Unsere Dienstleistungen für High-End-Teleskope und schlüsselfertige Sternwarten

Die Baader Planetarium GmbH hat mehr als 58 Jahre Erfahrung darin, Astronomen auf der ganzen Welt mit den richtigen Werkzeugen zu versorgen. Was mit der Entwicklung von Sternwartenkuppeln begann, entwickelte sich allmählich zu kompletten, schlüsselfertigen Sternwartenlösungen, ausgestattet mit modernsten Teleskopen, Montierungen und Zubehör. In den letzten Jahren hat sich unser Portfolio weiterentwickelt und bietet nun auch High-End-Teleskopausstattungen sowohl für neue Sternwartenprojekte als auch für die Aufrüstung bestehender Strukturen auf den neuesten Stand der astronomischen Technologie. Diese Bandbreite an Dienstleistungen stellt sicher, dass wir die unterschiedlichen Bedürfnisse unserer Kunden – von privaten Enthusiasten bis hin zu professionellen Institutionen in aller Welt – erfüllen, indem wir alles vom Bau neuer Sternwarten bis hin zur Aufrüstung bestehender Einrichtungen mit modernster Ausrüstung anbieten.

Mit den Fortschritten in der Astronomie haben wir mit der zunehmenden Komplexität der für moderne Sternwarten erforderlichen Systeme Schritt gehalten. Die Einführung von CMOS-Kameras, Spektrographen und hochentwickelten Computersystemen für die Fernsteuerung hat einen Wechsel von einfacheren Installationen zu den hochkomplexen, schlüsselfertigen Integrationen erforderlich gemacht, die wir heute anbieten. Unsere spezialisierten Expertenteams entwickeln diese umfassenden Lösungen und bleiben mit der sich ständig weiterentwickelnden Landschaft der astronomischen Beobachtung und Forschung auf dem Laufenden.

Von der Beratung bis zur Installation in 5 Schritten


1. Beratung

Am Anfang eines jeden Projekts steht eine Idee, die auf ihre Machbarkeit und mögliche Verbesserungen geprüft werden muss. Sobald sich eine Person oder eine Institution mit dem Wunsch an uns wendet, entweder eine neue Sternwarte zu bauen oder eine bestehende zu verbessern, beginnt unsere Arbeit.

Wir beraten den Kunden über die neuesten Entwicklungen bei den Geräten und Möglichkeiten und finden so die modernste und geeignetste Lösung für jede Anwendung, die Kompatibilität und einen reibungslosen Betrieb gewährleistet. Dieser Prozess umfasst das Sammeln von Informationen über den Standort, die örtlichen Wetterbedingungen, die gewünschten Funktionen und vieles mehr. Diese Phase ist von entscheidender Bedeutung, insbesondere bei Kuppelinstallationen oder Nachrüstungen, bei denen lokale Umweltfaktoren eine wichtige Rolle spielen. Da wir Kuppeln in allen Klimazonen, einschließlich Hochgebirge, Wüsten und sogar in der Antarktis, installiert haben, kennen wir die Besonderheiten der verschiedenen Standorte aus erster Hand.

Für unsere schlüsselfertigen Sternwarten haben wir eine Reihe von grundlegenden Fragen in einem Formular für Kunden zusammengestellt, um diesen Prozess zu vereinfachen. Nach einer gründlichen Analyse und Erörterung aller Informationen unterbreiten wir dem Kunden ein Angebot, wobei wir detaillierte Fragen per Videoanruf oder bei einem persönlichen Treffen klären.

Ganz gleich, ob es sich um die Integration einer kompletten, schlüsselfertigen Sternwarte oder spezifischer Einzelkomponenten wie einer neuen Kuppel oder eines Teleskopaufbaus in bestehende Strukturen handelt, wir stellen sicher, dass jede Lösung auf die einzigartigen Bedürfnisse und Bedingungen des Projekts zugeschnitten ist.

Johannes Baader, CEO


2. Konfiguration

Nachdem ein Kunde die Kernkomponenten (Kuppel, Teleskope, Montierungen, Kameras, Zubehör und das Baader OMS - Observatory Management System) in Absprache mit uns ausgewählt hat, arbeiten unsere Gerätespezialisten zusammen, um die optimale Konfiguration zu bestimmen. Diese Phase ist wichtig, um sicherzustellen, dass alle Komponenten vor Ort reibungslos zusammenarbeiten. Wir führen eine detaillierte Analyse durch, die unter anderem mechanische Montagelösungen, die Berechnung von Kameraanpassungen, die Auswahl von Filtern und Filterrädern sowie die Konstruktion projektbezogener Teile umfasst.

Darüber hinaus verwenden wir in vielen Fällen CAD, um präzise 3D-Projektzeichnungen zu erstellen, die nicht nur bei der Visualisierung der Einrichtung, sondern auch bei der Planung der Sternwarte oder bei Änderungen an bestehenden Strukturen hilfreich sind. Diese Entwürfe tragen dazu bei, räumliche und funktionale Herausforderungen zu antizipieren und zu lösen, und erleichtern die perfekte Anpassung und den Betrieb der Ausrüstung.

Unsere Rolle erstreckt sich auch auf eine eingehende Beratung des Kunden bei der Planung der Einrichtung und der Infrastruktur der Sternwarte, wobei wir unser Fachwissen nutzen, um sicherzustellen, dass sowohl die Ausrüstung als auch das Gebäude optimal für eine ungehinderte und ungestörte Beobachtung und den Schutz der empfindlichen Instrumente vor Umwelteinflüssen ausgelegt sind.

3D Modell auf 6.5M AllSky Kuppel und CAD Zeichnungen der 3.5m Allsky Kuppel mit PlaneWave CDK 17 Teleskop


3. Kundenspezifische Lösungen

Mit unserer jahrzehntelangen Erfahrung beim Bau von Sternwarten haben wir einen Prozess entwickelt, der das Risiko von Betriebsstörungen minimiert. Vor der Installation wird jedes Projekt vollständig im Werk montiert und in unserer Einrichtung getestet. Das komplette System wird in unserer Integrationshalle zusammengebaut und bei Bedarf auf einer mobilen Plattform unter freiem Himmel getestet. Dadurch wird sichergestellt, dass alle vorgesehenen Komponenten der Sternwarte ordnungsgemäß funktionieren und auf den OMS-Computern vorkonfiguriert und installiert sind.

Bei größeren Projekten bieten wir die einzigartige Möglichkeit, das interne „First Light“ - die erste Inbetriebnahme des Teleskops - direkt hier in Mammendorf zusammen mit unseren Kunden im Rahmen des Factory Acceptance Test (FAT) durchzuführen. Dieser kooperative Ansatz ermöglicht es unseren Kunden nicht nur, sich aus erster Hand von den Fähigkeiten ihrer Anlage zu überzeugen, sondern stellt auch sicher, dass alle abschließenden Anpassungen mit ihrem direkten Input vorgenommen werden, um die volle Zufriedenheit zu gewährleisten, bevor das System für den Transport verpackt wird.

Sobald die Funktionalität des Systems durch strenge Tests bestätigt wurde, werden die Kabel zu Kabelbäumen der vereinbarten Länge zusammengestellt, die dann am Standort des Kunden installiert werden können. Diese Vorgehensweise gewährleistet einen nahtlosen Übergang von unseren Händen zu Ihren, wobei das System nach der Installation sofort einsatzbereit ist.

Sonderanfertigung: maßgefertigte Rohrschellen für TEC 140 ED für „Gaersbach Observatory“


4. Integration

Vor der Installation durchläuft jedes Projekt eine strenge Integrationsphase in unserer Einrichtung. Dabei wird das komplette System in unserer Integrationshalle aufgebaut und auf einer mobilen Plattform unter freiem Himmel getestet. Dazu gehören unter anderem vorkonfigurierte und installierte Computer, Netzwerkkomponenten, Stromversorgungen und Verkabelungen.

Bei umfangreiche Projekten bieten wir unseren Kunden die einmalige Gelegenheit, das interne „First Light“ - die Erstinbetriebnahme des Teleskops - im Rahmen des Factory Acceptance Test (FAT) zusammen mit unseren Kunden direkt in unseren Räumlichkeiten durchzuführen. Dieser kooperative Ansatz ermöglicht es den Kunden nicht nur, die Leistungsfähigkeit ihrer neuen Anlage direkt zu erleben, sondern stellt auch sicher, dass alle abschließenden Anpassungen mit ihrem direkten Beitrag vorgenommen werden, um die volle Zufriedenheit zu gewährleisten, bevor das System für den Transport verpackt wird.

Sobald die Funktionalität des Systems durch strenge Tests bestätigt wurde, werden die Kabel zu Kabelbäumen der vereinbarten Länge zusammengestellt und für die Installation beim Kunden vorbereitet. Diese gründliche Vorgehensweise gewährleistet einen nahtlosen Übergang von unseren Händen zu Ihren, so dass das System nach der Installation sofort einsatzbereit ist.

First Light mit CDK24 auf L-600 für SSC bei Baader Planetarium


5. Installation

Nach der sorgfältigen Integrationsphase wird das gesamte System sorgfältig demontiert und verpackt, so dass es für den Transport per Container, Lkw oder Spediteur bereit ist. Um einen schnellen und effizienten Aufbau bei der Ankunft zu gewährleisten, werden viele Teile bewusst montiert belassen, was die Notwendigkeit einer umfangreichen Konfiguration vor Ort erheblich reduziert.

Bei Projekten, die eine vollständige Installation der Sternwarte beinhalten, ist unser Prozess methodisch gestaffelt. Zunächst übernimmt ein spezialisiertes Team den Aufbau der Kuppel und legt damit den Grundstein für die Struktur der Sternwarte. Einige Wochen später kommt dann unser Expertenteam, um alle Instrumente zu installieren.

Jedes einzelne Gerät wird mit größter Sorgfalt wieder zusammengebaut, um sicherzustellen, dass alle Systeme perfekt aufeinander abgestimmt und voll funktionsfähig sind. Diese Phase gipfelt in einem wichtigen Meilenstein - dem „First Light“ am Standort des Kunden.

Installation einer CDK 14“ auf 10Micron GM2000 HPS für einen Privatkunden

Dank unserer gründlichen Vorbereitung in allen Planungs- und Integrationsphasen können die Kunden schon nach wenigen Tagen bis Nächten der Installation - je nach Größe und Komplexität des Projekts - ein voll funktionsfähige Sternwarte erwarten. Dieses Engagement für eine gründliche Vorbereitung und die Einbeziehung des Kunden gewährleistet einen nahtlosen Übergang zur Erforschung der Wunder des Universums.


Baader Sternwarten Weltkarte

auf unserer Sternwarten Weltkarte zeigen wir nicht nur unsere installierten weltweiten Sternwarten, sondern auch eine Auswahl unserer High-End Teleskopinstallationen, welche meist in bestehende Kuppeln oder Rolldachhütten integriert wurden.

Entdecken Sie unsere High-End Teleskopinstallationen.

Hinterlasse eine Antwort