PlaneWave CDK14 Astrograph f/7.2 (verschiedene Versionen erhältlich)

Mehr Ansichten

Anwendungsbilder

von Kunden hochgeladene Bilder

Schreiben Sie eine Bewertung mit Bildern
PlaneWave CDK14 Astrograph f/7.2 (verschiedene Versionen erhältlich)

Bitte Produktvariante aus Dropdown auswählen um Artikelnummer zu sehen

17.400,00 €
Preis inkl. MwSt. (19%) zzgl. Versand
1

  • CDK14 Astrograph (356mm) mit Borosilikat-Optik oder Quarzglas-Optik
  • modifiziert nach Dall-Kirkham, mit voll auskorrigiertem Bildfeld
  • 3" Schwalbenschwanz, 2.563 mm Brennweite (f/7.2) und 70mm geebnetem Blickfeld
  • Hedrick Okularauszug (ohne EFA Kit), vorbereitet für Delta T Heater
Wichtiger Hinweis: Dieses Produkt ist nicht online erhältlich. Bei Interesse senden Sie uns bitte eine formale Anfrage inkl. Kontaktdaten per Email. Gerne erstellen wir Ihnen ein detailliertes Angebot.

* Pflichtfelder

Fragen zum Produkt

Noch keine Produktfragen. Stellen Sie als Erster eine Frage zu diesem Produkt - Sie wird von unseren Kunden oder von einem Admin beantwortet.
Beschreibung

Details

PlaneWave CDK 14"

Hot Product 2014, verliehen von Sky&Telescope

Planewave CDK 14

Nach der erfolgreichen Einführung des CDK 12.5 und des 17" Astrographen von Planewave vor einigen Jahren, kam bei vielen Amateurastronomen der Wunsch auf, ein solches optisches Design in einer Öffnung von 14" - und damit deutlich leichter finanzierbar als ein CDK 17" - erwerben zu können. Mit dem CDK 14" präsentiert Planewave nun ein entsprechendes Teleskop.

Die Abkürzung CDK steht für das optische System der PlaneWave Astrographen - ein Dall Kirkham Cassegrain mit einer optischen Korrektureinheit, die dem CDK 14" ein völlig planes Bildfeld von 70mm Durchmesser ohne Koma und ohne Astigmatismus über das gesamte Gesichtsfeld verschaffen. Mehr zum optischen Design CDK.

Der Planewave CDK 14" ist in verschiednen Spiegelmaterial Ausführungen lieferbar. Standardspiegelmaterial ist Borosilikat. Das Teleskop ist auch in Quarzglas-Optik lieferbar.

Das verwendete Quarzglas (Fused Silicia) ist ein synthetisches amorphes Quarzglas von höchster Reinheit und eines der transparentesten verfügbaren Gläser. Aufgrund seiner Reinheit sind die optischen und thermischen Eigenschaften von Quarzglas anderen Glasarten überlegen. Seine Transmission und Homogenität übersteigen die der kristallinen Quarze und vermeiden die Probleme der Temperaturinstabilität, unter der kristalline Quarzgläser leiden. Fused Silica hat einen thermischen Ausdehnungskoeffizienten, der sechsmal niedriger ist als der von Borosilikatglas (Pyrex). Es behält seine Form also mit einer sehr hohen Genauigkeit bei, wenn es abkühlt. Dies führt zu einer gleichbleibenden optischen Leistung und einem unveränderten Schärfepunkt bei Temperaturänderungen. Mit seiner hohen Schmelztemperatur (~ 1.600 Grad Celsius), einem sehr niedrigen thermischen Ausdehnungskoeffizienten und einer hohen Widerstandsfähigkeit gegenüber thermischen Schock ist es das Material der Wahl für professionelle Instrumente sowie für verschiedene wissenschaftliche Anwendungen.

Durch das relativ geringe Gewicht von knapp 22kg (Teleskoptubus) kann der CDK 14 auf mittelgroßen Montierungen - z. B. einer 10 Micron GM 2000 oder einer Astro Physics GTO 1100 eingesetzt werden.

Spotdiagramm CDK 14

Wir zeigen Ihnen an dieser Stelle ein Spotdiagramm, um Sie von der hohen Bildqualität des CDK 14 zu überzeugen. Die linke Spalte im Diagramm zeigt eine Beugungsbild Simulation für die 14" CDK Optik auf der optischen Achse, und mit einem Abstand von 13- bzw. 35mm zur optschen Achse. Die rechte Spalte, das daraus berechnete Spotdiagramm. Die kleinen Quadrate im Diagramm habe eine Kantelänge von 9 Mikrometer (0.009 mm).

Der Durchmesser am Rande des planen! Gesichtsfeldes eines Sterns entspricht dabei der Pixelgröße gängiger großformatiger CCD Chips und die Abbildungsqualität der Optik ist nur noch von den Seeing Bedingungen und der Qualität der Nachführung abhängig. Das große Gesichtsfeld von 70mm Durchmesser bietet genügend Toleranz für kommende CCD Kameras mit immer größeren Chips- auch für die Amateurastronomie.

 

Astrobilder aufgenommen mit CDK14":

APOD, M33
 M33 by Christoph Kaltseis

APOD: M33 - Triangulum Galaxie:

Beeindruckendes Bild, aufgenommen mit PlaneWave CDK14, zum APOD (27. September 2018) gekürt.

Überzeugen Sie sich von der unglaublichen Auflösung >>

Lunar
Lunar Eclipse by Mike Hatcher
M81 by Mike Hatcher
M81 by Mike Hatcher
M8 by Mike Hatcher
M8 by Mike Hatcher
Leo Trio by Mike Hatcher
Leo Trio by Mike Hatcher

Spezifikationen:

OPTICAL SYSTEM

Aperture 14 inch (356 mm)
Focal Length 2563 mm(101 inch)
Focal ratio f/7.2
Central Obstruction 23.5% by surface area; 48.5% by diameter
Back Focus from Mounting Surface 11.09 inch (282 mm)
Weight 48 lbs (22 kg)
OTA Length 35 inch (889 mm)
Optical Performance 3.1 micron RMS at 13mm off-axis; 6.0 micron RMS at 35mm off-axis
UpperCage Carbon Fiber Truss
Lower Cage Carbon Fiber Truss and Light Shroud
Optimal Field of View 70mm Image Circle

 

SECONDARY MIRROR

Diameter 165 mm (6.5 inch)
Material Precision Annealed Borosilicate
Shape Spherical
Coating Enhanced Aluminum - 96%

PRIMARY MIRROR

Optical Diameter 14 inches (355.6)
Outer Diameter 14.5 inches (468.3mm)
Shape Prolate Ellipsoid
Material Precision Annealed Borosilicate or Fused Silica
Coating Enhanced Aluminum - 96%

 

LENS GROUP

Diameter 95mm (3.7 inch)
Number of lenses 2
Coating Broadband AR Coatings (less than .5% reflected from 400 to 700nm)

 

STANDARD FEATURES

Carbon Fiber Tube Design Minimizes thermal expansion which causes focus shift with changes in temperature
Dovetail expansion joint Allows for the difference in thermal expansion between carbon fiber and aluminum. The expansion joint allows the aluminum dovetail expand and contract without stressing the carbon fiber lower truss
Cooling Fans Three cooling fans blow air inside the back of the telescope. This helps the telescope to reach thermal equilibrium quickly. The fans are controlled by a computer if the optional Electronic Focus Accessory (EFA Kit) is purchased.
Delta-T Ready For added dew prevention, the CDK14 is internally wired with polyimide film heater pads and temperature sensor, ready to be controlled with the optional Delta-T controller.
Weitere Informationen
Technische Daten

Zusatzinformation

Technische Daten noch nicht spezifiertBitte Produktvariante aus Dropdown auswählen um die technischen Daten des ausgewählten Produktes zu sehen
Downloads
Bewertungen
Durchschnittliche Gesamtbewertung:
1 Bewertung
5 Stern
1
4 Stern
0
3 Stern
0
2 Stern
0
1 Stern
0
  • Datum - Neueste Zuerst
  • Datum - Neueste Zuerst
  • Datum - Älteste Zuerst
  • Am besten bewertet
  • Niedrigste Bewertung
  • Am Hilfreichsten

1 Artikel

C. Kaltseis 263/09/2018 21/09/201807:01
  • Sterne:
Recommend:
Definitiv
PlaneWave CDK14 - Euphorie gegen Leiden
Ich kenne ja vieles, und ich muss zu Beginn der Rezession einen Vergleich heranziehen, der mir in der ersten Nacht, wo ich mit dem CDK 14 fotografiert habe, eingefallen ist.
Ich - oder wir (also Hobby Astronomen) - haben eine sehr hohe Schmerzschwelle, die sich nach dem Überschreiten in verschiedene Richtungen weiterentwickeln kann.
Was „überlebt“ wird ist beeindruckend, und ich komme zu einem Vergleich einer anderen Branche.
Sie kaufen sich ein Auto, jetzt kann man davon erwarten das es funktioniert und das macht was man sich erwartet. Vergleiche ich mein neu gekauftes Auto mit der Astronomie kann es passieren, dass sich ein Rad löst während man unterwegs ist und die Erklärung? Nein!!! - das geht so nicht! … mit dem Auto können Sie nur rechts Kurven fahren, bei Links Kurven müssen Sie…. Haben wir das nicht gesagt - wussten Sie das nicht!

Mit dem CDK 14 war es so beeindruckend einfach, dass ich spontan in der Nacht noch eine Nachricht an meine Astronomie-Kollegen schicken musste - mit den Worten DAS IST IRRE! Also zurück zum CDK 14;
Auspacken und Anbringen aller Teile war gut überlegt und vorbereitet, das EFA Kit war schon montiert, nur mehr die Kontrolleinheit musste ich anschrauben. Danach brachte ich die Reduktion auf das M68 System an. Die M68 Adaption um in den idealen Abstand zu kommen rechnete ich so, dass der Auszug nur 9mm ausgefahren werden musste für DSLR, für die FLI ML16200 und CFW 2-7 nur mehr 3,5mm.
Den Delta T Heater brachte auf der gegenüberliegenden Seite an, damit ich in der DEC Achse eine gute Balance erreichte. Verkabelung des EFA, Delta T und los konnte es gehen. Das Spantex (Stoff um die Stäbe) habe ich mit den Spannzügen (Naht) genau oben in der Mitte der Optik angebracht. Zusätzlich hatte ich an der oberen 3“ Schiene ein 1kg Laufgewicht, damit ich mit der 10Micron unguided, perfekt wie ich es kannte, Bilder machen konnte.

Und jetzt, nun ich muss nichts mehr schreiben, ich kann nur sagen: Es macht extrem viel Spaß mit dem CDK14 Bilder aufzunehmen. Dazu Bild Nummer 2 das ich mit dem CDK machte, NGC6960. Mit der Nikon D810A habe ich 0,39“ Auflösung pro Pixel und unguided hat sehr gut funktioniert. Die ganze Optik und alle Zubehörteile funktioniert perfekt, die Stabilität 1A.

Das brachte dann in drei Nächten genug Subframes die ich zu einem Bild verrechnete. Aber genug geschrieben, ich denke das Bild beantwortet alle Fragen!

Das Ende einer Suche? Ja - CDK 14!

Daten zum NGC6960 in RGB - DSLR
CDK14 f7.2 (2563mm Brennweite) + Nikon D810A
10Micron GM2000HPS II / unguided
20x 480s @ ISO800
Seeing: gut bis sehr gut (1,26“)
Transparenz: gut - sehr gut
Best SQL am Pol gemessen: 21,61
Software: PixInsight 1.8.5 und Adobe Photoshop CC2018
Wacom MSP 16 / nativer Adobe RGB Farbraum
Location: @ home im Garten :-)
1
0
Antworten
Show more comments (-1) Hide comments

1 Artikel

What kind of abuse are you reporting?
    Please, wait...