In Bayern, Landkreis Ansbach, befindet sich die von Andreas Hauf betriebene Sternwarte zur visuellen Beobachtung und Fotografie von astronomischen Objekten. Darüber hinaus soll Interessierten das Thema Astronomie nähergebracht werden, weswegen die Sternwarte ein- bis zweimal im Jahr für Besucher öffnet.

Der Bau der 14m² großen Sternwarte begann mit einer detaillierten Planung, dauerte 5 Monate und wurde im Juli 2017 abgeschlossen. Dabei fand eine hervorragende technische Beratung durch die Baader Planetarium GmbH statt. Zu Beginn wurde als Hauptinstrument ein Celestron 14“ Edge HD verwendet, das im Jahr 2021 durch ein PlaneWave CDK14 ersetzt wurde. Zusätzlich wird ein Takahashi Epsilon 130D als lichtstarker Widefield Astrograph verwendet. Um ein präzise Nachführung zu gewährleisten, sind beide Teleskope auf einer 10 Micron GM 2000 HPS II Montierung befestigt. Diese befindet sich auf einer sehr stabilen, sandgefüllten Baader Stahlsäule.

Der Standort der Sternwarte befindet sich aufgrund der Lichtverschmutzung der Stadt ein paar Kilometer außerhalb von Ansbach, auf 420 m ü. NHN. Dadurch beträgt die Himmelshelligkeit nach Bortle-Skala Klasse 4 (SQM-L Wert Ø 21,0 mag/arcsec²).