462CStandard Set:

  • QHY-5-III-462C High Speed USB3.0 Camera
  • USB Cable
  • Tracking Cable
  • Focus Locking Ring
  • C-mount adapter
  • 1.25" UV/IR filter
  • 1.25" IR850 filter

Lieferumfang Expansion Kit: QHY 5-III-462CThe delivery of the extended set includes all parts of the standard set and additionally the following accessories:

  • 1.25" Methane filter (890nm) with 10nm half-width for photography of large gas planets
  • Wide Angle all sky lens with f = 2,5mm - f/1.2
  • CS mount adapter for connecting the lens to the camera

The Expansion Kit #1931028 is also available separately.

QHY 5-III-462C System Gain (12bit) vs. Gain

QHY 5-III-462C Readout noise vs. Gain

QHY 5-III-462C Fullwell vs. Gain

QHY 5-III-462C Dynamic Range vs. Gain

If you have any further questions, please send us an email to kontakt (at) baader-planetarium.de.

Related Articles
Specifications

Additional Information

Technical Data not yet specifiedPlease choose product variant from dropdown above to see technical data of your chosen product
Downloads
Reviews

You may also be interested in the following product(s)

Overall Average Rating:
4 reviews
5 star
3
4 star
1
3 star
0
2 star
0
1 star
0
  • Date - Newest First
  • Date - Newest First
  • Date - Latest First
  • Highest Rated
  • Lowest Rated
  • Most Helpful

4 Item(s)

Burkhard K. 317/11/2020 13/11/202011:34
  • Rating:
Endlich zu sehen: Strukturen auf Uranus!
Obwohl ich bereits seit der ehrwürdigen TP2415hyp-Zeit in Sachen Astronomie unterwegs bin, war zumindest fotografisch die diesjährige Opposition des Mars ein Highlight. Ausreichende Höhe über dem Horizont gepaart mit einem ansehnlichen Durchmesser ließen die Erwartungen steigen. Vor allem aber die technischen Entwicklungen in der Computer- und Aufnahmetechnik verschieben stetig die Grenzen des Machbaren und so war ich bei der diesjährigen Opposition erstmalig in der Lage, in meiner Sternwarte mit USB3-Kameras auf "den Jahrhundertschuss" zu hoffen.

Obwohl mit einer Kamera auf Basis des 224er Chips gut ausgestattet, kam die Ankündigung einer neuen Kamerageneration mit 462er Chip gerade rechtzeitig, um inklusive Bedenkzeit den Schritt zu einer neuen Kamera zu wagen. Zuerst aber noch mit der „alten“ Kamera versucht, was unter den gegebenen Umständen machbar ist. Die Ergebnisse waren vielversprechend. Also musste ich wissen, was mit der QHY 5-III-462C CMOS Kamera gehen würde und ob sich die Ergebnisse weiter steigern lassen.

Der erste Versuch war ernüchternd. Leider ließ sich die Kamera unter FireCapture nicht korrekt steuern. Die Bilder schienen zu hart mit zu hohem Kontrast und der Farbabgleich war auch nicht zu bändigen. Tags darauf bin ich der Sache auf den Grund gegangen und eine Neuinstallation von FireCapture 2.7 beta hat das Problem gelöst.

Nun war die Kamera einsatzbereit und konnte ihr Potenzial an meinem 12“-Newton mit FFC, ADC und UV/IR-Sperrfilter unter Beweis stellen. Im Vergleich zur 224er-Kamera waren die Belichtungszeiten deutlich kürzer. Was aber auf Anhieb sichtbar war, waren die sehr rauscharmen Bilder, die die Kamera auch bei höherer Gaineinstellung zeigt. So glatte Bilder hatte ich bis dato noch nicht aufgenommen! Mars konnte mit nur 3ms und Gain 200 abgelichtet werden. Entsprechend hohe Frameraten waren möglich und führten zu einem meiner besten Ergebnisse dieser Saison.

Ein paar Tage später dann die erneute Gelegenheit, Mars bei guten Bedingungen abzulichten. Dann fiel mir mein bisher nie erreichtes Ziel wieder ein, endlich auf Uranus Strukturen ablichten zu können. Daran hatte ich mir in all den Jahren zuvor die Zähne ausgebissen. Durch die extrem hohe IR-Empfindlichkeit der 462C waren die technischen Voraussetzungen so gut wie nie und ich startete erwartungsvoll einen Versuch und schwenkte zu Uranus, der nicht weit von Mars gut positioniert im Süden stand. Bei 5800mm Brennweite, einem IR742-Filter, Gain 440 und einer Belichtungszeit von 50ms wurde ein Video von 15min Dauer aufgenommen. Die Bildbearbeitung erfolgte mit AS!3, die Nachbearbeitung mit Registax6.

Gespannt wartete ich auf das Ergebnis von AS!3 und zog vorsichtig den Waveletfilter von Registax nach rechts. Dann das große Staunen. Nach all den Jahren und vielen erfolglosen Versuchen waren sie endlich zu sehen: Strukturen auf Uranus! Helle Polregion mit der Andeutung eines Wolkenbandes. Und das gleich beim ersten Versuch mit der neuen Kamera, obwohl die Bedingungen nicht besser waren, als in den Jahren zuvor. Die hohe Empfindlichkeit im IR sowie das geringe Ausleserauschen scheinen unter meinen Bedingungen den entscheidenden Ausschlag gegeben zu haben. Ich bin gespannt, wohin mich die Möglichkeiten der 462C noch führen werden.
  • Sehr rauscharme Bilder, kurze Belichtungszeiten, sichtbare Uranus-Strukturen durch hohe IR-Empfindlichkeit
  • Anfangs leichte Software-Probleme
2
0
Reply
Show more comments (-1) Hide comments
Michael S. 265/09/2020 22/09/202016:02
  • Rating:
Besuch unseres Nachbarn im All mit der QHY462c
Rechtzeitig zum Wochenende (19./20. September) ist die QHY462c eingetroffen. Ich habe mich nach der ZWO Asi 290mc erneut für eine Farbkamera entschieden. Das Seeing in der Nacht vom 19. auf den 20. September erwies sich dann erfreulicherweise als gut, also 7/10, somit war ein ausgiebiger Test am roten Planeten bis 4h morgens möglich. Zuvor musste aber noch das Problem gelöste werden, dass die Kamera nicht von Firecapture erkannt wurde, das Problem wurde durch manuelles Kopieren der qhyccd.dll Datei in das Firecapture-Verzeichnis gelöst, dank dem Schwarmwissen im www. Die erste positive Überraschung dann beim Betrachten des Live-Bildes, gleich ob in Firecapture oder Sharpcap, beides probiert - die südliche Polkappe schimmerte schön weiß, im Unterschied zur ASI-Kamera wo dies nicht der Fall war. Ich habe sowohl hohe Frameraten und damit verbunden höhere Gain-Werte, als auch niedrige Gain-Werte und nur rund 80 Bilder pro Sekunde ausprobiert, war mit den letzteren Einstellungen eher zufrieden. In Summe hat sich der Umstieg, zumindest in Verbindung mit meinem 10 Zoll Carbon-Newton, definitiv ausgezahlt.
  • Die Farbwiedergabe und IR/UV Cut und IR-Filter im Lieferumfang.
2
0
Reply
Show more comments (-1) Hide comments
Bernd 262/09/2020 19/09/202010:07
  • Rating:
Planetenkamera mit umfangreichem Zubehör
Mit der QHY 5-III-462C beginnt für mich der Einstieg in die Planetenfotografie.

Die technischen Daten und vielfältigen Einsatzmöglichkeiten dieser Kamera gemäß der Produktbeschreibung haben mich überzeugt. Hervorzuheben ist auch der Lieferumfang dieser Kamera, denn er umfasst neben einem UV/IR-Cut und IR-Pass Filter sogar noch einen Parfokalring zur Fixierung der Einstecktiefe. Auch wenn die Filter vielleicht nicht mit der Qualität der Baader Filter mithalten können, stellt das Zubehör doch einen gewissen Wert dar, der aus meiner Sicht den relativ hohen Preis der Kamera wieder etwas relativiert.

Ich verwende die Kamera mit SharpCap 3.2, sie wird problemlos mit nativem Treiber erkannt und funktioniert stabil. Bei anderen Capture Programmen hatte ich unter Verwendung das ASCOM Treibers das Problem, das sich die Kamera als Mono Kamera ausgegeben hat und daher das Debayern der Preview nicht funktioniert hat. Ich habe das aber nicht weiter untersucht und bin nicht sicher, ob es an dem ASCOM Treiber lag oder an der verwendeten Software.

Bereits bei meinen ersten Versuche konnte ich schöne Aufnahmen von Jupiter und Saturn machen, obwohl starke Luftunruhe herrschte und ich noch keine Barlowlinse habe. Dank der hohen Empfindlichkeit dieser Kamera habe ich über 80 fps erreicht und mit AutoStakkert weiterverarbeitet.
  • Hohe Empfindlichkeit, vielfältige Einsatzmöglichkeiten, umfangreiches Zubehör
0
0
Reply
Show more comments (-1) Hide comments
Sven Wienstein 259/09/2020 16/09/202007:23
  • Rating:
Spannende Planetenkamera, wenn man es unkompliziert mag
Für die aktuelle Mars-Saison habe ich mir vom IMX462 eine bessere Empfindlichkeit bzw. besseres Rauschverhalten gewünscht, als es der IMX290 bieten konnte. Das hat sich in den ersten Versuchen auch bestätigt. Da mir der Aufwand oder auch der enge Zeitrahmen für RGB-Aufnahmen auf monochrom Chips nicht gefiel, war die QHY 5-III462C für mich eine gute Entscheidung. Die Kamera verhält sich nicht nur ab 850nm wie eine monochrome Kamera, sondern mit einer sorgfältigen Gain-Korrektur der Farbkanäle funktioniert das auch bereits mit IR 680 und IR 742 Filtern.
2
0
Reply
Show more comments (-1) Hide comments

4 Item(s)

What kind of abuse are you reporting?
    Please, wait...