Hilfe

  • OKULARPROJEKTION - wie gut kann sie sein

    Frage: Bei der Okularprojektion ist das Bild am Rand extrem unscharf. Woran kann das liegen? Wir empfehlen für die Okularprojektion mit unseren Morpheus und Hyperion (Zoom) Okularen einen Abstand zwischen Okular und T-Ring von 40 mm an Vollformatkameras, zusätzlich zu den 55mm, die jahrzehntelang der gesetzte Abstand aller "SLR" und DSLR-Kamerakörper waren, wenn ein T-Ring vorgesetzt wurde. Nur mit einem T-Ring, der diesen Abstand einhält, funktionieren auch alte Objektive mit T-Gewinde an der Kamera. Daher hat man versucht, diesen Abstand in allen Designs zu berücksichtigen, weil nur damit sichergestellt ist dass die Schärfeleistung optimal ist. Natürlich gilt das heute alles nur noch eingeschränkt - weil der DSLR-Standard am Zugrundegehen ist und der Begriff "T-Adapter" allzu oft auf das mechanische Gewinde und nicht die korrekten Abstände reduziert wird. In...
  • Die manuelle Nullstellung funktioniert nicht obwohl ich den Schritten der Anleitung exakt gefolgt bin, was mache ich falsch?

    Danke für den Hinweis! Auf Seite 8 der SD II Controller Anleitung hat sich leider ein Fehler eingeschlichen. Bei Variante 2 (Manuelles Homing) müssen zunächst Schritte 1+2 wie in Variante 1 ausgeführt werden, nicht Schritte 1-3 wie fälschlich angegeben, wir bitten um Ihr Verständnis. Wir haben die korrekte Anleitung nun als Download bereitgestellt.
  • Kann ich die SteelGo II Software auch unter Windows 7 nutzen?

    Um die SteelGo II Software unter Windows 7 verwenden zu können, werden aktuelle Treiber für den virtuellen COM-Port benötigt. Download unter: https://www.ftdichip.com/Drivers/CDM/CDM21228_Setup.zip
  • Wie verhält sich der DADOS an einem 24" SC mit 6m Brennweite?

    Mit einem Öffnungsverhältnis von F10 passt das Teleskop grundsätzlich perfekt zum Öffnungsverhältnis F10 des DADOS. Das heißt am Kollimator findet keine Obstruktion statt. Die Lichtausbeute am Spalt hängt dann nur von der Vergrößerung in der Bildebene ab. Plate Scale: Flux durch den Spalt mit Breite d, Länge L = 1000µm und Seeing S: wobei Damit errechnen wir den Flux für die drei Spaltbreiten d=25µm, 35µm und 50µm, abhängig vom Seeing S:
  • Meine Spektren zeigen dunkle Streifen (siehe Markierung im Bild) - woher kommen sie?

    Es handelt sich ganz allgemein um die optische Auswirkung von Staubablagerungen auf dem Spaltplättchen (waagerechte Streifen) und auf dem Kamerasensor (Flecken, Donuts). Beginnen wir mit dem Spaltplättchen. Ein auf dem Spalt befindliches Staubkorn bildet sich im Spektrum als waagerechte, dunkle Linie senkrecht zu den Spektrallinien ab. Je häufiger der DADOS an das Teleskop gesetzt wird, desto mehr Staub kann dabei eindringen. Und auch über den 1 1/4"-Stutzen des Spaltbetrachters (Slit Viewer) kann beim Wechsel der Guiderkamera Staub abgelagert werden. Eine invasive Reinigung ist kritisch und nicht zu empfehlen, weil Wischen auf dem Spaltplättchen dieses irreparabel beschädigen würde. Allerhöchstens darf man versuchen, mit TROCKENER Druckluft Staub vom Spalt vorsichtig wegzublasen. Achten Sie darauf, dass kein flüssiges Treibmittel der Druckluftdose auf den Spalt gelangt. Bitte pusten Sie...
  • Maßgefertigte Filtergrößen für Einzelfilter - warum nicht:

    Oftmals erhalten wir Anfragen für einen einzelnen Filter in einer Größe die von unseren Standardgrößen abweicht. Leider müssen wir immer wie folgt antworten: Wir bitten um Entschuldigung (wir wissen, dass es deutlich billiger in der Produktion wäre - und wir wären wesentlich flexibler, um spezielle Wünsche zu erfüllen) - aber wir haben uns vor langem entschieden, unsere Filter nicht aus großen Platten zu schneiden oder zu sägen, weil dies die Beschichtungschichten seitlich offen lassen würde und/oder rundum beschädigen würde (mit mikroskopischen Rissen), wodurch die Filter für Alterung und Abblättern anfällig würden. Viele Male hatten wir die Möglichkeit, unsere Konkurrenzfilter nach mehrjähriger Nutzung zu kontrollieren (u.a. wegen unserer 30 + Jahre Wartung von SBIG-CCD-Kameras / Filterrädern). Wir haben bereits vor 15 Jahren gesehen, wie sich Feuchtigkeit...
  • Welche Kamera sollte verwendet werden um Sonnen- oder Sternspektren aufzunehmen?

    DSLR-Kamera Ein guter Einstieg wäre eine ganz normale DSLR-Kamera im Format APS-C (ca. 15mm x 23mm), die möglicherweise schon bei Ihnen im Einsatz ist. Wir empfehlen gerne die CANON EOS-Kameras, weil diese anerkanntermaßen sehr rauscharme Bilder liefern. Aber auch jede andere nicht zu alte DSLR kommt in Frage. Mit dem Gitter 200 L/mm können Sie das komplette Sonnenspektrum abbilden. Wenn Sie das Gitter 900 L/mm oder 1200 L/mm hinzunehmen, werden Sie nur einen Teilbereich des Spektrums aufnehmen und müssen die Spektren aneinandersetzen. Dafür lösen Sie mit jenen Gittern aber auch höher auf, was man insbesondere am Na-Dublett erkennt, das mit dem 200er-Gitter dieses nur als verbreiterte Linie erkennt. Da die Gitter beim Kauf des DADOS speziell auf den DADOS abgestimmt werden, ist ein nachträglicher Kauf...
  • Welche Adapterkombination benötige ich, um mit dem FFC eine bestimmte Vergrößerung zu erzielen?

    Der Vergrößerungsfaktor des FFC hängt vom Abstand zum Kamerasensor ab, wie in diesem PDF https://www.baader-planetarium.com/de/downloads/dl/file/id/42/product/1346/fcc_teleskopbrennpunkt.pdf dargestellt. Für die gängigen Vergrößerungen benötigen Sie folgende Adapter und Abstände. Bitte beachten Sie, dass bei einer über einen T-Ring angeschlossenen DSLR der Abstand zwischen dem äußeren Ende des T-Rings und dem Kamerasensor immer 55mm beträgt (das ist das so genannte Auflagemaß), dieser Abstand ist in der folgenden Auflistung eingerechnet. Bei anderen Kameras (CCD, Videomodule) kann das Auflagemaß abweichen. Für 3x: 96,2mm. #16 - Steckanschluss 2" auf T-2 (T-2 Bauteil #16) - #2408150 FFC - #2458200 2 Stück #25A - T-2 Zwischenring 15mm (T-2 Bauteil #25A) - #1508154 #6+7 - T-2 Standard-Schnellwechselsystem (T-2 Bauteile #06 + #07) - #2456321    alternativ: TQC / TCR Schwerlast T-2 Schnellwechselsystem - #2456322 T-Ring für die Kamera...
  • Meine Schmidtplatte ist gebrochen. Ist es möglich eine Austausch-Schmidtplatte zu erwerben?

    Frage im Detail: ist es möglich eine Schmidtplatte für einen 9,5" Edge HD zu erwerben. Erreicht eine Austauschplatte serienmäßig die gleiche Abbildungsleistung, wie die Ursprüngliche? Was kostet Schmidtplatte, Einbau samt Justierung? Antwort: Schmidtplatten sind das optisch aufwändigste Teil des optischen Tubus eines SC- oder EdgeHD-Celestron-Teleskops. Wir erhalten diese wichtigen Ersatzteile nur in sehr geringen Stückzahlen, daher reicht die uns zugänglich gemachte Anzahl dieser Ersatzteile fast nicht dazu aus, um den Service für unsere eigenen Kunden und Händler sicherstellen zu können. Wir bitten um Verständnis, dass wir solche schwer zu beschaffenden Ersatzteile nur gegen Vorlage eines Kaufbelegs verkaufen können. Sowohl Endkunden als auch unsere Händler müssen in jedem Einzelfall einen solchen Kaufnachweis vorlegen, als Beleg dass der betreffende optische Tubus in unser Zuständigkeitsgebiet fällt und bei uns oder einem...
  • Englisch: Ungefasste Filter – welche Seite soll zum Teleskop zeigen?

    Die folgende FAQ ist in Englisch verfasst. Ausführlichere deutsche Informationen zum Thema finden Sie in folgendem Beitrag: Nebelfilter und L-RGB Filter - Reflexion vermeiden Frage im Detail: I just bought LRGB 36mm unmounted filters. I have question: which side of filter should be placed towards telescope? Is it better way of distinguish than "more shiny surface towards telescope"? Antwort: Always put the more reflective side towards the telescope side. To guide you we already put a small arrow on the filter rim, on those filters were the position matters. This arrow indicates which face of the filter should be directed towards the sky (telescope-sided). All cell-mounted filters are already oriented in a way that the most appropriate filter face is facing the sky when the filter would...

11-20 von 31