David neben Goliath – 2.3m AllSky Kuppel beim Large Binocular Telescope

Der riesige Schutzbau des LBT mit angedeuteter Baader-Kuppel daneben © AIP

Auf dem 3221m hohen Mount Graham in Arizona (USA) steht ein Observatorium wie kein zweites, weil es aus zwei riesigen optischen Teleskopen auf einer gemeinsamen Montierung unter einem enormen Schutzbau besteht: das Large Binocular Telescope Observatory (LBTO)
Daneben wurde nun eine geradezu winzige Baader 2.3m AllSky Kuppel montiert.

Entdecken Sie die 2.3M Baader AllSky Kuppel mit weiteren Bildern auch auf unserer Weltkarte

Die zwei 8M Spiegel des LBT-Teleskops © AIP

Das „Large Binocular Telescope“ hat zwei Spiegel mit je 8,4m Durchmesser, welche zusammengeschaltet sogar das derzeit größte optische Teleskop der Welt ergeben. Es sammelt so viel Licht wie ein 11,8m Teleskop. Durch den Abstand der Spiegel wird jedoch die Auflösung eines 22,8m Spiegels erreicht, welche dank einer adaptiven Optik auch sinnvoll genutzt werden kann. An diesem Teleskop sind mehrere deutsche Institute mit insgesamt 25% beteiligt. So kam es, dass wir eine Anfrage vom Leibniz Institut für Astrophysik in Potsdam (AIP) nach einem kleinen Baader Allsky Dome 2,3m erhielten, welcher direkt neben dem monströsen Dome des LBT plaziert werden sollte. Wir hatten uns zunächst gewundert, wozu diese Kuppel dienen sollte. Eine Anfrage beim AIP ergab schließlich, dass sie ein Sonnenpolarimeter auf einer PlaneWave L-500 Montierung beherbergen soll, welches mit einem Instrument des LBT verbunden wird.

Die 2.3m AllSky Sternwarte nebem dem LBT Schutzbau © AIP

Das Sonnenpolarimeter wurde am AIP in Potsdam entwickelt und gebaut, um die Sonne als Stern zu beobachten und die vollständigen Polarisations- (Stokes-) Parameter der Sonne auf täglicher Basis zu erhalten. Die Analyse der Stokes-Parameter soll Aufschluss über die Verteilung des großräumigen Magnetfeldes der Sonne geben. Eine verfeinerte Analysemethode wird auch die kleinräumige Verteilung des Magnetfeldes kartographieren was u.a. zur Erforschung der Sonnenaktivität dient.

Screenshot der PEPSI- Überwachungs-Kamera © AIP

Der Grund, warum das Polarimeter und der Baader Dome in der Nähe des LBT installiert sind, ist, dass für das Polarimeter der hochauflösende Spektrograph PEPSI verwendet wird, welcher beim LBT installiert ist und auch für Sternbeobachtungen mit dem Großteleskop im integralen Licht eingesetzt wird. Ein ähnliches stellares Polarimeter, das mit Glasfasern an PEPSI angeschlossen ist und ebenfalls am AIP gebaut wurde, dient zur Beobachtung und Analyse der stellaren Magnetfelder und ihrer Verteilung über die Sternoberfläche.

So werden die LBT Kuppel und die Allsky 2,3m Kuppel, durch ein Instrument verbunden, zu einem einzigartigen Labor welches die Erforschung unsers nächsten Sterns, der Sonne, und der weit entfernten Sterne in der Milchstraße im Vergleich ermöglicht.

2.3m AllSky Kuppel in 20-Fuß Container

Der Baader 2,3m Allsky Dome ist die einzige Kuppel welche nahezu komplett montiert in einem Container transportiert werden kann (nur die beiden größten Klappschalen-Segmente werden zum Transport abgebaut und vor Ort montiert), außerdem kann sie am Stück mit einem Kran gehoben werden. Deshalb waren sowohl die Verfrachtung nach Arizona als auch die Installation eine schnelle und problemlose Angelegenheit.

Wir freuen uns, dass unsere Kuppel bei diesem Projekt einen wichtigen Part einnimmt – trotz ihrer vergleichsweise zwergenhaften Größe neben dem riesigen LBT Schutzbau.


Über den Autor

Michael Risch

Seit er als kleines Kind die letzte Mondlandung gesehen hat, interessiert sich Michael Risch für Astronomie und Raumfahrt.1981 wurde er Mitglied im Verein der Amateurastrononen des Saarlandes und hat als Vorstandsmitglied den Aufbau der Sternwarte Peterberg begleitet. Als Mitbegründer und erster Webmaster von www.astronomie.de hat er zahlreiche Ideen und Berichte zu astronomischen- und Raumfahrtthemen zum ersten deutschen Astronomieportal beigesteuert. In der Praxis hat er sich mit Planeten- und Kometen, Sonne, Deep Sky- sowie TWAN-Style Fotografie befasst, auch auf Fernreisen u.a. zu 7 totalen Sonnenfinsternissen. Als langjähriger wissenschaftlicher Lektor hat er "Nordlicht und Sterne" Reisen in den Polarkreis geleitet. Michael hat viele eigene Fotos und Artikel in Fachzeitschriften veröffentlicht und mit seinem Kollegen Martin Rietze für "Color Foto" Kapitel für die Bücher Fotoschule und Extremfotografie verfasst.

Bei Baader-Planetarium ist er im Sternwarten-Projektteam und wird im In- und Ausland für Vorträge gebucht. Ferner ist er Fachberater für Observatorien, Kuppeln, High End Montierungen, Teleskope und vieles mehr.

Alle Beiträge von Michael Risch ansehen

Ein Gedanke zu „David neben Goliath – 2.3m AllSky Kuppel beim Large Binocular Telescope“

  • Frank Dionies

    Hallo,
    ein sehr schöner Artikel. Ich bin Konstrukteur am Leibniz-Institut für Astrophysik in Potsdam und habe das Sonnen-Polarimeter konstruiert, das nun in der beschriebenen “kleinen” Baader Kuppel auf dem Mount Graham steht. Ich war vor ein 2 Wochen bei der Installation dieses Polarimeters dabei und habe viel Zeit in der Baader Kuppel verbracht, auch mit meinen Kollegen Ilya Ilyin. Die Baader-Kuppel ist sehr schön. Sie lässt sich komplett öffnen und macht einen sehr soliden Eindruck. Alles ist sauber verarbeitet.

    Beste Grüße aus Potsdam
    Frank Dionies

    Antworten
Hinterlasse eine Antwort