Baader Photometrische Filter: Dunkelnebel erscheinen in neuem Licht


Kombination von photometrischen und RGB-Filtern zur Hervorhebung von Dunkelnebeln

Die Fotografie von Dunkelnebeln ist eine faszinierende Herausforderung für Astrofotografen, die oft aufgrund der geringen Helligkeit und des hohen Kontrasts zwischen Himmelsobjekten und dunklen Nebeln Schwierigkeiten bereitet. Oft erfordert das den Einsatz verschiedener Techniken und außerordentlich dunklen Himmels, um feine Details in den düsteren Nebelstrukturen herauszuarbeiten.

In diesem Testbericht untersuchen wir die fotografischen Ergebnisse und die Wirksamkeit der Kombination aus SLOAN/SDSS (ugriz') Filtersatz – photometrischSLOAN/SDSS (ugriz') Filtersatz – photometrisch SLOAN/SDSS (ugriz') Filtersatz – photometrisch (verschiedene Versionen / Varianten erhältlich) und RGB Filtersatz – CMOS-optimiert (verschiedene Versionen / Varianten erhältlich) , um deren Wirksamkeit in der Verbesserung von Kontrast und Detailtreue zu bewerten, sowie diese in ihrer ganzen Farbenpracht zu betonen und gleichzeitig eine natürlich Farbwiedergabe zu erhalten.

Verwendete Ausrüstung:

Alle Einzelframes und das endgültige Bild wurden mit einer QHY268M PH, BSI Medium Size APS-C Kamera, gekühlt (Photo)QHY268M PH, BSI Medium Size APS-C Kamera, gekühlt (Photo) QHY268M PH, BSI Medium Size APS-C Kamera, gekühlt (Photo) (#1931096, € 2820,-) und dem Celestron RASA 11“ aufgenommen, sowie eine Auswahl aus 9 verschiedenen Filtern, welche manuell über das UFC-Schnellwechsel-System getauscht wurden.

Zum Einsatz kamen folgende Filter:

Das komplette Equipment wurde über die Aufnahmesoftware N.I.N.A gesteuert und überwacht. Filterwechsel erfolgten manuell über den UFC-Filterschieber. Nach jedem Filterwechsel wurde über einen automatischen Fokussiermotor neu fokussiert (mit erneuter Fokussierung immer nach 90 Minuten oder bei schnellem Temperaturabfall auch früher), um immer den perfekten Fokuspunkt zu treffen. Flat-Frames wurden am Ende der Filtersession VOR jedem Filterwechsel aufgenommen.

Gain Einstellungen:

High Gain Mode Gain 0 / Offset 25 (für alle Breitbandaufnahmen)
High Gain Mode Gain 56 / Offset 25 (für Schmalbandaufnahmen)

Aufnahmebedingungen und Software:

Die Aufnahmen wurden fernab von optimalen Bedingungen unter Stadthimmel aufgenommen. Bei einer Aufnahmezeit von über 70 Stunden, verteilt auf alle Filter, wurden über einen Zeitraum zwischen Mai 2023 und Juli 2023 in jeder klaren Nacht mit guten Seeingbedingungen aufgenommen. Das Hauptmotiv zeigt den Reflexionsnebel Van den Berg (vdB) 152 im Sternbild Kepheus, zusammen mit der sehr schwachen und diffusen Molekularwolke LDN 1217 (LDN = Lynds Dark Nebula). Das Motiv ist unter Astrofotografen auch unter dem Begriff „ Wolf’s Cave Nebula“ bekannt.

Details zu Filteranwendungen:

Photometrische Filter zur Kontraststeigerung:

Die Verwendung von photometrischen Filtern in Kombination mit RGB-Filtern führte zu einer erheblichen Steigerung des Kontrasts in den Dunkelnebeln. Die Anwendungen des SLOAN g‘, SLOAN r‘ und SLOAN i‘ verstärkten die Sichtbarkeit feiner Strukturen und Details, während RGB-Filter die natürlichen Farben beibehielten.

Die drei zentralen Filter, die für die Sloan Digital Sky Survey (SDSS) verwendet wurden, teilen den Spektralbereich in drei ungefähr gleiche Teile auf: g': 410nm bis 550nm, r': 555nm bis 695nm und i': 695nm bis 845nm. Diese Filter sind also die perfekte Wahl für dreifarbige Bilder mit modernen Kameras.

Wellenlängenbereich des Celestron RASA 11“: Der Hersteller gibt den Celestron RASA 11“ mit einem optimierten Wellenlängenbereich von 400 bis 700nm an. Der Test mit dem SLOAN i‘ Filter (695-845nm) zeigt jedoch deutlich, dass auch weit über den voll korrigierten Bereich eine scharfe und detailgetreue Abbildung möglich ist. Voraussetzung hierfür ist eine erneute Neufokussierung nach jedem Filterwechsel.

Filter zur Reduzierung von Lichtverschmutzung:

Die Anwendung des UHC-L / Ultra-L-Booster-FilterUHC-L / Ultra-L-Booster-Filter UHC-L / Ultra-L-Booster-Filter (verschiedene Versionen / Varianten erhältlich) , sowie des IDAS LPS-P2, wurden für die Aufnahme der Luminanz Bilder verwendet. Der UHC-L Booster Filter, welcher unter anderem auch speziell für die Reduzierung von Lichtverschmutzung entwickelt wurde, führte zu einer erheblichen Verbesserung der Bildqualität. Der Himmel erschien dunkler, was den Kontrast zu den Dunkelnebeln deutlich verstärkte. Dies führte in der Kombination mit dem LPS-P2 Luminanz Filter zu einer besseren Erkennbarkeit von feinen Details und Strukturen.

Einsatz vom f/2 Ultra-HighSpeed H-Alpha Schmalbandfilter:

Durch die Integration des schmalbandigen H-alpha f/2 Ultra-Highspeed-Filter (3.5nm) – CMOS-optimiertH-alpha f/2 Ultra-Highspeed-Filter (3.5nm) – CMOS-optimiert H-alpha f/2 Ultra-Highspeed-Filter (3.5nm) – CMOS-optimiert (verschiedene Versionen / Varianten erhältlich) konnten bestimmte Emissionslinien gezielt hervorgehoben werden. Die für Farbfilter eher schwach ausgeprägten Wasserstoffbereiche konnten so gezielt herausgearbeitet und in der anschließenden Bildbearbeitung wieder in das endgültige Farbbild eingefügt werden. Dies trug dazu bei, die Strukturen um den Dunkelnebel sowie die H-Alpha-Bereiche gezielt zu verstärken.

Kombination von RGB-Filtern für natürliche Farben:

Die Verwendung von RGB-Filtern allein neigt dazu, den Kontrast zwischen Himmel und Dunkelnebel zu verringern. Die Integration von photometrischen Filtern half, diesen Kontrast zu erhöhen, während RGB-Filter die natürlichen Farben beibehielten und eine ausgewogene Farbwiedergabe ermöglichten.

Gesamtbild und ästhetischer Gewinn

Die Kombination von photometrischen und RGB-Filtern führte zu beeindruckenden Strukturen innerhalb vom Dunkelnebel LDN 1217. Die feinen Details und Strukturen wurden betont, während die natürlichen Farben beibehalten wurden, was zu einer ästhetisch ansprechenden und ausgewogenen Aufnahme führte.

Aufnahme in voller Auflösung: vdB 152 - Wolf's Cave Nebula (SLOAN g'r'i' + HaLRGB)

Aufnahmedetails:

Bildautor: Yannick Akar
TeleskopCelestron RASA 11“
KameraQHY268M Photo
MontierungiOptron CEM120
ZubehörBaader UFC, Baader UFC Tilter, Celestron Focus Motor, Pegasus Astro UPB v2
Aufnahmedauer gesamt70.3 Stunden
Filter:
Rot
Grün
Blau
SLOAN g‘
SLOAN r'
SLOAN i'
UHC-L
IDAS LPS-P2
H-Alpha f/2 3.5nm
3.25 Stunden (195 x 60”)
3.15 Stunden (190 x 60“)
3 Stunden (180 x 60”)
5.4 Stunden (325 x 60”)
6.3 Stunden (380 x 60”)
8.5 Stunden (340 x 90”)
6.4 Stunden (385 x 60”)
12,7 Stunden (1525 x 30”)
21.5 Stunden (645 x 120”)
Hinterlasse eine Antwort