Skinakas Observatory (FORTH)

30 Jahre Baader-Kuppeln auf dem Berg Skinakas, direkt neben der mythologischen Geburtsstätte von ZEUS

Heraklion, Kreta am 27. September 2016

Official-letter-FORTH-to-BaaderPlanetarium

Lesen Sie das offizielle Schreiben von der "Foundation for research and technology"

Übersetzung des originalen englischen Kundenurteils (siehe rechts):

Die Seeing-Bedingungen des Observatoriums am Mt. Skinakas sind ausgezeichnet: mit einer durchschnittlichen Seeing-Qualität von 0,7 Bogensekunden. Am Skinakas Observatorium sind derzeit zwei Teleskope in Betrieb: ein 30 cm Schmidt-Cassegrain-Teleskop (dies war das erste Teleskop, das 1986 am Observatorium installiert wurde) und ein 1,3 m langes, modifiziertes Ritchey-Chrétien-Teleskop (Inbetriebnahme 1997), das die wichtigste Beobachtungseinrichtung des Observatoriums ist. Beide Teleskope werden regelmäßig für Forschungs- und Ausbildungszwecke betrieben. Derzeit gibt es über 190 Veröffentlichungen in internationalen referierten Zeitschriften, die Ergebnisse von Skinakas Beobachtungen präsentieren.

Baader-Planetarium hat Kuppeln für beide Teleskope gebaut. Die Kuppeln haben den extremen Winterwetterbedingungen auf dem Gipfel des Skinakas-Berges (z.B. Windgeschwindigkeiten bis zu 250 km/h, häufiges Blitzen, Eis und niedrige Temperaturen bis zu -15°C) erfolgreich standgehalten und unsere wertvolle wissenschaftliche Ausrüstung geschützt.

Baader 8m und 3.2m Kuppel in 2016. © Blinov Dmitri, http://robopol.org/gallery

Wir sind sehr zufrieden mit der Zusammenarbeit mit Herrn Baader und seinem Team. Auch heute, nach vielen Jahren seit dem Kauf der Kuppeln, war die Firma Baader Planetarium sehr kooperativ und hilfreich, um uns zu helfen, die Kuppeln bei Bedarf an unsere neuen Beobachtungs- und wissenschaftlichen Bedürfnisse anzupassen.

Eisregen und extreme Wind­geschwindigkeiten hinterlassen am frühen Morgen die 3.2M Kuppel in einer bizarren Sommerlandschaft auf dem 1.750m hohen Gipfel des Mt. Skinakas in Kreta.

Aufgrund der Qualität der ursprünglichen Konstruktion sowie der umfangreichen und kontinuierlichen Unterstützung durch das Team freuen wir uns, Ihnen mitteilen zu können, dass die Kuppeln seit über zwei Jahrzehnten (eigentlich 30 und 19 Jahre) im Wesentlichen problemlos funktionieren.

Prof. Yannis Papamastorakis,
Tech: George Paterakis (gpat@physics.uoc.gr)

Weitere Infos zur 8m Kuppel auf Kreta als PDF

Weitere Infos zur 3,2m Kuppel auf Kreta als PDF


Dia-Scans der 3.2m Kuppelinstallation im Jahr 1984

1986-Kreta_0003-KopieDSC_4770DSC_4782DSC_4778DSC_4761DSC_4808DSC_4768 DSC_4784 DSC_4795

Installation der 8m Kuppel mit Blitzableitern im Jahr 1998 (ersetzt die vorherige, nicht-funktionale "Ash-Dome")

baader-kuppel-8m-kreta-1998_02baader-kuppel-8m-kreta-1998_05baader-kuppel-8m-kreta-1998_03baader-kuppel-8m-kreta-1998_04baader-kuppel-8m-kreta-1998_06baader-kuppel-8m-kreta-1998_01