Author Archives: Team Baader Planetarium

  • Neue CMOS-optimierte Baader Filter

    Ergebnisse sehen Hier können Sie direkt zu den Kundenfotos springen, welche mit CMOS-optimierten Baader Filtern gewonnen wurden Update 01. Oktober: Die Reihe der CMOS-optimierten Baader-Filter wurde um neue LRGB-Filter ergänzt. Der Beitrag unten wurde geändert, um diese Änderungen widerzuspiegeln. "Finding the way" hat bei Baader Planetarium eine lange Tradition. Der Slogan wurde von unserem Firmengründer Claus Baader kreiert – im Jahr 1966, als das Baader-Schulplanetarium der Welt vorgestellt wurde. Und in diesen vielen Jahren haben wir immer versucht, neue technische Lösungen zu finden, die – so wie unsere Kuppeln – lange Zeiträume überdauern sollen. Das Baader Planetarium dürfte im übrigen mit die längste Produktionsdauer in der modernen Industrie haben – wir produzieren es noch immer hier im Haus – unverändert seit 1966 (wenn Sie mögen,...
  • Sternwarte 17 – Andreas Hauf

    In Bayern, Landkreis Ansbach, befindet sich die von Andreas Hauf betriebene Sternwarte zur visuellen Beobachtung und Fotografie von astronomischen Objekten. Darüber hinaus soll Interessierten das Thema Astronomie nähergebracht werden, weswegen die Sternwarte ein- bis zweimal im Jahr für Besucher öffnet. Der Bau der 14m² großen Sternwarte begann mit einer detaillierten Planung, dauerte 5 Monate und wurde im Juli 2017 abgeschlossen. Dabei fand eine hervorragende technische Beratung durch die Baader Planetarium GmbH statt. Zu Beginn wurde als Hauptinstrument ein Celestron 14“ Edge HD verwendet, das im Jahr 2021 durch ein PlaneWave CDK14 ersetzt wurde. Zusätzlich wird ein Takahashi Epsilon 130D als lichtstarker Widefield Astrograph verwendet. Um ein präzise Nachführung zu gewährleisten, sind beide Teleskope auf einer 10 Micron GM 2000 HPS II Montierung befestigt. Diese befindet...
  • {{unknown}}
  • {{unknown}}
  • {{unknown}}
  • {{unknown}}
  • {{unknown}}
  • Tsiolkovsky State Museum of Cosmonautics

    Im Frühjahr 2021 durften wir – dank mittlerweile etwas weniger strengen Corona-Regeln – eine schlüsselfertige Sternwarte (bestehend aus einer 6.5 Meter AllSky-Kuppel sowie den unten genannten Instrumenten) im Tsiolkovsky State Museum für Kosmonautik in Kaluga (Russland) installieren. Das Museum wurde 1967 eröffnet und bietet Zuschauern nun auch die Möglichkeit, echte astronomische Beobachtungen zu machen. Untertags kann die Sonne in Weißlicht oder H-alpha beobachtet und fotografiert werden, bei Spätvorstellungen in der Nacht können zudem der Mond, Planeten, helle Nebel, Sternencluster o.ä. beobachtet werden. Die Montage war unterteilt in zwei Fahrten im Abstand von ca. 1 Monat. Als erstes wurde die Kuppel selbst aufgebaut, was das Kuppelteam vor einige Herausforderungen stellte, da zunächst etwa 2 Meter Schnee geräumt werden musste und noch weitere unerwartete Nacharbeiten auf sie...
  • Produktankündigung: SWIR QHY990 und QHY991 Kameras

    Zwei neue, gekühlte CMOS Kameras QHY990 und QHY991 für das nahe Infrarot Spektrum Im September 2021 begann QHY mit der Auslieferung von 2 neuen Kameramodellen, der QHY990 und der QHY991. Beides sind gekühlte Kameras mit CMOS Sensoren, die den nahen infraroten Wellenlängenbereich abdecken. Beide Modelle nutzen Sony InGaAs Sensoren mit quadratischen Pixeln von 5µm x 5µm Größe. Der IMX990 ist ein 1,3-Megapixel Sensor und der IMX991 hat ein 0,4 Megapixel Array. Die spektrale Empfindlichkeit beginnt bei 400. und endet bei 1700 Nanometer. Die maximale Quanteneffizien beträgt 77 % bei einer Wellenlänge von 1200 Nanometer. Mehr Details zur SWIR QHY990 und QHY991 auf unserer Produktseite
  • 2,1 Meter Classic Dome (Spaltkuppel)

    Unsere Kuppel ist das Erstmuster der 2,1m Spaltkuppeln. Sie wurde im Winter 1983/84 ausgeliefert, von uns in Eigenregie montiert und ist seitdem problemlos im Einsatz. Dabei hat sie auch schweren Stürmen wie 1999 dem Orkan „Lothar“ standgehalten, ohne Undichtigkeiten zu zeigen. Gebaut wurde die Sternwarte im Herbst 1983 von Prof. Dr. Günther Kurtze, der sich die Astronomie als Hobby zur Pensionierung aufbaute. Er kam damals in den Kontakt mit Claus Baader, als dessen Sohn Thomas Baader gerade dabei war, den Prototyp der 2,1m „Classic“ Spaltkuppeln in Faserverbundbauweise zu entwickeln. Geliefert wurde das Erstmuster dieser Kuppelserie Ende 1983, das dann von unserer Familie problemlos auf dem Gebäude montiert werden konnte. Im Januar 1984 ging die Sternwarte in Betrieb. In den vergangenen fast 40 Jahren hat sich...

1-10 von 734

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. ...
  7. 74