Privatperson

Die Montierungen des italienischen Herstellers 10micron geniessen unter Astrofotografen einen guten Ruf, insbesondere in Sachen Verarbeitungsqualität, Tragfähigkeit sowie Nachführgenauigkeit. Auf dem Sonnenturm Uecht in Niedermuhlern in der Schweiz setzen wir seit dem Herbst 2010 eine stationäre GM2000 QCI Monolith zur Überwachung der Sonnenaktivität im Weisslicht, in Ca II K sowie in H-alpha ein.

Der Sonnenturm Uecht ist ein professionell betriebenes Privatobservatorium mit Spezialgebiet Sonnenaktivitätsüberwachung und beherbergt das Robotic Solar Observation Telescope (roboSOT). Im ferngesteuerten Betrieb werden bei günstiger Witterung mit drei verschiedenen Instrumenten täglich Digitalbilder der Sonne im weissen Licht bei 540 nm, in Ca II K bei 393.4 nm sowie in H-alpha bei 656.3 nm Wellenlänge aufgenommen. Für Beobachtungen, Astrofotografie und photometrische Messungen an sonnenähnlichen Sternen in der Nacht, stehen noch zwei weitere Instrumente zur Verfügung.

Montierungsbeschreibung

Die GM2000 QCI ist eine äquatoriale deutsche Montierung höchster Verarbeitungsqualität. Dementsprechend hoch ist auch ihr Preis von ca. 14‘000 Euro für das Komplettpaket mit Stativ, Transportkoffern und 24V Netzteil. Zu diesem Preis erwartet man dann auch eine gehobene Qualität und Genauigkeit.

Die Montierung besitzt eine Instrumententragfähigkeit bis 50 kg, welche wir mit unseren 5 Instrumenten auch bis zum Äussersten ausreizen und sogar ein wenig überschreiten. Mit 4 Gegengewichten à 12 kg lässt sich das ganze System aber noch problemlos austarieren. Auch konnten keine Probleme festgestellt werden bezüglich einer allfälligen mechanischen Durchbiegung der Gehäuse und Achsen.

Die GM2000 QCI ruht auf einer Eigenbau Stahlsäule, welche wiederum auf dem 12 Meter hohen massiven Vollbetonsockel der Sternwarte steht. Als Besonderheit ist zu erwähnen, dass der Sockel vollkommen vom Rest des  Observatoriums entkoppelt ist. Das heisst, die Treppe, die Aussichtsterrasse und alle Räume sind während der Beobachtung begehbar, ohne dass irgendwelche Erschütterungen auf die Instrumente übertragen werden. Ebenso verhält es sich mit Schwingungen, welche der Wind auf die Verkleidung des Turms und die Kuppel ausübt […]

Kompletten, sehr ausführlichen Erfahrungsbericht lesen:
pdf GM 2000 QCI - Kundenurteil von Patrick Enderli

 

 

10Micron GM 2000 GoTo Montierung

… von Samstag auf Sonntag hatte ich gleich die Gelegenheit meine neue Montierung ein erstes mal in Betrieb zu nehmen. Ich ging dazu mit Thomas Hugentobler (er hat seine AP 900 GTO und den AP 155 Refraktor mitgenommen) und vielen anderen auf den Gurnigel. (Das Nebelmeer lag damit weit unter uns). Ich habe mein C8 und den Takahashi FS 102 auf meinem selbst gebauten Doppelträger auf die Montierung gepackt. (alles zusammen ca. 22 Kg). Als erstes fiel uns die enorme Stabilität auf, die doch um einiges besser ist als die der AP 900. Natürlich auch Dank dem Centaurus Stativ. Die Nachführung war auch sehr gut. Ich konnte absolut keine Vibrationen feststellen. Über die Genauigkeit kann ich noch keine Angaben machen, da ich die Montierung nur “grob” über den Polsucher justiert habe. Weiter muss ich noch die optische Achse der Teleskope genau rechtwinklig zur DE-Achse einstellen (ist bei meinem Träger kein Problem, da alle Achsen justierbar sind).

Aber alle Objekte die ich durch das GOTO angewählt habe, waren bereits so im Gesichtsfeld des C8 bei 100facher Vergrösserung zu finden. Ich wollte diese erste Nacht einfach nur geniessen und mich nicht mit Einstellungen abmühen. Einziger Kritikpunkt den ich habe, ist das Kabel vom 12V/24V Wandler. An der Montierung ist es, wie alle anderen Kabel auch, angeschraubt, aber die Verbindung zum Wandler nur ein gesteckter Klinkenstecker ohne irgend eine Sicherung gegen herausfallen. Wenn man da irgendwo hängen bleibt, ist der Strom weg und der Ärger vorprogrammiert. Dies passt nicht so ganz zum restlichen Standard. Ich werde diese beiden Stecker noch durch schraubbare ersetzen. Aber alles in allem bin ich von der Montierung restlos überzeugt und freue mich schon auf die nächsten Beobachtungen.

Mit freundlichen Grüssen aus den Schweizer Alpen
Patrick Enderli

Die GM2000 ist seit 2010 im Sonnenturm Uecht im stationären Einsatz: www.solarpatrol.ch