RCC I, Rowe Komakorrektor

Mehr Ansichten

Anwendungsbilder

von Kunden hochgeladene Bilder

Schreiben Sie eine Bewertung mit Bildern
RCC I, Rowe Komakorrektor

# 2956800

169,00 €
Preis inkl. MwSt. (19%) + Versand

Auf Lager  

1

  • Der RCC I (Rowe Coma Corrector) ist ein Coma Corrector von Dave Rowe mit Triplet Linsendesign für f/4 Newton
  • Der RCC funktioniert hervorragend von f/3.5 bis f/6 - perfekt arbeitet er bei f/4
  • Der Abbildungsmaßstab bleibt 1:1 - d.h. der RCC ist KEINE schwache Barlowlinse - so wie viele andere Koma Korrektoren, welche den großen Bildabstand durch eine Barlowfunktion bewirken!
  • Der RCC ist der einzige Koma Korrektor der es erlaubt CCD-Kameras mit Filterrad und adaptiven Optiksystemen zu kombinieren, ohne dabei das Öffnungsverhältnis zu verlängern.

Fragen zum Produkt

Sort by ASC
Ist Backfocus 91,5 mm die Länge bis Chip? Ich habe Canon 100 D, die Länge von Chip bis Bayonette ist 44mm, T2 hat dazu noch 11 mm. Also fehlt noch 36,5 wie Varilock zeigt. Weil der lokaler Verkäufer hier bei uns meldet backfocus 91,5 mm bis T2!? Was ist dann richtig bitte? Danke voraus für Antwort.
0
Frage von: Robert am 27.08.2020 14:33:00 | 1 Antwort(en)
Ich habe ein 200/800er Newton mit 65mm Backfokus und möchte meine EOS 70D mit 55mm Fokusweg mit dem RCC1 nutzen.
1. Ist dies möglich?
2. Wie errechnet sich der Fokuspunkt wenn der Backfokus des Newtons unterhalb der 91,5/94,5mm liegt? (Tabelle/Formel?
3. Wenn keine genaue aussage über den Fokuspuntk getroffen werden kann, in welchem Bereich sollte ich mit dem Abstandversuchen starten eher 65mm oder eher 91,5/94,5mm?

Danke für eure Hilfe
-1
Frage von: Sven am 04.08.2021 23:37:00 | 1 Antwort(en)
Welches Bildfeld wird bei f/4 ausgeleuchtet / korrigiert ?
-1
Frage von: Wolfgang Weiser am 24.01.2017 18:33:00 | 1 Antwort(en)
Reduziert RCC 1 Baader auch bisschen die Brennpunktlänge von Teleskop? Wenn ja, wievielmal bitte?
-1
Frage von: Robert am 28.08.2020 11:32:00 | 1 Antwort(en)
Hallo!

Ich habe einen Newton und mir fehlen für die Canon 6D ca 2cm um in den Fokus zu kommen. Würde mir das mit diesem Teil gelingen? Bzw. wirkt es wie ein leichter Glaswegkorrektor?
-2
Frage von: Sabine Mauer am 05.04.2021 21:47:00 | 2 Antwort(en)
Veränderung des Chipabstandes durch Filter
Gehe ich recht der Annahme, daß der Chipabstand bei Einsatz Ihrer Filter, mit einer Materialstärke von 2mm, auch um diesen Betrag verlängert werden muß?
-6
Frage von: Robert Hültenschmidt am 06.11.2018 11:35:00 | 2 Antwort(en)
Ich benutze den RCC1 wie empfohlen zusammen mit dem Baader OAG. Rein rechnerisch und auch nachgemessen komme ich zusammen mit dem T2-Kameraadapter exakt auf die 91,5mm zwischen dem Anschlag des Komakorrektors und dem Kamerachip. Trotzdem gelingt es mir nicht das Bild scharf zu stellen. Es scheint ich müsste den Okularauszug/Fokusierer weiter IN den Tubus drehen. Dieser ist aber bereits am Endanschlag und alle anderen Verlängerungshülsen sind bereits entfernt. Wenn ich aber den OAG entferne komme ich auf die standardmäßigen 55mm Backfocus und ich bekomme ein scharfes Bild... Warum funktioniert es nicht mit den angegeben 91,5mm?
-30
Frage von: Kevin am 24.04.2021 22:31:00 | 1 Antwort(en)
Beschreibung

Details

Der RCC I – Koma-Korrektor

Für Foto Newton Systeme bei denen ein Off axis Guider zwischen dem Correktor und dem Chip angebracht werden soll, hat der RCC I einen idealen Chipabstand von 91.5mm ab dem T2 Gewinde. Autoguiding wird mit dem RCC, einem RCC Off Axis Guider und einer Autoguider-Kamera bei Newton Systemen extrem einfach.

  • Der RCC funktioniert hervorragend von f/3.5 bis f/6 - perfekt arbeitet er bei f/4
  • Der Abbildungsmaßstab bleibt 1:1 - d.h. der RCC ist KEINE schwache Barlowlinse - so wie viele andere Koma Korrektoren, welche den großen Bildabstand durch eine Barlowfunktion bewirken!
  • Der RCC ist der einzige Koma Korrektor der es erlaubt CCD-Kameras mit Filterrad und adaptiven Optiksystemen zu kombinieren, ohne dabei das Öffnungsverhältnis zu verlängern.

Um den RCC direkt mittels T-Ring direkt an eine Kamera anzuschließen (ohne Off-Axis-Guider) empfehlen wir die VariLock 46 T-2 Verlängerung (T-2 Bauteil #25V) auf der, neben der Millimeterscala, schon ein Punkt bei 36.5mm Baulänge eingraviert ist mit dessen Hilfe der ideale Abstand zwischen Kamerachip+T-Ring und dem RCC schnell hergestellt werden kann. Bei dem dreilinsigen RCC-Optiksystem ist jede Glas/Luft Fläche aufwendig mit unserem Phantom Coating® Group entspiegelt, um eine maximale Lichtausbeute zu erzielen.

Um den RCC noch weiter in den Okularauszug versenken zu können, ist der gerändelte Stoppring abschraubbar.

Technische Daten im Überblick

  • Abbildungsmaßstab: 1:1
  • Arbeitsbereich: f/3.5 - f/6
  • Fokuslage (idealer Chipabstand): 91.5 mm ab T2 Gewinde / 94.5 mm ab M48 Gewinde
  • Anschluss teleskopseitig: 2" Steckdurchmesser mit M48_i Filtergewinde für 2" Okularfilter
  • Anschluss okularseitig: T2 (M 42 x 0.75_a bzw. mit abgeschraubtem Stoppring M 48_a)
  • Maximale Bautiefe: 73 mm / mit abgenommenem Stoppring 75 mm / mit abgenommenem Stopring und dem RCC Off Axis Guider 84mm
  • Gehäusedurchmesser: 50.8mm/2" 
Technische Daten

Zusatzinformation

EAN Code 4047825021496
Hersteller Baader Planetarium
Artikelnummer (#) 2956800
Nettogewicht (kg) 0.17
Innenanschluss (teleskopseitig) Gewinde, M48
Außenanschluss (teleskopseitig) Steckhülse, 2" (50,8mm)
Außenanschluss (Okular/Kamera-seitig) Gewinde, T-2 (M42 x 0,75), M48
Vergütung (Entspiegelung) Phantom Coating® Group
Optimiert für Öffnungsverhältnis f/4
Arbeitsbereich f/3.5 – f/6
Abbildungsmaßstab 1:1
Steckmaß (Zoll) 2"
Optische Bauart Komakorrektor
kompatible Teleskope Newton
Bewertungen
Durchschnittliche Gesamtbewertung:
2 Bewertungen
5 Stern
2
4 Stern
0
3 Stern
0
2 Stern
0
1 Stern
0
  • Datum - Neueste Zuerst
  • Datum - Neueste Zuerst
  • Datum - Älteste Zuerst
  • Am besten bewertet
  • Niedrigste Bewertung
  • Am Hilfreichsten

2 Artikel

Chris 155/06/2021 05/06/202120:49
  • Sterne:
Die Lösung für Adaptive Optiken !
Ich habe seit 2008 einen 12"/ f6Newton und mit einer SBIG ST-10 XME mit samt 10x-Filterrad und adaptiver Optik AO-8 im Betrieb.
Das Problem war daß ich Abzüglich der Filter und der Planglasoptik vom AO immer noch gut 84mm Abstand zum Sensor hatte.
Zuerst behalf ich mir mit einer Barlowlinse, aber auch bei einem Langbrennweitigen Newton hat man photographisch ein nur sehr geringes brauchbares Bildfeld und man verliert durch die Brennweitenverlängerung weiter an Lichtstärke.
Fast alle Standartkorrektoren für Newtons haben so um die 55mm Arbeitsabstand (vielleicht auch mal max. 69mm).

Mit dem RCC_I (Dreilinsiger !)Rowe-Korrektor hat man die perfekte Lösung !
An meinem 12"/f6 Newton bekomme ich in Verbindung mit dem RCC eine spitzenmäßige Sternabbildung (siehe ST-10 Aufnahme mit nur 2min Belichtungszeit, bei 1.8 Meter Brennweite und 1x bin).
Und sogar auf Vollformat sind die Sterne noch erstaunlich gut abgebildet, allerdings hat man da schon deutliche Vignetierung.
Siehe 3x30s=90s M81+82 Aufnahme mit einer Canon 6D (bei 25.600 ASA)
Ich täte den Korrektor aber bis APS-C Format (eventuell noch Flatfield abziehen) absolut empfehlen.
Zumindest bei Langbrennweitigen Newton arbeitet der Korrektor überraschend gut, mit f4 habe ich noch keine Erfahrung damit.

Zusammenfassend muß man folgendes beachten:

-Man braucht unbedingt ausreichend Backfocus von mind. 92mm und kann aber mit einem Kniff durch das Entfernen des Stoppringes, was den Arbeitsabstand zwar von 91.5mm auf 94.5mm erhöht, in den Okularauszug ein Stück weit versenken und Backfocus gewinnen.

-Die Ausleuchtung und Korrektur reicht noch bis APS-C (bis ca. 28mm-auch wenn mancher Händler nur 20mm angibt, habe ausgemessen) Für Vollformat ist der Korrektor NICHT geeignet.

-Mit f6 oder gar lichtstärker sehr gute nadelförmige Sterne von der opt. Achse bis zum Rand, keine Aufblähungen wie bei 2-Linser (Ross)

- Der Preis ist erstaunlich günstig, vergleichbare Korrektoren sind da schonmal 2-3x teurer

- Der große Arbeitsabstand ist ein herausragendes Alleinstellungsmerkmal !

  • Arbeitsabstand und Abbildungsschärfe
  • Riffelungsnuten weglasen, Korrektor auf ganzer Länge glatt lassen, zum besseren Versenken im Okularauszug
0
0
Antworten
Show more comments (-1) Hide comments
Timo W. 359/12/2020 25/12/202013:16
  • vor mehr als 1 Jahr(en)
  • Sterne:
Rcc1
Habe den RCC1 geordert wegen dem großen backfokus. Nun ist es möglich eine dslr mit Filterschieber zu nutzen. Die Verarbeitung ist Top linsen sind sehr gut vergütet. Sobald das fein tuning erledigt ist werde ich hier ein Bild einstellen.
  • Sehr gut
  • Nichts
0
0
Antworten
Show more comments (-1) Hide comments

2 Artikel

What kind of abuse are you reporting?
    Please, wait...