Update: Die Sonnenfinsternis vom 10. Juni 2021

Impressionen von der partiellen Sonnenfinsternis Juni '21

Im Gegensatz zur partiellen Sonnenfinsternis von 2015, wo wir ein großes Programm geplant hatten, wurde diese "kleine" Sonnenfinsternis bei uns nur relativ spontan und entspannt ohne große Vorbereitung beobachtet. Dennoch war zur maximalen Phase die ganze derzeit anwesende Belegschaft im Hof versammelt und hat mit Brillen oder einem der aufgestellten Teleskope die Sonne beobachtet. Professionelle Fotos haben wir diesmal nicht gemacht, auch war ausnahmsweise keiner unserer Kollegen auf SoFi-Jagd bei der Totalität. Zumindest das ein oder andere Bild wurde jedoch mit dem Smartphone durch das Okular geschossen.

Desweiteren haben wir natürlich wieder Fotos unserer Kunden erhalten, welche wir Ihnen unten vorstellen. Besonders hervorheben möchten wir das Bild von Florian Cuiper, der gleich noch einen ISS-Transit im Bild festhalten konnte, und die Beiträge des CFG-Wuppertal, welches zahlreiche Besucher hatte. Mehr dazu finden Sie auf der Webseite www.schuelerlabor-astronomie.de bzw. in dem ausführlichen PDF-Beitrag Kein(e) Corona bei der Sonnenfinsternis am 10. Juni 2021.

© B. Koch© B. Koch© B. Koch© C. Kaltseis© F. CuiperTeam Baader – © M. RischTeam Baader – © M. RischTeam Baader – © T. BaaderTeam Baader – © M. RischTeam Baader – © M. RischTeam Baader – © J. Baader

© C. Kaltseis



Originale News von 13. Mai 2021:

Es dauert nicht mehr lange bis zur ringförmigen Sonnenfinsternis am Donnerstag, dem 10. Juni 2021. Zu einer ringförmigen Sonnenfinsternis kommt es, wenn der Mond zwischen Erde und Sonne steht und sein scheinbarer Durchmesser kleiner ist als der der Sonne. Der Grund dafür ist die elliptische Mondbahn: Wenn er zu diesem Zeitpunkt in Erdferne steht (also im so genannten Apogäum), erscheint er durch die größere Entfernung etwas kleiner als die Sonne. Dann kann er die Sonnenscheibe nicht vollständig bedecken, und wir sehen ihren Außenrand als "Ring aus Feuer".

Wer das Glück hat, das Ereignis im Nordosten Kanadas, im Westen Grönlands oder im äußersten Osten Russlands verfolgen zu können, wird die ringförmige Phase der Finsternis zu sehen bekommen, die maximal 3m 51s über Nordwestgrönland dauern wird. Die Menschen in Nordeuropa (einschließlich Deutschland, Großbritannien, Portugal und Spanien) werden nur eine partielle Finsternis zu sehen bekommen. Der Bedeckungsgrad der Sonne hängt vom Standort ab. Nachfolgend finden Sie einige ungefähre Werte für den Bedeckungsgrad in einigen Regionen:

Sichtbarkeit der ringförmigen (rot) und partiellen (blau/grau) Phase der Sonnenfinsternis vom 10. Jun. 2021. Quelle: www.timeanddate.com

  • Deutschland (Nord / Süd): ~17% / ~6%
  • Österreich: ~4%
  • Tschechische Republik: ~8%
  • Frankreich (Nord / Süd): ~17% / ~3%
  • Iceland: ~60%
  • Norwegen (Oslo / Tromsø): ~31% / ~51%
  • Spanien (Nord / Süd): ~8% / ~1%
  • Schweden (Stockholm): ~26%
  • Schweiz: ~6%
  • UK (Nord / Süd) ~36% / ~20%

Die Grafik zeigt den Pfad der Sonnenfinsternis. Das dunkle Orange markiert die Landregionen, von denen aus die ringförmige Finsternis sichtbar sein wird, während die hellorangen und gelben Schattierungen die Regionen darstellen, von denen aus die Finsternis nur partiell ist. Weitere Details, einschließlich einer Animation des Finsternispfades, finden Sie auf der Website timeanddate.com. Weitere Informationen finden Sie auch auf der Solar Eclipse Website der NASA, inklusive einer interaktiven Karte, auf der Sie Orte, Zeiten der Finsternis und den Bedeckungsgrad der Sonne sehen können.

Bei der Beobachtung der Sonne ist es von äußerster Wichtigkeit, dass Sicherheit an erster Stelle steht: Sehen Sie niemals direkt in die teilweise oder ringförmig verfinsterte Sonne! Genau wie die unverfinsterte Sonne ist auch bei einer partiellen/ringförmigen Finsternis ein geeigneter Sonnenfilter wie die AstroSolar® Safety Folie 5.0 oder das Safety Herschel Prisma unverzichtbar, ansonsten riskieren Sie bleibende Augenschäden.

Die Sonne im Weißlicht auf der GONG Webseite

Aktuell beginnt ein neuer Sonnenzyklus, und das Sonnenfleckenminimum endet. Daher können wir hoffen, dass zur Sonnenfinsternis auch einige Sonnenflecken, Sonnenfleckengruppen oder gar Sonnenfackeln zu sehen sein werden. Einen Überblick über die aktuelle Sonnenaktivität liefert die GONG-Webseite des National Solar Observatory. GONG steht für Global Oscillation Network Group und ist ein Netzwerk aus sechs Kamerasystemen, die auf der ganzen Welt verteilt sind, um eine fast durchgehende Überwachung der "Fünf-Minuten"-Schwankungen oder Pulsationen zu ermöglichen. Sie finden die verschiedenen Daten der Sonne annähernd in Echtzeit hier und den Anblick im Weißlicht von den verschiedenen Kamerastandorten aus auf dieser Seite.

Das "Camera Obscura" Bild einer Lochbild-Kamera zeigt die teilweise verfinsterte Sonne

Eine einfache und fast kostenlose Möglichkeit zur Finsternisbeobachtung ist eine Lochkamera oder Camera Obscura. Sie besteht einfach aus zwei Stück Karton oder einem Pappkarton (zum Beispiel einer Schuhschachtel) mit einem oder mehreren kleinen Löchern auf der Seite, die zur Sonne zeigt. Das Bild der Sonne wird so auf den anderen Karton projiziert. Eine einfache Anleitung dazu finden Sie auf unserer AstroSolar Webseite. Das Foto zeigt das Ergebnis einer solchen Lochkamera aus zwei DIN-A4 -Bögen aus Karton während der totalen Sonnenfinsternis in den USA 2017. Die Löcher wurden so in den oberen Karton gemacht, dass sie Datum und Ort angeben. Die Sichel der teilweise verfinsterten Sonne ist klar zu erkennen.

Weit häufiger als Lochkameras werden Sonnenfilter zur Beobachtung von Finsternissen eingesetzt. Wir bieten verschiedene Modelle für unterschiedliche Einsatzgebiete an.


Baader AstroSolar Sonnensichtbrillen

Solar Viewer AstroSolar® Silver/Gold: Die Sonnensichtbrillen werden manchmal auch als "SoFi-Brillen" bezeichnet und sind die einfachste Möglichkeit, um eine Sonnenfinsternis zu beobachten. Diese Brillen verwenden unsere AstroSolar® Silver/Gold Folie (made in Germany), die das Sonnenlicht um 99,999% reduziert und 100%igen UV- und IR-Schutz bietet, damit Sie die Sonne ohne Gefahr beobachten können. Das Brillengestell besteht aus festem Karton, sodass die "SoFi-Brille" wie eine Sonnenbrille getragen werden kann. Neben Finsternissen können Sie damit auch sehr große Sonnenflecken erkennen.


Baader AstroSolar Folie

Baader Digital OD 3.8 AstroSolar® FOTO Folie - NUR für Fotografie

Baader OD 5.0 AstroSolar® Folie für visuelle Beobachtung und Fotografie

Die AstroSolar® Folie ist eines unserer beliebtesten Produkte für den Bau von sehr hochwertigen Objektiv-/Front-Filtern. Sie ist in zwei optischen Dichten und verschiedenen Größen erhältlich:

  • AstroSolar® OD 3.8 Photo Film: nur für die Fotografie, aktuell erhältlich im Format 20cm x 30cm.
  • AstroSolar® Safety Film OD 5.0: Kann sowohl für die sichere visuelle Sonnenbeobachtung als auch für die Fotografie verwendet werden. Die Folie ist zurzeit verfügbar in dem Maßen 14x15.5cm, 20x29cm (~DIN A4 - unser Best-Seller) und im Großformat 117cm x 117cm

Für diese Filterfolie können Sie leicht eine eigene Filterfassung anfertigen. Das ist überhaupt nicht kompliziert, passende Anleitungen finden Sie auf AstroSolar.com.


Gefasste Baader Solar Filter mit AstroSolar® Folie

Ready-made AstroSolar filters

Diese Filter sind bereits einsatzbereit in einer hochwertigen Fassung montiert. Sie verwenden unsere hochwertige AstroSolar® Safety Sonnenfilterfolie OD 5.0 (OD 3.8 für den Digital Solar-Filter - siehe unten), sind aber spannungsfrei in einer einzigartigen Aluminiumfassung vormontiert. Sie verfügt über längliche Schlitze und gummibeschichtete Haltestifte, sodass die Filtereinheit auf einer Reihe verschiedener Teleskopdurchmesser angebracht und sicher festgeklemmt werden kann. Drei Sicherheits-Klettbänder und eine ausführliche Anleitung sind im Lieferumfang enthalten.

Bei jedem dieser vorgefertigten Filter hängt die richtige Filtergröße für Ihre Optik vom Außen- und/oder Innendurchmesser Ihres Teleskoptubus oder der Taukappe ab. Weitere Informationen finden Sie in dieser Übersicht:

Klemmbereiche der Baader Solar Filter

  • Klicken Sie hier um den Überblick über die Klemmbereiche der Baader Solar Filter  (siehe auch das Bild) für Teleskope, Kameraobjektive und Spektive herunterzuladen.
  • Verwenden Sie unser Solar Filter Finder Tool, bei dem Sie einfach die Daten Ihres Teleskops (oder ggf. das Modell) eingeben, um das geeignete Modell zu finden.

Unsere gefassten Baader AstroSolar® Filter sind in vier Versionen erhältlich:

ASTF: AstroSolar Telescope Filter - Für den Einsatz mit Teleskopen und großen Teleobjektiven zwischen 80mm und 280mm Öffnung. Mit temperaturkompensierender Fassung.

ASSF: AstroSolar Spottingscope Filter - Für kleinere Teleskope, Spektive und Kameraobjektive mit 50mm bis 150mm Öffnung. Das folgende Foto zeigt einen Testaufbau für die Sonnenfinsternis von 2017 mit einem kleinen Refraktor (links) mit einem ASSF-Filter vor dem Objektiv und einer DSLR mit Teleobjektiv und ASBF-Filter (rechts).

ASSF (links) und ASBF (rechts) bei einem Testlauf vor der Finsternis

Die folgenden Aufnahmen der teilweise verfinsterten Sonne wurden mit einer DSLR und einem Teleobjektiv mit ASSF-Filter aufgenommen. Auf der Sonnenscheibe sind Sonnenflecken und Fackeln zu sehen. Das Bild daneben zeigt die selbe Aufnahme, jedoch nachträglich eingefärbt.

Die teilweise verfinsterte Sonne durch einen ASSF-Filter

Eingefärbte Version des selben Bildes


Baader ASBF Filter an einem Fernglas auf einer 10Micron BM-100 Leonardo Fernglas-Montierung

ASBF: AstroSolar Binocular Filter - Für den Einsatz mit Ferngläsern (oder kleineren Teleskopen und Kameraobjektiven) mit 50mm bis 100mm Durchmesser. Die Filter sind abgeschrägt, sodass die beiden Objektive eines Fernglases für das beidäugige Sehen näher aneinandergebracht werden können. Die ASBF-Filter können auch einzeln an einem kleinen Teleskop verwendet werden, oder wenn z.B. zwei Kameraobjektive oder ein kleines Teleskop und ein Teleobjektiv eng beieinander auf einer Montierung sitzen. Die Filter werden einzeln verkauft, für ein Fernglas benötigen Sie also zwei Stück. Das Foto zeigt ein paar ASBF Filter auf einem Großfernglas, das auf einer 10Micron Leonardo BM-100 Bino Montierung sitzt.

Zusammen mit diesen fertig gefassten OD 5.0 ASTF, ASSF und ASBF Filtern, aber auch mit selbst gebauten Filtern aus OD 5.0 AstroSolar® Safety Film können Sie unseren Solar Continuum filter bzw. den Solar Kontinuum 1¼" Filter (gestackt) (#2458392, € 170,-) verwenden, der den Kontrast steigert und den Effekt der Luftunruhe verringert. Auch unser 2" Cool-Ceramic Safety Herschel Prism das als visuelle und fotografische Version (mit zusätzlichen Graufiltern) erhältlich ist, ermöglicht an Refraktoren bis etwa 150mm Öffnung ebenfalls die gefahrlose Sonnenbeobachtung im Weißlicht.


Baader Digital Sonnen Filter (BDSF) mit dem markanten Warnhinweis, dass er nur für die Fotografie genutzt werden darf

BDSF: Baader Digital Solar Filter - Für Teleskope und Objektive zwischen 80mm und 280mm Öffnung. Genau wie der OD 3.8 AstroSolar Film ist dieser Filter nur für die digitale Fotografie mit kurzen Belichtungszeiten ausgelegt und NICHT für visuelle Beobachtungen geeignet. Ein Warnhinweis auf der Vorderseite erinnert den Benutzer daran, dass dieser Filter nur fotografisch verwendet werden darf.

 

Finsternis-Fotografie

Bitte beachten Sie, dass ein geeigneter Sonnenfilter verwendet werden muss, wenn Sie eine Sonnenfinsternis beobachten oder fotografieren (wie wir bereits oben geschrieben haben).

Es gibt viele Möglichkeiten, um eine Sonnenfinsternis im Bild festzuhalten. Die genauen Einstellungen an Ihrer Kamera hängen von Ihrer speziellen Ausrüstung und Einrichtung ab, und es ist am besten, wenn Sie vor dem Ereignis einige Übungsläufe machen. In der Regel werden jedoch niedrige ISO-Werte und kurze Verschlusszeiten verwendet. Sie können ganz einfach mit Ihrem Mobiltelefon oder einer Kamera Fotos des Sonnenbild machen, das durch eine Lochkamera projiziert wird.

Wenn Sie die Sonnenfinsternis durch ein Teleskop fotografieren und feine Details der Sonnenoberfläche und der Granulation aufnehmen wollen, können Sie unseren Solar Kontinuum 1¼" Filter (gestackt) (#2458392, € 170,-) verwenden, der auch eine AstroSolar® Fotofolie OD 3.8 im Format A4 enthält. Für alle, die einmal etwas anderes fotografieren wollen, ist unser K-Line Filter 1¼" (gestackt) (#2458355, € 295,-)  einen Blick wert, dem ebenfalls ein Bogen AstroSolar® Photo Film OD 3.8 im A4-Format beiliegt. Mit ihm können Sie die Strukturen der Chromosphäre im blauen Kalzium-K-Licht festhalten.

Afokale Fotografie (mit dem Kameraobjektiv durch das Okular) ist leicht möglich mit Ferngläsern, Spektiven oder Teleskopen zusammen mit unserem Microstage II Digiscoping Adapter (#2450330, € 49,-) Die MicroStage trägt Kameras bis etwa 1,5kg und hat einen Schwenkarm, mit Sie schnell zwischen dem "Fotografiemodus" und dem Blick ins Okular wechseln können. Wenn Sie Ihr Smartphone statt einer Kompaktkamera verwenden, können Sie es mit dem Celestron NexYZ Universal 3 Achsen Smartphone Adapter leicht und exakt auf das Okular ausricht.

Die Morpheus-Okularreihe kann auch für die Okularprojektion genutzt werden.

Mit unseren Hyperion und Morpheus Okularen können Sie das Ereignis im Teleskop genießen (natürlich nur in Kombination mit einem geeigneten Sonnenfilter). Für beide Serien gibt es zahlreiche Adapter, um sie für die afokale Fotografie oder die Okularprojektion mit einer Spiegelreflex- oder Systemkamera zu nutzen, oder einer astronomsichen Planetenkamera. Mehr dazu finden Sie in der Hyperion Anleitung, der Morpheus Anleitung und unserer Digiskopie Broschüre.

Bitten denken Sie immer daran, dass bei der Beobachtung oder Fotografie der Sonne immer ein geeigneter Sonnenfilter verwendet werden muss!

Wir wünschen Ihnen klaren Himmel für dieses Ereignis und freuen uns auf Ihre Ergebnisse!

 

Hinterlasse eine Antwort