Produktinformationen

  • Kreisrunder Merkur nahe der oberen Konjunktion mit dem Baader APO Travel-Companion 95/580

    Von unserem Kunden Jörg Schoppmeyer erreichte uns dieses ungewöhnliche Bild: ein kreisrunder Merkur, kurz nach der oberen Konjunktion und nur 1,8° von der Sonne entfernt!   Merkur ist traditionell ein schwieriges Beobachtungsobjekt. Der Grund: Merkur steht immer nahe bei der Sonne und ist mit bloßem Auge nur kurz nach Sonnenuntergang oder vor Sonnenaufgang zu sehen, wenn er maximalen Abstand von der Sonne hat. Der Legende nach hat sogar der große Astronom Johannes Kepler ihn nie mit eigenem Auge gesehen - aber Kepler hatte auch kein modernes Teleskop mit Zubehör von Baader Planetarium... Am 18. August 2020 richtete Jörg Schoppmeyer seinen BAADER APO 95/580 CaF2 Travel Companion (#2300095, € 4495.0100) auf Merkur. Da der kleine Planet nur 1,8° neben der Sonne stand, mussten hier alle Filter...
  • Baader Sonderanfertigungen für Teleskopinstallationen

    Wir erhielten von unserem Kunden eine Frage zu unseren schlüsselfertigen Teleskoplösungen. Es war eigentlich nur eine kurze Frage, aber wir beantworten sie ausführlich, um Ihnen den Mehrwert aufzuzeigen den Sie erhalten, wenn Sie ein komplettes Teleskopsystem bei uns bestellen. Die Frage: Könnten Sie mir sagen, was die OTA-Ringe auf dem TEC140 in der beigefügten Abbildung (aus einer Baader-Installation) sind? Ich kann sehen, dass die äußeren Ringe die Baader-Schwerlastringe sind, aber was sind die inneren Ringe (innerhalb der größeren, äußeren Ringe). Verkaufen Sie diese Innenringe? Unsere Antwort: In Kürze: Wir können diese leider nicht als reguläre Kaufprodukte anbieten. Im Detail: Diese Innenringe werden immer speziell für jedes komplette Teleskop-Projekt angefertigt, bei welchem wir die gesamte Instrumentierung selbst liefern. Nur in diesem Fall haben wir die Teleskope zum...
  • Spikes bei Astro-Amici Prismen

    Ich sehe an hellen Objekten Spikes – ist mein Prisma defekt? Bei Amici-Prismen gibt es zwei Dinge, die den Einsatz für die Astronomie beeinflussen. Das eine ist die optische Qualität, also der Winkel zwischen den optischen Oberflächen. Die meisten Amici-Prismen werden für die Erdbeobachtung eingesetzt, bei der die Luftunruhe die nutzbaren Vergrößerung auf 60x-70x begrenzt. Damit genügt es, wenn sie bis ca. 100x kein Doppelbild zeigen, da ohnehin keine hohen Vergrößerungen genutzt werden können. Die Prismen, die für den astronomischen Einsatz ausgelegt sind, müssen auch bei den Vergrößerugen funktionieren, die am Nachthimmel genutzt werden – also bis ca. 300x oder sogar noch mehr. Diese nötige hohe Präzision ist der Grund, warum unsere Astro-Amicis so teuer sind. Allerdings leiden alle Amici-Prismen – egal, wie gut sie...
  • Vergleich zwischen CCD Kodak KAI 11002 und Sony CMOS IMX 455 (Industry-Grade)

    Ein technischer Vergleich zwischen den beiden monochromen 35mm Vollformat Sensoren CCD Kodak KAI 11002 und Sony CMOS IMX 455 (Industry-Grade) - CCD versus CMOS Warum ist ein monochromer Vollformat Bildsensor in der Amateur Astrofotografie so beliebt? Viele Jahre lang, bevor sich elektronische Bildsensoren etablieren konnten, war die Standardmethode von Amateurastronomen die Bildaufnahme über ein klassisches 35mm Spiegelreflexkameragehäuse, die mit handelsüblichen Filmen vom Bildformat 24 x 36mm bestückt waren. Die Bilddiagonale dieses 35mm Filmformats beträgt ca. 43mm. Die früheren, damals häufig eingesetzten Schmidt Cassegrain Teleskope hatten aber ein kleineres, nutzbares Bildfeld, so dass die aufgenommenen Bilder in der Regel beschnitten werden mussten. Aufgrund der großen Auswahl an Spiegelreflexkameras und handelsüblichem Filmmaterial machten aber das 35mm Format zum Standard für die fotografische Amateurfotografie Mit Beginn der elektronischen...
  • Neue Technologien in den QHY600 und QHY 268C CMOS Kameras

    Die QHY600 ist eine 60 Megapixel Vollformat CMOS Kamera, die wahlweise mit einem monochromen- als auch einem Farb Sensor geliefert werden kann. Die Modelle QHY600 PH, QHY600 PRO und die QHY600 PH-L (ite) sind sofort bei uns vorbestellbar Mehr Details zur QHY600 Kamera finden Sie auf hier Die nächste Generation der Hochgeschwindigkeits-Datenübertragungstechnologie USB Re-Connection mit Spannungsversorgung 12V On/Off Erweiterte Full-Well-Kapazität und Multiple-Readout-Modi Unterdrückung des zufälligen thermischen Rauschens 2 x 10 Gb Glasfaser-Übertragung (QHY600 PRO) Großzügig dimensionierter interner DDR 3 Bildspeicher mit 1GB/2GB Großes programmierbares FPGA (Field Programmable Gate Array), nur QHY600 PRO Sonderversionen der QHY 600 Modelle Optional mit zusätzlicher Wasserkühlung lieferbar (nur PRO Modelle) Version mit kurzem Back-Fokus (BFL) für alle QHY 600 Modelle lieferbar Neue Technologien, die in den QHY600 und QHY268 Kameras...
  • Testbericht MaxBright® II Binokular, William A. Paolini

    William "Bill" Paolini ist seit 50 Jahren fester Bestandteil der Astro-Szene und Autor des beliebten englischen Buches: Choosing and Using Astronomical Eyepieces Wir freuen uns über das positive Feedback, welches wir bisher erhalten haben. Das Baader MaxBright® II Binokular inkl. Koffer (#2456460, € 425,-) ist das Ergebnis von über 30 Jahren Erfahrung im Bau astronomischer Binookularsätze und schließt die Lücke zwischen den günstigen Einstiegs-Binos und unserem Highend Mark V Großfeld-Binokular – siehe auch Unterschiede zwischen MaxBright® II und Mark V Großfeldbino. In den gängigen (englischen) Astroforen wurde mittlerweile der ausführliche Testbericht: "Field Test of the Baader MaxBright® II Binoviewer von William Paolini veröffentlicht. Wir freuen uns sehr über sein äußerst positives Fazit und möchten zwei Zitate daraus hervorheben: Sehr Empfehlenswert Original: Their compact size, moderate weight,...
  • Unterschiede zwischen MaxBright II und Mark V Großfeldbino

    In unserem Forenbeitrag auf Astronomie.de wurde eine Frage gestellt, worin der Unterschied besteht zwischen dem Baader MaxBright® II Binokular inkl. Koffer (#2456460, € 425,-) und dem Mark V Großfeld-Binokular (#2456410, € 1425,-) . Hierfür haben wir eine ausführliche Antwort erstellt, welche wir auch allen anderen Kunden nicht vorenthalten wollen, die keinen Account im Forum von www.astronomie.de besitzen.  In das MaxBright® II Binokular sind tatsächlich viele Erfahrungen eingeflossen, sodass die Unterschiede überraschend gering sind. Das Mark V Großfeldbino wird streng nach den Zeiss-Spezifikationen von den gleichen Zulieferern ausschliesslich in Deutschland produziert, die bereits Carl Zeiss Jena beliefert hatten. Beim MaxBright® II fand und findet Design, Entwicklung, Endmontage und Qualitätskontrolle bei uns im Haus statt. Die Baugruppen und Einzelteile jedoch werden weltweit ausgeschrieben und von verschiedenen Lieferanten...
  • Zwerggalaxie "Leo I" - Neueste Beobachtung von Helmut Heinicke

    Lesen Sie hier die Eindrücke von unseren Kunden Helmut Heinicke mit  auf einer 10Micron GM2000 HPS und der CCD-Kamera FLI-ML 16200. Ich habe mir am vergangenem Samstag ein "exotisches" Objekt ausgesucht: Leo I. Das ist eine Zwerggalaxie im Sternbild Löwe. Das Objekt wird nicht gar so oft fotografiert, da es in unmittelbarer Nähe von Regulus (Alpha Leo), dem Hauptstern des Löwen, ein schwieriges Objekt ist. Aber gerade so etwas reizt mich manchmal.   Die Milchstraße, unsere Heimatgalaxie, hat eine ganze Anzahl von Begleitgalaxien. Am bekanntesten sind die beiden Magellanschen Wolken, die nur auf der Südhalbkugel zu beobachten sind. Leo I ist ein weiterer Begleiter, und zwar einer der entferntesten, etwa 820.000 Lichtjahre weit weg. Der scheinbar benachbarte Regulus ist nur etwa 75 bis 77 Lichtjahre...
  • CMOS- und CCD Sensoren - Technik und technische Daten mit ihren jeweiligen Vor- und Nachteilen im Vergleich

    Einführung CMOS ist heutzutage die dominierende Technologie von Bildsensoren, sie haben CCD Sensoren - bis auf Spezialanwendungen - weitgehend auch bei den amateurastronomischen Kameras ersetzt, obwohl CCD Sensoren in vielen Bereichen der Fotografie mit langen Belichtungszeiten gegenüber CMOS Sensoren noch Vorteile bieten. Kameras mit CCD Sensoren werden auch weiterhin ihre Bestimmung behalten, allerdings wohl mehr in der wissenschaftlichen, professionellen Astronomie, wo es auf hohe Messgenauigkeit, langer Belichtungszeit unter dunklem Himmel und eine Digitalisierung mit hoher Datentiefe ankommt. Ein großer Vorteil von CCD Kameras ist der, dass die Bilder mit einer Datentiefe von 16 Bit digitalisiert werden, wogegen die meisten der CMOS Kameras nur 12- oder 14 Bit Datentiefe liefern. Noch bis vor wenigen Jahren hatte die CCD Technologie "die Nase vorn" und viele von den...
  • Auswahlkriterien zum Kauf einer CMOS/CCD Kamera für die Astrofotografie

    Bevor man sich zum Kauf einer neuen Kamera entscheidet, sollte man sich dazu einige Gedanken machen und sich die folgenden Punkte überlegen Vom Nutzer bevorzugte Beobachtungsobjekte, monochrome Sensoren oder "single shot" RGB Sensoren?, Gekühlte- oder ungekühlte Sensoren?, die Wahl der Pixelgröße, Bildfeld, Brennweite und Sensorgröße, die Rechnerkapazität und die Anschaffungskosten. Wir geben im Folgenden zu den einzelnen Punkten einige Anregungen ... 1.) Die vom Nutzer bevorzugte Beobachtungsobjekte Welche Objekte wollen Sie hauptsächlich fotografieren? Das ist das erste Kriterium zum Wahl einer astronomischen CMOS Kamera. Als Beobachtungsobjekte unterscheiden wir in diesem Text generell zwischen: Sonnensystem, Sonne, Mond, Planeten, Kleinplaneten, Asteroiden und Kometen Deep Sky Objekte wie großflächige Nebelgebiete, offene Sternhaufen und Kugelsternhaufen Sonnensystem - Sonne, Mond und Planeten Für die Aufnahmen aller Objekte bis auf Kleinplaneten...

41-50 von 106