QHY Small Size CMOS Kameras, gekühlt

Mehr Ansichten

von Kunden hochgeladene Bilder

Noch keine Kundenbilder verfügbar. Schreiben Sie eine Bewertung mit Bildern
QHY Small Size CMOS Kameras, gekühlt

Bitte Produktvariante aus Dropdown auswählen um Artikelnummer zu sehen

740,84 €
Preis inkl. MwSt. (16%) zzgl. Versand

Bitte Produktvariante aus Dropdown auswählen um Verfügbarkeit zu sehen  

0

  • Gekühlte, kleine "COLDMOS" Kameras mit BSI (Back-Side-Illuminated) oder FSI (Front-Side-Illuminated) Sony CMOS Sensoren mit Sensordiagonalen unter 1 Zoll (25,4 Millimeter) 
  • Ultrakompakt mit hoher Bildübertragungsrate, extrem geringem Ausleserauschen, hoher Empfindlichkeit und geringem Dunkelstrom 
  • Zweistufige thermoelektrische Kühlung, kühlt den Sensor auf 40 bis 50°C unter die Umgebungstemperatur
  • Mit "Anti-Noise", "Anti-Amp-Glow" und "Anti-Dew" QHY Technologie 
  • USB3.0 Schnittstelle und SBIG ST-4 kompatibler Autoguider Anschluss 
  • Interner 128MB Bildspeicher, Filterradanschluss und – im Falle der QHY174M-GPS – optionales GPS-Timing-Modul für hochgenaue Zeitzuordnung zu einzelnen Bilder
  • Ideal für professionelle Planetenfotografie und/oder den Einstieg in die DeepSky Fotografie
  • Bitte wählen Sie die entsprechende QHY Kamera (QHY174(GPS)/178/224/290) für weitere technische Details aus dem Dropdown-Menü unten.

* Pflichtfelder

740,84 €
Wichtiger Hinweis: Die wissenschaftlichen CMOS Kameras von QHYCCD sind bei uns standardmäßig nicht lagernd und werden auf Anfrage beim Hersteller bestellt. Bitte kontaktieren Sie uns vorab per Email, falls Sie Interesse haben und eine Bestellung tätigen möchten.

Fragen zum Produkt

Noch keine Produktfragen. Stellen Sie als Erster eine Frage zu diesem Produkt - Sie wird von unseren Kunden oder von einem Admin beantwortet.
Beschreibung

Details

Gekühlte QHY Small Size CMOS Kameras: QHY174 (GPS) / 178 / 224 / 290

QHY174-GPS New Horizon wissenschaftliches Projekt

Mehr als 20 QHY174-GPS-Kameras wurden vom New Horizon Team der NASA für die Beobachtung einer Bedeckung des Kuipergürtelobjekts von MU69 ausgewählt. Die Daten wurden für den Vorbeiflug der New Horizon Pluto Sonde an MU69 im Jahr 2019 verwendet. Die Imaging-Mission war ein Erfolg, und die MU69-Bedeckungsaktion wurde von fünf Teammitgliedern aufgezeichnet.

"Diese Anstrengung, die sich über sechs Monate erstreckte, drei Raumsonden, 24 bodengebundene Teleskope und das fliegende NASA-Observatorium SOFIA, war die schwierigste Beobachtung einer Sternbedeckung in der Geschichte der Astronomie, aber wir haben es geschafft!"

Alan Stern, der leitende Wissenschaftler von New Horizons aus dem SwRI.

http://www.boulder.swri.edu/MU69_occ/july17.html

https://www.nasa.gov/feature/new-horizons-deploys-global-team-for-rare-look-at-next-flyby-target

https://www.nasa.gov/feature/nasa-s-new-horizons-team-strikes-gold-in-argentina

Die Reihe der kleinen "COLDMOS"-Kameras von QHYCCD umfasst alle gekühlten Kameras mit BSI (Back-Iluminated) und FSI (Front-Illuminated) CMOS-Sensoren mit Sensordiagonalen kleiner als 1 Zoll (2,54 cm). Diese Sensoren werden auch in den ungekühlten Kameras der QHY5III-Serie (LINK) verwendet.

Wie der Name schon sagt, verfügen die kleinen COLDMOS-Kameramodelle über eine effiziente thermoelektrische (TE) Kühlung sowie andere fortschrittlichere technische Funktionen, die bei den ungekühlten Modellen nicht zu finden sind:

  • USB 3.0
  • Geregelte TE-Kühlung Delta -40°C
  • 128 MB DDR-Bildpuffer
  • SBIG ST-4-kompatibler Guide Port
  • Filterrad-Anschluss 
  • Anti-Noise-Technologie 
  • Anti-Amp Glow-Technologie gegen Verstärkerglühen 
  • Anti-Dew-Technologie

Zu diesen zusätzlichen Merkmalen gehören ein eingebauter Heizmechanismus, um ein Beschlagen des CMOS-Kammerfensters zu verhindern, sowie die Möglichkeit, bei Bedarf Trockenmittel in die CMOS-Kammer einzuführen, ein 128 MB Frame-Puffer, ein Filterrad-Anschluss und im Fall der QHY174M-GPS ein optionales GPS Modul für hochgenaue Zeitzuordnung zu einzelnen Frames.

Die QHY174M-GPS Kamera entspricht in allen Funktionen und technischen Features der QHY174M, jedoch zusätzlich mit einer optionalen, GPS-basierten Möglichkeit zur präzisen Bestimmung von Zeit und Ort, zur Aufzeichnung von Bedeckungen, Finsternissen, Meteoriten und anderen wissenschaftlichen Ereignissen, die eine hochpräzise Aufzeichnung von Zeit und Ort der Beobachtung auf jedem Bild erfordern.

Die QHY174 GPS verfügt über ein einzigartiges integriertes GPS-Modul, das mit den von den GPS-Satelliten empfangenen Atomuhr-Signalen synchronisiert werden kann. Die QHY174 GPS kann den Beginn und das Ende der Belichtungszeit mit einer Genauigkeit von 1 Mikrosekunde  überall auf der Erde aufzeichnen. Die QHY174 GPS wurde vom NASA New Horizons Team ausgewählt, um die Sternbedeckung durch das Kuiperobjekt MU69 im Sommer 2017 erfolgreich zu beobachten.

Der QHY174 GPS verfügt auch über eine Anti-Verstärker Auslesegglühfunktion, die das Verstärkerglühen des IMX174-Sensors bei langen Belichtungen deutlich reduzieren kann. Der IMX174-Sensor (GPS) verfügt über einen Global Shutter und kann hohe Bildfrequenzen übertragen, beides ideale Eigenschaften für eine zeitgesteuerte Kamera. Der QHY174M-GPS zeichnet die Anfangs- und das Ende der Global-Shutter-Belichtung mit einer Genauigkeit im Mikrosekundenbereich auf. So können beispielsweise zwei QHY174 GPS Kameras, die sich jeweils irgendwo auf der Welt befinden, auf die identische Zeitbasis der GPS Satelliten haben, die auf Mikrosekunden genau ist, zurückgreifen. Um die Anfangs- und Endzeit der Belichtung zu garantieren. Dazu verfügt die QHY174 GPS über eine eingebaute LED-Impulskalibrierungselektronik, die auf 1 Mikrosekunde genau ist.

Die QHY174 (GPS) ist als hervorragende Videokamera für Planeten-, Mond-, Sonnen- und Meteoritenfotografie konzipiert. Mit einem C-Mount 50mm f/1.4 Objektiv registriert sie Sterne 8. bis 9. Größeklasse bei 30 Bildern pro Sekunde (33ms Belichtungszeit) auf.

Die QHY 174 GPS kann in zwei Aufnahmemodi betrieben werden, Master und Slave.

Der Master-Modus: Im Master-Modus arbeitet die Kamera frei, und die interne 10MHz GPS-synchronisierte Uhr misst und speichert Anfang und Ende der Belichtungszeit.

Der Slave-Modus: Im Slave-Modus können Sie eine Startzeit und den Intervallzeitraum zwischen zwei Bildern vorgeben. Beispiel: Sie möchten, dass drei Kameras an verschiedenen Orten (vielleicht Tausende von Kilometern voneinander entfernt) eine Belichtung bei 2016.3.9.UTC 14:00:00.000000 beginnen und dann mit Belichtungen im Intervall von 0,100000 Sekunden fortfahren. Nachdem Sie diese Werte eingegeben haben, warten alle drei Kameras bis zu diesem Zeitpunkt und starten dann gleichzeitig die Videoaufzeichnung. Der Zeitstempel und andere GPS Informationen werden in die einzelnen Bilder integriert. Die Software dekodiert sie in Echtzeit und zeigt die Informationen auf der linken Bildseite an. Da die Daten eingebettet sind, gehen sie nie verloren, solange Sie den Originalvideostream  nicht löschen.

Einen unabhängigen, ausführlicher Bericht über die QHY174-Kamera finden Sie  unter

1.Evaluation of the Multipurpose QHY174M Cooled Monochrome Camera

Informationen über die QHY Anti-Amp Glow Funktion finden Sie auf QHYCCD Website:

2. QHYCCD Anti-amp glow function for IMX174 now extended to very short exposure

Die zweistufige thermoelektrische (TE) Kühlung senkt die Temperatur des Aufnahmesensors um 40 Grad Celsius oder mehr unter die Umgebungstemperatur, und die Temperaturregelung hält einen konstanten Temperatur-Sollwert aufrecht. Aufgrund der effizienten TE-Kühlung sind bei den meisten Modellen Einzelbelichtungszeiten bis zu 30 Minuten möglich. Dadurch eignen sie sich für die Fotografie von lichtschwachen DeepSky-Objekten ebenso wie von hellen Objekten und Planeten.

Alle kleinen COLDMOS-Kameras verwenden Sony Exmor CMOS Sensoren. Die beiden Modelle, QHY178 und QHY290, verwenden einen Back-side-Illuminated (BSI) STARVIS Exmore R Sensor von Sony. STARVIS ist eine Marke von Sony für Kamerasensoren, die speziell für schwache Lichtintensitäten, wie in der Astronomie üblich, entwickelt wurden.

Die Sony Entwicklung der STARVIS Exmore BSI Sensoren bedeuten einen Quantensprung in der CMOS Technologie. Die üblichen Vorteile der CMOS-Bildsensoren, wie geringer Stromverbrauch und schneller Bilddownload bei gleichzeitig deutlich verbesserter Empfindlichkeit bleiben bei den BSI Sensoren erhalten.

Wenn Sie weitere Fragen haben, senden Sie uns bitte eine E-Mail an kontakt (at) baader-planetarium.de.

Bitte beachten Sie die zusätzlichen Angaben unter dem TAB "Downloads".

Weitere Informationen
Technische Daten

Zusatzinformation

Technische Daten noch nicht spezifiertBitte Produktvariante aus Dropdown auswählen um die technischen Daten des ausgewählten Produktes zu sehen
Downloads
Bewertungen

Teilen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Produkt mit!

Schreiben Sie eine Bewertung
    Please, wait...