Baader T-2 / 90° Zenitprisma mit 36mm Prisma und BBHS ® Beschichtung

Mehr Ansichten

Anwendungsbilder

von Kunden hochgeladene Bilder

Schreiben Sie eine Bewertung mit Bildern
Baader T-2 / 90° Zenitprisma mit 36mm Prisma und BBHS ® Beschichtung

# 2456095

209,58 €
Preis inkl. MwSt. (16%) zzgl. Versand

Nur noch wenig auf Lager  

1

  • T-2/90° Zenitprisma mit 36mm Prisma aus BaK4-Glas und versiegelter BBHS® Beschichtung
  • Anschluss objektivseitig: 2" oder 1¼", Anschluss okularseitig: 1¼"
  • Prisma produziert in Übereinstimmung mit den Zeiss-Normen, multivergütet, massives Metallgehäuse, beidseitig T-2 Anschlussgewinde und dadurch extrem kurzbauend und adaptierbar an jedes Teleskopsystem.
  • Nicht nur das Gehäuse ist erheblich besser und das Prisma größer, auch die Planität und die Winkeltreue der Prismenflächen sind ca. 5x besser, als bei den Standardprismen in Kunststoffgehäusen.

Fragen zum Produkt

Sort by ASC
Has this prism a dielectric coating?
11
Frage von: namushi am 29.09.2017 17:51:00 | 1 Antwort(en)
Hat dieses Prisma eine Aufschrift BBHS?
-1
Frage von: Martin am 19.09.2016 08:03:00 | 1 Antwort(en)
In der Beschreibung dieses Prismas wird von "Sitall-Spiegelmaterial" gesprochen..ich denke aber das es sich hier um ein Prisma aus Glas handelt und nicht aus Glaskeramik ? Bitte um Aufklärung ! Danke für Ihre Bemühungen !
-2
Frage von: Robert am 14.04.2017 23:07:00 | 1 Antwort(en)
Weitere Informationen
Technische Daten

Zusatzinformation

Hersteller Baader Planetarium
Artikelnummer (#) 2456095
Gewicht (NETTO) 0.17
Optische Bauart Zenitprisma
Innenanschluss (teleskopseitig) Gewinde, T-2 (M42 x 0,75)
Innenanschluss (Okular/Kamera-seitig) Gewinde, M34
Außenanschluss (Okular/Kamera-seitig) Gewinde, T-2 (M42 x 0,75)
Reflektionsfläche Versiegelte BBHS-Beschichtung
Vergütung (Entspiegelung) Phantom Coating® Group
Bildausrichtung Aufrechtes Bild, spiegelverkehrt
Optische Baulänge (mm) 38,5
Klemmsystem keine Klemme
Umlenkwinkel 90°
Innendurchmesser / Freie Öffnung (mm) 34
Downloads
Bewertungen
Durchschnittliche Gesamtbewertung:
2 Bewertungen
5 Stern
2
4 Stern
0
3 Stern
0
2 Stern
0
1 Stern
0
  • Datum - Neueste Zuerst
  • Datum - Neueste Zuerst
  • Datum - Älteste Zuerst
  • Am besten bewertet
  • Niedrigste Bewertung
  • Am Hilfreichsten

2 Artikel

Hans-Christian 322/11/2020 18/11/202013:05
  • vor mehr als 1 Monat(en)
  • Sterne:
Visual Back für Takahashi Mewlon
Die Takahashi Mewlons (180 und 210) haben ja einen recht geringen Backfokus und nutzen ein ziemlich "einmaliges" Anschlußgewinde. Für die visuelle Beobachtung habe ich aus Baader- Adaptern (#2558231,#2408150), Click-Lock-Klemmen (2x #2956272, #2956214) und dem BBHS-T2-Zenitprisma (#2456095) einen kompakten und sehr stabilen "Visual back" zusammengestellt, der mir die volle Flexibilität zur Nutzung von 1,25" und 2" Okularen bietet und sicher auch für die Planetenfotografie taugt.

Ideal wäre es, wenn Baader für diese Anwendung (gilt auch für generelle SCs) einen Helikalfokussierer herausbringt, der mindestens die 36mm Durchlass vom Zenitprisma hat und sich nicht mitdreht. Damit läßt sich das Spiegelshifting komplett umgehen.
  • Entscheidend sind hier der große Durchlass des Zenitprismas und der geringe verbrauchte Lichtweg. Die Fertigungsqualität ist hervorragend, und die Optik ist gleichfalls über alle Zweifel erhaben (Eindruck am Mewlon 180C und an einem Vixen ED81s). Zu den Clicklock-Klemmen muß man nicht mehr viel sagen - absolut stabil und optimal in der Handhabung. Die Produkte sind in ihrer Art perfekt.
1
0
Vielen Dank für Ihre positive Bewertung. Wir stimmen Ihrer Idee grundsätzlich zu und haben uns tatsächlich schon jahrelang mit der Idee der helikalen Fokussierer beschäftigt. Die Problematik liegt jedoch in den notwendigen Fertigungstoleranzen. Jeder uns bekannte helikale Fokussiermechanismus weist ein geringes Kippspiel auf. Und dann tauschen Sie folglich das Spiegelshifting durch das Kippspiel des Fokussierers aus, also quasi "den Teufel mit dem Belzebub". Aus diesem Grunde konnten wir uns mit den helikalen Fokussierern leider nie anfreunden. Sie können mit Sicherheit am Markt Helikalfokussierer finden, die zu Beginn keinerlei Spiel zeigen, jedoch wird die scheinbare Spielfreiheit in jedem uns bekannten Falle durch ein zähes Fett hergestellt, was bewirkt dass diese Auszüge mit der Zeit dann doch immer mehr Spiel bekommen.
Antworten
Show more comments (-1) Hide comments
Marcus Z 172/06/2020 21/06/202016:04
  • vor mehr als 6 Monat(en)
  • Sterne:
Sehr gutes Prisma!
Ein sehr gutes Zenitprisma! Durch die T2-Gewinde ist es vielseitig verwendbar. In meinem Falle mit einer Takahashi Okularklemme und variablen T2-Verlängerungshülsen, um den optischen Weg exakt auf einen Takahashi Extender einzustellen. Bezüglich der optischen Leistung ist es wie erwartet sehr gut.
  • universell einsetzbar
3
0
Antworten
Show more comments (-1) Hide comments

2 Artikel

What kind of abuse are you reporting?
    Please, wait...