QHY268 M/C BSI Medium Size APS-C Kameras, gekühlt (verschiedene Versionen erhältlich)

Mehr Ansichten

QHY268 M/C BSI Medium Size APS-C Kameras, gekühlt (verschiedene Versionen erhältlich)

Bitte unten Produktvariante auswählen, um Preis und Artikelnummer zu sehen

2.370,00 €
Preis inkl. MwSt. (19%) + Versand

Bitte unten Produktvariante auswählen, um Verfügbarkeit zu sehen  

0

Wichtiger Hinweis: Für Bestellungen von jeglichen QHY268PRO Versionen (mit Flüssigkühlung oder PCIE-Karten) bitten wir Sie, uns per eMail zu kontaktieren um die Bestellung zu besprechen, damit keine Irrtümer entstehen.
  • Hochauflösende, gekühlte APS-C-Kamera mit 26 Megapixeln (6280 x 4210 Pixel inkl. Overscan und optisch schwarzen Pixeln) Sony IMX571 Back Illuminted Sensor
  • Effektive Anzahl der nutzbaren Pixel: 6252 x 4176 (23,5 x 17,5 mm, d = 28,3 mm)
  • Echte 16 Bit A/Digitalwandlung bei einer Pixelgröße von 3.76μm x 3.76μm
  • Extrem geringer Dunkelstrom (0.0005e/p/s bei Sensortemperatur -20 C, 0.001e/pixel/sec bei Sensortemperatur -10 C)
  • Full Well Kapazität von 51ke- (high dynamic range) bei 3.76μm Pixel und > 75 ke- (exended mode)
  • Extrem geringes Ausleserauschen von nur 1.1e- bei höchster Verstärkung und 6,8 Bilder pro Sekunde Auslesegeschwindigkeit
  • Interner 1GByte (PH-Version) / 2 GByte (RRO-Version) DDR3 Bildspeicher
  • Beste Wahl für Celestron RASA und Hyperstar Systeme
  • Nutzt SONY's Exmor BSI CMOS Technik und elektronischem  Rolling Shutter
  • Firmware (FPGA) upgrade über die USB Schnittstelle
  • Belichtungszeit von 30µs bis to 3600 Sekunden
  • 2-stufige, thermoelektrische Kühlung (bis 35 C unter Umgebungstemperatur)
  • Interne Beheizung gegen Taubeschlag
  • Unterstützung von ROI für höhere Bildfrequenzen
  • Teleskopanschluss M54 x 0.75mm
  • Als Farbversion und Monochrom-Version lieferbar
  • Lieferbar in folgenden Versionen:
    • Fotografisches Modell QHY268 M / C PH (PHOTO) mit USB 3.0 Schnittstelle
    • Professional Modell QHY268 M/C PRO. Diese Version hat zusätzlich zur USB 3.0 Schnittstelle eine 2 x 10 Gigabit Glasfaser Schnittstellen und verschiedene Trigger ports. Eine OPTIONALE PCIE Board mit Glasfaser Kit (#1931167, € 1275,-) ist notwendig, um solch hohe Übertragungsraten zu erreichen. Eine Grabberkarte ist jedoch nicht unbedingt erforderlich, um die Kamera zu betreiben, da die Kamera auch mit einem USB3.0-Anschluss arbeiten kann. Es gibt Anwender, die zwei oder mehr ethernetfähige Kameras besitzen, aber nur eine Kamera gleichzeitig betreiben wollen. In diesem Fall muss nur eine Grabberkarte bestellt werden. Sollen jedoch mehrere Kameras mit jeweils 2X10GB gleichzeitig betrieben werden, so wird die gleiche Anzahl von Grabberkarten benötigt.
  • Bitte wählen Sie die entsprechende Kamera QHY268 für zusätzliche technische Details aus dem Drop-Down-Menü unten

Lesen Sie hier den Testbericht von Jarrett Trezzo: Hier wird ein Vergleich mit einer Kamera eines anderen Anbieters und den gleichen Sensor gezogen.

User's review QHY268C

26.3.2020 Aktualisierung meines Testberichts vom 19.1.2020:

Ich habe ein bisschen mehr über die Treiber/Installation, relative QE%/ Farbbalance und meine Erfahrungen mit meinem 10″ Newton auf meinem QHY268C Webseite online gestellt.

Die QHY 268 C ist die neueste APS-C-Sensor-Kamera von QHYCCD, die nur als single shot Farbversion lieferbar ist. Sie ist mit dem Back Side Illuminated Sony CMOS Sensor IMX571 ausgestattet.

Sie verfügt über einen echten 16-Bit-ADC und eine Pixelgröße von 3,76 um für insgesamt 26 Megapixel ohne jedes Verstärker Ausleseglühen. Die Kamera erzeugt einen sehr niedrigen Dunkelstrom (0,0005e/Pixel/Sek. bei -20C und 0,001e/Pixel/Sek. bei -10C) und ein Ausleserauschen (0,7e- bis 5,5e- je nach Modus und Verstärkungswahl). Er zeichnet sich auch durch eine extrem hohe Fullwell Kapazität von bis zu 75ke- aus. Die Quanteneffizienz des Sensors ist nicht bestätigt, aber Tests gehen davon aus, dass sie nahe bei 90% liegt. Diese Kombination aus hohem Fullwell, hohem QE% und echten 16-Bit-ADC ermöglicht ein unvergleichliches Dynamikbereichsverhalten, das bei anderen CMOS-Sensoren, die derzeit in dieser Preisklasse angeboten werden, nicht verfügbar ist. Diese Eigenschaften heben ihn von den aktuellen 12- und 14-Bit-Einfach-Farbkameras ab, die heute auf dem Markt für Astronomie-Kameras erhältlich sind." Mehr lesen ...

* Pflichtfelder

2.370,00 €

Fragen zum Produkt

Es gibt verschiedene "Gerüchte", dass die QHY268 demnächst auch in einer Mono-Version verfügbar sein wird.
Haben Sie darüber nähere Informationen und falls ja: Gibt es einen ungefähren Verfügbarkeitstermin?
Vielen Dank und beste Grüße
Detlef Lange
4
Frage von: Detlef Lange am 02.11.2020 17:50:00 | 1 Antwort(en)
Beschreibung

Details

QHY268 BSI Cooled Medium Size APS-C Kamera

Ultrahohe Auflösung, 26 Megapixel, APS-C-Format

QHY268 ist eine Back-Side illuminated gekühlte CMOS-Kamera mit 26 Megapixeln, echter 16 Bit A/D Wandlung und 3,76 µm großen Pixeln. Die QHY268 ist sowohl als Monochrom und als Single Shot Farbkamera lieferbar. Die Sensorgröße beträgt 23,5 mm x 15,7 mm (diagonal 28,3 mm) .

Die QHY268M ist die erste monochrome CMOS-Kamera mit APS-C-Sensor. Der Chip verfügt über die gleichen Funktionen wie das Flaggschiff QHY600M:

  • USB Re-Connection mit Spannungsversorgung 12V On/Off
  • Erweiterte Full-Well-Kapazität und Multiple-Readout-Modi
  • Unterdrückung des zufälligen thermischen Rauschens
  • 20Gb Glasfaser-Übertragung (Pro-Version)
  • Großzügig dimensionierter interner 1GB /  2GB DDR3 Bildspeicher (PRO Version)
  • Großes programmierbares FPGA (Field Programmable Gate Array) – nur PRO Version
  • Optional mit zusätzlicher Wasserkühlung lieferbar

Die PRO Version kann optional (gegen Aufpreis) mit 2 x 10 Gigabit Glasfaserschnittstellen und einer PCIE Board mit Glasfaser Kit (#1931167, € 1275,-) zum schnelleren Datendownload geliefert werden. Eine Grabberkarte ist jedoch nicht unbedingt erforderlich, um die Kamera zu betreiben, da die Kamera auch mit einem USB3.0-Anschluss arbeiten kann.  Es gibt Anwender, die zwei oder mehr ethernetfähige Kameras besitzen, aber nur eine Kamera gleichzeitig betreiben wollen.  In diesem Fall muss nur eine Grabberkarte bestellt werden.  Sollen jedoch mehrere Kameras mit jeweils 2X10GB gleichzeitig betrieben werden, so wird die gleiche Anzahl von Grabberkarten benötigt. Weitere Informationen zu den Gigabit Schnittstellen erfahren Sie hier

Die QHY268PRO unterstützt die Trig in/out und die GPS Funktion.  Auf der Rückseite der Kamera befindet sich eine 6-polige GPIO-Buchse. Die PRO-Version kann mit der QHY GPS Box (#1932500, € 395,-) verbunden werden, um den hochpräzisen GPS-Zeitstempel auf den Bildkopf zu übertragen.

Echte 16 Bit Analog Digitalwandlung mit 65 356 Graustufen

Die QHY268 ist die CMOS-Kamera mit 16-Bit-A/D Wandlung onboard. Die Ausgabe erfolgt in echten 16-Bit mit 65 536 Graustufen. Im Vergleich zu 12 Bit (4096 Stufen) und/oder 14 Bit (16 384 Stufen) bietet die 16-Bit AD Wandlung eine höhere Graustufenauflösung. Die Systemverstärkung beträgt weniger als 1e-/ADU bei geringem Rauschen und keinem Abtastfehler.

Full Well Kapazität von > 51ke- bis  > 75ke- Low Gain Modus

Ein Vorteil der back-illuminated CMOS-Sensoren ist die ehöhte Full Well Kapazität. Dies ist besonders vorteilhaft für Sensoren mit kleinen Pixelgrößen. Selbst bei den kleinen Pixeln von nur 3,76µm hat die QHY268 eine Full Well Kapazität von > 51 ke-. Sie lässt sich in Abhängigkeit eines der 4 Auslesemodi bis auf > 75 ke- steigern.

Extrem geringes Leserauschen von 2 Elektronen bei hoher Verstärkung

Die QHY268 Version der PHOTO hat weniger als 2 Elektronen Ausleserauschen bei hoher Verstärkung und 6 Bilder pro Sekunde Auslesegeschwindigkeit. Die PRO Version der QHY 268 hat ebenfalls nur knapp 2 Elektronen des Ausleserauschens bei hoher Verstärkung und auf 6,8 Bilder pro Sekunde höherer Auslesegeschwindigkeit.

Ein Elektron des Ausleserauschens bedeutet, dass die Kamera ein SNR>3 (Signal to Noise) bei nur 3 bis 4 Photonen erreichen kann. Dies ist eine hervorragende Leistung wenn die Bildergebnisse Photonen begrenzt sein müssen, d.h. bei kurzen Belichtungszeiten, Schmalbandaufnahmen usw., was diesen Sensor ideal auch für Beobachtungen in der Astronomie für schnelle Zeitabläufe (Sternbedeckungen, Exo Planeten Transits u.ä. Beobachtungen) macht.

Niedriges Dunkelstromrauschen, TE-Kühlung und runde Bauform

Die QHY268 hat einen extrem niedrigen Dunkelstrom und verwendet die Exmor BSI CMOS-Technologie von SONY. Darüber hinaus verwendet die Kamera QHYCCDs patentierte Technologie zur Reduzierung des thermischen Rauschens und eine 2-stufige TE-Kühlung, um das Dunkelstromrauschen auf extrem niedrige Werte zu reduzieren.

Beste Lösung für RASA Systeme

Die runde Bauform, die Sensor- und die Pixelgröße machen diese Kamera ideal für die Celestron RASA- und Hyperstar-Systeme.

Die fotografische und die professionelle Version der QHY 268 M/C

Sie können zwischen zwei Modellen wählen: Das fotografische Modell QHY268M/C-PH  oder das professionelle Modell QHY268M/C-PRO. Die Bildqualität ist bei beiden Modellen absolut identisch.

4 wählbare Auslesemodi (# 0 bis # 03)

Die vom Nutzer wählbaren Auslesemodi sind eine neue Funktion für die QHY Kameras. Verschiedene Auslesemodi liefern unterschiedliche Bildergebnisse. Jeder Auslesemodus hat seine Vor- und Nachteile. Der Auslesemodus wird derzeit vom QHY ASCOM Kameratreiber und der SharpCAP Software, sowie der N.I.N.A.-Software unterstützt. Sie finden das Auswahlfeld in der Software.

Modus # 0

Dies ist der Standard Auslesemodus für die meisten Nutzer. Der Bei einer Gain Einstellung zwischen 25 und 26 sinkt das Ausleserauschen von etwa 7 aus 2,5 e-. Das Ausleserauschen ist von Verstärkung 0 bis Verstärkung 25 und von Verstärkung 26 bis etwa 60 ziemlich konstant.  Aus diesem Grund werden die meisten Anwender wahrscheinlich entweder Gain 0 oder Gain 26 verwenden, weil bei einem Gain größer 26 die Full Well Kapazität und damit auch die Bilddynamik sinkt. Für Fotographen, die mit hohen Öffnungszahlen um die f/2 (RASA) beobachten, werden wahrscheinlich die Verstärkung auf 0 setzen. Für Beobachter mit kleineren Öffnungszahlen und dunklem Himmel (längere Belichtungszeiten) wird Gain 26 empfohlen, da man hier von dem geringeren Ausleserauschen profitiert.

# 1 – Modus bei hoher Verstärkung

Dieser Modus zeichnet sich durch ein niedrigeres Ausleserauschen aus, bei einer etwas geringeren Full Well Kapazität. Wie beim Standardmodus # 0 gibt es einen "Schaltpunkt" für hohe und niedrigere Verstärkung. In diesem Modus sinkt das Ausleserauschen von 3,5 e- auf 1,5 e- zwischen Gain 55 und 56.

# 2 – Erweiterter Fullwell-Modus

In diesem Modus wird der größte Wert der Full Well Kapazität erreicht. Das Ausleserauschen liegt nahezu unabhängig von der Gain Einstellung in etwa konstant bei 7 e-. Auch der dynamische Bereich liegt nahezu konstant zwischen 13 und 14 Blendenstufen.

Modus # 3

Der Modus # 3 ist in allen Bereichen nahezu identisch mit Modus # 2, jedoch bei konstant geringerem Ausleserauschen zwischen 4,5 e- und 5,5 e- (statt 7,5 e- beim Modus # 2).

Die entsprechenden Graphiken zeigen wir weiter unten.

Fotografisches Modell QHY268M/C-PH (PHOTO): Professionelles Modell QHY268M/C PRO:
  • USB3.0
  • Bildtransfer: 6 Bilder pro Sekunde, Vollformat, 16-bit Datentiefe
  • Bildtransfer: 6,8 Bilder pro Sekunde, Vollformat, 8-bit Datentiefe
  • Unterstützt ROI bei höherer Bildfrequenz
  • 1 GByte DDR3 Bildspeicher
  • USB3.0
  • 2×10Gigabit Glasfaserschnittstelle*
  • Programmierbarer Trigger Ein/Ausgang
  • Erweiterte Timing Schnittstelle für GPS
  • 6,8 Bilder pro Sekunde, Vollformat, 16-bit Datentiefe
  • Unterstützt ROI bei höherer Bildfrequenz
  • Anpassbares FPGA
  • 2 GByte DDR3 Bildspeicher

*benötigt eine PCIE Board mit Glasfaser Kit (#1931167, € 1275,-) zum schnelleren Datendownload.

Die vom Nutzer wählbaren Auslesemodi sind eine neue Funktion für die QHY Kameras. Verschiedene Auslesemodi haben unterschiedliches Treiber-Timing usw. und sie liefern unterschiedliche Bildergebnisse. Jeder Auslesemodus hat seine Vor- und Nachteile. Die QHY600/268C haben derzeit vier Auslesemodi (#0 - #3). Und in Zukunft wird QHYCCD möglicherweise weitere Modi hinzufügen. Der Auslesemodus wird derzeit vom QHY ASCOM Kameratreiber und der SharpCAP Software sowie der N.I.N.A.-Software unterstützt. Sie finden das Auswahlfeld in der Software.

QHY268M/C System Gain For All Mode QHY268M/C Readout Noise For All Mode QHY268C Dark Current vs. TemperatureQHY268M/C Fullwell For All Mode QHY268M/C Dynamic Range For All ModeQHY268C QE RGB

Weitere ausführliche Informationen finden Sie auf der Webseite von QHYCCD:

QHY268M/C-PH

QHY268M/C-PRO

Wenn Sie weitere Fragen haben, senden Sie uns bitte eine E-Mail an kontakt (at) baader-planetarium.de.

Bitte beachten Sie die zusätzlichen Angaben unter dem TAB "Downloads".

Weitere Informationen
Technische Daten

Zusatzinformation

Technische Daten noch nicht spezifiertPlease choose product variant from dropdown above to see technical data of your chosen product
Downloads
Bewertungen
Durchschnittliche Gesamtbewertung:
3 Bewertungen
5 Stern
3
4 Stern
0
3 Stern
0
2 Stern
0
1 Stern
0
  • Datum - Neueste Zuerst
  • Datum - Neueste Zuerst
  • Datum - Älteste Zuerst
  • Am besten bewertet
  • Niedrigste Bewertung
  • Am Hilfreichsten

3 Artikel

Markus Blauensteiner 189/07/2021 09/07/202112:06
  • Sterne:
Erfahrungen mit der QHY 268m + QHY CFW3-M-US
Ich habe mich nach vielen Jahren Astrofotografie mit einer monochromen CCD-Kamera (mit sehr weit verbreitetem, aber doch schon "altem" Chip) entschieden, den Schritt zur monochromen CMOS-Kamera zu wagen. Mir ist bei meinen Aufnahmen sehr wichtig, dass sich die Rohbilder perfekt kalibrieren lassen, da ich oftmals sehr lichtschwache Objekte aufnehme, sehr dunklen Himmel habe und mir daher keine Effekte von schlechter Kalibrierung einfangen möchte, die unnötigen Aufwand verursachen. Daher habe ich Christoph Kaltseis diesbezüglich befragt und wurden meine Bedenken in guten Gesprächen zerstreut. Nebenbei erfuhr ich, dass mit der Kamera ein ganzer Satz an Adapterringen geliefert wird, sodass für mich die Suche nach passenden Adaptern entfiel. Nach Erhalt der Kamera erfolgte "Trockentraining" zu Hause. Sehr positiv fiel mir auf, dass sowohl Kamera als auch Filterrad sofort in den drei Steuerprogrammen, die in meiner Sternwarte im Einsatz sind, erkannt wurden. Probehalber aufgenommene Dunkelbilder zeigten keinerlei unerwünschte Effekte - weder gab es Verstärkerglühen, noch Streifen, banding oder Ähnliches. Seit drei Monaten sind Kamera und Filterrad nun bei mir im Einsatz, vollkommen problemlos. Da ich remote arbeite, ist es auch wichtig, dass die Verbindung zum PC stabil ist, schnell mal das Kabel aus- und wieder einstecken geht da nicht. Im Vergleich zur "alten" CCD stelle ich ein eindeutig besseres Signal-Rauschverhältnis fest - bei gleicher Gesamtbelichtungszeit kann ich jetzt mehr an schwachem Signal aus den Bildern herausarbeiten.
  • gute Verarbeitung, satte Steckverbindungen, Adapterset auf 55 mm Arbeitsabstand enthalten
  • Anleitung zur Befestigung der ungefassten Filter im Filterrad wäre hilfreich gewesen, zwar ist alles an Zubehör enthalten, aber man weiß nicht recht, für was die Teile gut sein sollen.
1
0
Antworten
Show more comments (-1) Hide comments
Christoph Kaltseis 306/11/2021 03/11/202109:45
  • Sterne:
Digging in the Dark
IC443 + IC444 - Graben in der Dunkelheit -I (1st mit StarNet)
Das Rezept dazu: Rasa 11 f2.2, QHY 268M, Baader UFC + UFC Tilter + Baader f2 Highspeed Ultra Narrowband H-alpha 3,5nm, CGX + 462C als Guider. Mit 180sec pro Bild war das Ziel - die Tiefe maximal herausholen – weil die Daten es hergeben und keinen Marathon der durch die langen Zeiträume der Belichtung und die damit verbunden Bedingungen diktiert wird.
Dazu dann einfache Daten Reduktion, wobei die Feldausleuchtung keine Flats zwingend verlangte. Das Ergebnis des Rezepts: 23x 180s = 66min für die H-Alpha Information und die OIII ist soweit fertig; Das BiColor folgt und das natürliche Verhältnis zwischen Ha und OIII ist dramatisch! Dramatisch – ich mag es
  • Top Kamera! Was will man mehr???
  • nichts
2
0
Antworten
Show more comments (-1) Hide comments
Christoph Kaltseis 61/03/2021 03/03/202108:29
  • Sterne:
Rosetta - SHO - Baader UNB´s f2 - in 118min
Simply Heaven Object – ein SHO Paletten Bild vom Rosetta Nebel
Es läuft nicht immer alles einfach und spätestens dann wird es interessant. Eine neue Kamera, neue Adaption, neues Guiding, neue finale (Serien) Schmalbandfilter und mit der Mischung aus der Wetter Situation sowie leichtem Ostwind bei -10 Grad Celsius…
So passiert alles was möglich war, Abstände waren nicht korrekt, Justierung verstellt, … Nachdem dann alles geschafft war, die Finger tief rot und taub… der erlösende Download. (fast zufrieden, für heute war es genug – ich wollte einen Datensatz in SHO)
QHY 268M / Baader UNB-Filter / Baader UFC-Tilter - am RASA 11 + Celestron CGX + QHY 462C als Autoguider im Vario Finder = Rock´n Roll!
In der Woche zuvor, hat mir Baader den endgültigen Prototypensatz der UNBs zur Qualitätsprüfung geschickt. Zusammen mit dem brandneuen QHY 268M bilden sie ein perfektes Paar! Ich nenne sie UNB, und Baader sagt dazu: Baader Ultra-Narrowband f/2 Highspeed-Filter (H-alpha 3,5nm / O III 4 nm / S II 4 nm)
Baader hat diese Filterbreiten nach langer Überlegung gewählt. Sie ermöglichten mir eine perfekte Farbbalance bei völlig gleichen Belichtungseinstellungen.
12x180Sekunden auf jedem Filter, mit dem RASA 11. 36 Minuten pro Kanal - schneller habe ich es nie geschafft.
Ich schätze, viele Leute warten auf die QHY 268M – die Kamera ist in meinen Augen ein Game Changer und die Filter auch. Im April 2021 können die UNB´s Filter und UFC Tilter verfügbar werden.
Baader UFC Tilter -> Nicht zu vergessen! Ich kann jetzt kippen – mühelos - wie einem Augenzwinkern. (die Anleitung ist geschrieben, damit die Justage recht einfach gehen wird)
Im zweiten Bild ist die ganze Baader UFC Adaption zu sehen und die Adaption enthält auch einen Prototyp eines Baader-UFC-Kameratilters.
Beste Grüße und viel Freude! Ihr Christoph Kaltseis
  • Alles :-)
  • Nichts
1
0
Antworten
Show more comments (-1) Hide comments

3 Artikel

What kind of abuse are you reporting?
    Please, wait...