Baader Kalzium GEN-II 1¼"

Mehr Ansichten

Baader Kalzium GEN-II 1¼"

# 2961590

285,00 €
Preis inkl. MwSt. (19%) + Versand

Auf Lager  


  • Zeigt als ungestackter Einzelfilter feinste Sonnendetails im Kalzium-K (Cak) Licht
  • Zur Fotografie der Sonne nur in Verbindung mit beigelegter AstroSolar-Fotofolie ND3.8 oder einem separat erhältlichen Herschelprisma
  • Erhöhter Kontrast, abgestimmt auf typische CMOS-Quanteneffizienz und s/n-Verhältnis
  • Reflex-Blocker-Beschichtungen, für größtmögliche Unempfindlichkeit gegen Retro-Reflektion von nächstgelegener Hilfsoptik, auch unter widrigsten Bedingungen – mit versiegelten Beschichtungskanten (Life-Coat™)
  • Identische Filterdicke zu bestehenden Standards, mit größter Sorgfalt bezügl. Homofokalität
  • Filter individuell feinoptisch poliert und beschichtet, mit versiegeltem Beschichtungsrand (NICHT aus einer größeren Platte herausgeschnitten – mit dadurch freiliegenden Beschichtungsrändern mehr dazu siehe hier)
  • Lieferung inklusive AstroSolar Fotofolie ND 3.8, Format: 200 x 290 mm – zur Vorfilterung des Sonnenlichts
  • Der Kalzium-Filter Gen-II darf OHNE Vorfilterung NICHT im Strahlengang eingesetzt werden.
  • Eine visuelle Beobachtung ist mit dem Kalzium Filter nicht möglich, da das Auge in diesem Spektralbereich praktisch blind ist. Richten Sie das Teleskop niemals nur mit dem Kalzium Filter (ohne zusätzlichen Dämpfungsfilter) direkt in die Sonne

Fragen und Antworten zum Produkt

Haben Sie eine Frage zu diesem Produkt? Dann möchten wir bitten zunächst die vorhandenen Fragen und Antworten durchzusehen, mit großer Wahrscheinlichkeit wurde Ihre Frage bereits beantwortet und Sie erhalten auf diese Weise die gewünschte Information sehr viel schneller. Oftmals lohnt sich auch ein Blick auf die englische Produktseite wo teils weitere Fragen/Antworten stehen.
Ihre Fragenthematik ist nicht dabei? Dann klicken Sie bitte auf den Button "Frage stellen".

Sortieren nach ASC
What's the actual size of your 2" filters in "mm" with and without frame/ring? What step down adapter is suggested from a 52 mm to "-- mm"?
Frage von: Waqas Ahmad am 10.10.2016 19:54:00 | 1 Antwort(en)

Bewertung der Frage

184
What are the threads and pitch of your 1.25" and 2" filters?
Frage von: Anders G. am 20.09.2017 12:55:00 | 1 Antwort(en)

Bewertung der Frage

51
Beschreibung

Details

Kalzium GEN-II Filter 1¼"

Der Kalzium GEN-II Filter eröffnet den Blick auf den interessanten Grenzbereich zwischen der im Weißlicht sichtbaren Photosphäre und der Chromosphäre der Sonne, die engbandigen H-alpha-Filtern vorbehalten bleibt. Neben den aus dem Weißlicht bekannten Strukturen wie Sonnenflecken wird so auch das über die ganze Sonnenoberfläche verteilte Netz aus chromosphärische Fackeln sichtbar, das der Bildung von Sonnenflecken voraus geht, ebenso wie Supergranulationszellen und Ellerman Bombs.

Die Kalzium-Linie liegt bei 394 nm und somit im nahen UV. Daher ist die Beobachtung der Sonne nur fotografisch möglich! Verwenden Sie den Filter niemals visuell, da das Auge für die schädliche UV-Strahlung blind ist, aber davon geschädigt wird.

Die besten Ergebnisse erzielt der Filter mit einer monochromen Kamera (die in diesem Spektralbereich empfindlicher ist als eine Farb-Kamera) und an reinen Spiegelteleskopen (da insbesondere lichtstarke Linsenteleskope nicht für diesen Randbereich des UV-Spektrums optimiert sind). Viele Refraktoren bilden aber auch im Kalzium-Fenster noch scharf ab; mit unmodifizierten DSLRs sind ggf. extrem lange Belichtungszeiten nötig, weil viele Kameramodelle eine Transmission unterhalb von 400nm gar nicht zulassen.

Alle Kalzium-Filter benötigen zwingend einen weiteren Sonnenfilter vor dem eigentlichen Kalzium-Filter. Damit Sie schnell mit dem Beobachten anfangen können, liegt dem Baader GEN-II ein Bogen  AstroSolar Foto Sonnenfilterfolie OD 3.8, 20x30 cm (#2459278 , € 34,-) für den Bau eines eigenen Objektivfilters bei. Alternativ sind auch fertig gefasste BDSF: Baader Digital Solar Filter OD 3.8 (80mm - 280mm) erhältlich. An geeigneten Refraktoren ist außerdem der Einsatz hinter einem Herschelprisma möglich. Dabei kann der im Herschelkeil vorinstallierte ND3 durch einen schwächeren Filter ersetzt werden, um kürzere Belichtungszeiten zu ermöglichen. Entsprechende Filter sind im  Baader Cool-Ceramic Safety Herschelprisma 2" Mark II Photo (#2956510P , € 645,-) bereits enthalten.

Der Kalzium GEN-II ersetzt den bisherigen K-Line Filter 1¼" (gestackt) # 2458355. Durch moderne Fertigungstechniken erreicht nun ein einzelner Filter eine bessere Qualität und schmalere Halbwertsbreite von nur noch 5 nm statt bisher 8 nm, das Stacking zweier Filter ist nun nicht mehr notwendig. Dadurch ist es auch möglich, den Filter in gängigen Filterrädern/-schubladen zu verwenden; die Low-Profile Filterfassung ist eingeschraubt nur 6 mm hoch.

Baader Kalzium GEN-II Filter: Singlestack und mit moderner CMOS-optimierter Vergütung.
Baader Kalzium GEN-II an ED 80/600
Baader Kalzium GEN-II Filter: Singlestack und mit moderner CMOS-optimierter Vergütung.
Baader Kalzium GEN-II an 80/910 Fraunhofer

Um den 1¼"-Filter an Kameras mit 2"-Anschluss zu verwenden, können Sie entweder eine Filterschublade wie das Baader UFC-System oder ein Filterrad verwenden. Außerdem kann er vor viele Barlowlinsen geschraubt werden und in alle 1¼"-Steckhülsen wie Baader Steckanschluss 1¼" / T-2 mit Safety Kerfs (#2458106 , € 31,-) . Die Adaption zwischen zwei T-2-Gewinde ist mit der Kombination aus Doppelter T-Filterhalter 1¼" (T-2 Bauteil #31) (#1508030 , € 33,-) und  T-2 Innengewindering 10mm (#2958110 , € 29,-) möglich; für Kameras mit 2" Filtergewinde ist zusätzlich der  Gewindering M48 auf T-2 (T-2 Bauteil #29) (#2458110 , € 22,-) nötig.

Testbericht:

Baader Blogpost:
Erster Eindruck des neuen Baader Kalzium-Filters



Der Baader Kalzium GEN-II bietet alle Vorteile der CMOS-optimierten Baader Filter:

  • erhöhter Kontrast, abgestimmt auf typische CMOS-Quanteneffizienz und s/n-Verhältnis
  • Reflex-Blocker-Beschichtungen, für größtmögliche Unempfindlichkeit gegen Retro-Reflektion von nächstgelegener Hilfspoptik, auch unter widrigsten Bedingungen
  • identische Filterdicke zu bestehenden Standards, mit größter Sorgfalt bezügl. Homofokalität
  • geschwärzte Ränder rundum, mit Filter-Frontseiten-Indikator in Form eines teleskopseitigen schwarzen Außenrandes, um zusätzlich jegliche Reflexion durch auf den Filterrand fallendes Licht zu vermeiden
  • jedes Filter individuell feinoptisch poliert und beschichtet, mit versiegeltem Beschichtungsrand (NICHT aus einer größeren Platte herausgeschnitten – mit dadurch freiliegenden Beschichtungsrändern mehr dazu siehe hier)
  • Life-Coat™: nochmals härtere Beschichtungen, um eine alterungsbeständige Beschichtung über eine unbegrenzte Lebensdauer zu ermöglichen – selbst bei widrigsten Umgebungen

Baader Blogpost:
Neue CMOS-optimierte Baader Filter



Weitere Informationen
Technische Daten

Zusatzinformation

Hersteller Baader Planetarium
Artikelnummer (#) 2961590
EAN Code 4047825048783
Nettogewicht (kg) 0.108
Durchlassbereich CaK-II
Filterdicke (ohne Fassung) 2 mm
HWB (Halbwertsbreite) 5nm
ZWL (Zentralwellenlänge) 394 nm
Vergütung (Entspiegelung) dielektrisch vergütet, planoptisch poliert
Besondere Merkmale nur für fotografische Verwendung hinter einem weiteren Sonnenfilter
Filtergröße 1 25 inch
Anwendungsart Sonne
Filterfassung gefasst (LPFC 6mm)
Filtertyp Narrowband (Schmalband)
Einzeln oder im Set? Einzelfilter
Filterform rund
Bewertungen
Durchschnittliche Gesamtbewertung:
7 Bewertungen
5 Stern
7
4 Stern
0
3 Stern
0
2 Stern
0
1 Stern
0
  • Datum - Neueste Zuerst
  • Datum - Neueste Zuerst
  • Datum - Älteste Zuerst
  • Am besten bewertet
  • Niedrigste Bewertung
  • Am Hilfreichsten

7 Artikel

Prasad 293/10/2023 21/10/202322:56
  • Sterne:
Great Ca-K filter
I bought this fiklter from Alpine Astro just recently. I used it on my Explore Scientific ES80CF, the carbon fiber 80 mm refractor and Baader OD 3.8 filter. I captured images using ASI178MM camera, initially full frame and then using a PowerMate 2.5X into the imaging train. I am quite pleased to see the results. These are my first exposures with this filter. I hope to get better images as I get to know it better.
  • It delivers what I love to see
  • Nothing much
1
0
Antworten
Show more comments (-5) Hide comments
FLU 96/04/2023 07/04/202306:39
  • Sterne:
Baader CaK Filter Gen II 1 1/4"
Anbei die ersten Ergebnisse mit meinem neuen CaK Filter von Baader, also Ergebnisse des first light.
Die Bedingungen waren eher schlecht, es war starker Wolkenzug und ich musste die Aufnahmen immer wieder unterbrechen. Da ich aber auf die Ergebnisse mit dem CaK Filter sehr gespannt war habe ich trotzdem weiter aufgenommen.
Ich muss sagen: die Produktbeschreibung trifft vollumfänglich zu. Die Fackelgebiete treten kontrastreich hervor, einfach genial. In der Bildbearbeitung steckt noch Potenzial, die Aufnahmen entstanden mit einem APO 72/432, ASI 178MM, Baader CaK Filter mit Sonnenffolie ND3,8. Aufgenommen mit SharpCap, Belichtungszeit um die 1ms, Videos zu 1000 frames davon jeweils 10% gestacket mit Autostakkert. Endbearbeitung mit Photoscape, nur leicht geschärft, Helligkeitskurve etwas angepasst und coloriert, das war es schon. Obwohl die aufgenommene, sehr kurzwellige, Strahlung empfindlicher auf Seeingeinflüsse reagiert waren die Aufnahmen schon im Rohzustand sehr gut, das hat mich schon überrascht, insbesondere weil ich die Sonne immer erst nachmittags ins FOV bekomme und über Hausdächer aufnehmen muss.
CS
Frank
  • die Ergebnisse, kontrastreiche Fackelgebiete, selbst weit bis in die Sonnenmitte
  • -
1
0
Antworten
Show more comments (-5) Hide comments
Bethke Michael 163/06/2023 13/06/202308:54
  • vor mehr als 1 Jahr(en)
  • Sterne:
Nachtrag zum Kalzium GEN II
Bei meiner ersten Sonnenfotografie wurde nun mein selbstgebaute Sonnenfolienblende mit dem Baader Kalzium Filter eingesetzt.
Ich war begegeistert bei dem Ergebnis ,das ich auch Fotografisch festhalten konnte!
Klare Empfehlung von meiner Seite her !
CS Michael Bethke
1
0
Antworten
Show more comments (-5) Hide comments
Bethke Michael 36/02/2023 06/02/202319:11
  • vor mehr als 1 Jahr(en)
  • Sterne:
Baader Kalzium Gen-II mit LPFC
Habe mir den Kalzium Gen-II mit LPFC zugelegt ,weil ich mich in der Sommerzeit mehr der Sonnenfotografie befassen möchte. Bei der beigelegten Folie und der Gebrauchsanweisung baute ich mir eine einige Sonnenblende aus einer GFK Platte. Die Sonnenblende wurde laut beiliegender Anweisung zusammengebaut!
Feldversuche (Sonnenfotografie) wurden noch nicht gemacht aber folgen…weil noch ein Bauteil nicht fertig ist….!
Weil ich einen Quattro 200P Newton habe, der einen Innendurchmesser von 220 mm hat habe ich bei meiner Sonnenblende einen Durchmesser von 160mm fräsen lassen ,weil die Folie alles abgedeckt hätte.
  • Folie etwas zu klein ,
0
0
Antworten
Show more comments (-5) Hide comments
langlois 277/10/2023 05/10/202304:22
  • Sterne:
k line genII
trés bon filtre
le k line gen II est vraiment trés bon , les plages faculaire ressortent bien
  • trés bon filtre solaire
3
0
Antworten
Show more comments (-5) Hide comments
B. Lindqvist 108/04/2023 19/04/202311:17
  • vor mehr als 1 Jahr(en)
  • Sterne:
Hervorragender Kalzium Filter
Sehr gute Verarbeitung, seien es die Gewindegänge, die optischen Flächen oder die zusätzliche Folie. Die optische Qualität ist hervorragend, einen guten Himmel vorausgesetzt. Längere Belichtungszeiten sind bei Kalzium grundsätzlich nötig.
  • Sehr gute optische Ergebnisse im Bereich des Möglichen.
  • Die mir zu klein geratene Klappbox für den Filter.
1
0
Antworten
Show more comments (-5) Hide comments
Váradi Nagy Pál 86/03/2023 28/03/202322:39
  • Sterne:
Good, as expected
TLDR: no obvious difference, both the old one (double stacked, high cell) and the new genII (single, standard cell height) are **that good**.

Context: for the past almost two years, I've been doing full disk solar imaging on basically each and every clear day, as a lunch break activity. Full disk, so relatively fast optics to fit onto the sensor, see below. With every filter I have, including deep sky filters, because why not, let me see. I used all kinds of Baader filters at least once, and competitors' dedicated, more expensive solar modules for both Hydrogen Alpha and Calcium K are a regular. I think it is important to mention especially the very narrow, Angstrom-wide CaK, since it kind of brackets the expectations to be realistic here, in concordance with the 5nm specification from Baader. Also, I am familiar with the visibility of the active regions -- the highlight of the Calcium K line -- in basically all wavelengths, also through the Venus U filter (to my surprise, people don't really turn it to the Sun), the nothing-special-about-it dark blue filter, the continuum (both the very old one + an IR cut as it leaks in the IR, and the new 7.5 nm fwhm), and even in deep sky Hydrogen Alpha at 7nm fwhm. The active regions are way less obvious towards the red, but are there and post-processing can emphasize them, and in ultraviolet they are almost comparable-ish to the CaK cells' image.

The first time I used Baader's CaK filter, was back in 2015, and I remember being very happy with what I saw. Then, the filter was one of my favorites during the epic (for me at least) 2020 Venus season. So now there is this second generation filter on the market, I immediately placed the order, and got one.

The above being said, I dedicated two days to testing the genII filter, especially against its predecessor, and also against other filters.

2023-03-19, Romania, UTC+2, local noon give or take, my setup: EQ3-mod, mountpusher, Baader Astrosolar ND3.8 Film (brand new), TS-Optics 76/342 TS76EDPH, automated filter wheel with Solar Continuum 7.5nm, CaK old, CaK gen2, uv/ir cut and Venus U, ASI 178MM (cooled)

First of all, the seeing is a tricky thing in blue/UV, so the first day got dropped. From the second session, the three obvious differences:

(1) the form factor -- the higher filter body means the filter wheel may need a mod, in my case placing a T2 washer to prevent the T2 tube from going deep into the wheel's body and collide with the old CaK's edge
(2) the different focus position -- obviously
(3) and the two times shorter exposure time for the new version -- this doesn't really matter for solar imaging, but for Venus it'l be a competitor to the Venus U, trust me.
(4) uhm, basically no difference.

The result of my test: the image quality is basically the same. I thought, at first, that my filter wheel got stuck or landed on the other filter, as I cycled through, or something, but I inspected the position manually, and also the exposure time was a tell tale sign, not to mention the focusing. Maybe it is the fast optics, and at f/8 it would look different, but again, both filters perform in the very same tube, minutes apart, so for full disk, with this sensor size, let us accept the results. Also, the changes in the seeing can be really weird.

The images I posted here received no aesthetic editing, both are stacks with the same wavelets applied to them.

For further context, do check out the full disk Venus U Sun I posted as a review here https://www.baader-planetarium.com/en/filters/baader-u-filter-(venus-and-uv---350nm).html

I hope this helps those looking for opinions.


  • It delivers the advertised quality, closer to other filters' usual form factor
  • Realistically, nothing really
2
0
Thanks for your review. Here is a link to the mentioned Review on Baader U-Filter.
Furthermore our customer has also published a detailed review on his own website: www.csillagtura.ro/the-suns-active-regions-in-calcium-k-and-other-wavelengths-filters-comparison
Antworten
Show more comments (-5) Hide comments

7 Artikel

What kind of abuse are you reporting?
    Please, wait...