APOD: M33 - Triangulum Galaxie aufgenommen mit Planewave CDK14

APODBeeindruckendes Bild, aufgenommen mit PlaneWave CDK14, zum APOD (27. September 2018) gekürt.

Überzeugen Sie sich von der unglaublichen Auflösung

APOD: Bilddaten: 14 x 480 Sekunden mit Nikon D810A at ISO800, Teleskop: Planewave CDK14 f7.2 = 2563mm / Pixelskala 0,39" / 10Micron GM2000 HPS, II unguided, Bildverarbeitung: APF-R 3/2018, © von Christoph Kaltseis, CEDIC

Bilddaten: 14 x 480 Sekunden mit Nikon D810A at ISO800, Teleskop: Planewave CDK14 f7.2 = 2563mm / Pixelskala 0,39" / 10Micron GM2000 HPS, II unguided, Bildverarbeitung: APF-R 3/2018, © von Christoph Kaltseis, CEDIC

 

Das kleine, nördliche Sternbild Triangulum beherbergt diese prächtige Spiralgalaxie M33 (Triangulum Galaxie). Sie wird auf Deutsch auch Dreiecksgalaxie oder Dreiecksnebel genannt. M33 hat einen Durchmesser von über 50.000 Lichtjahren und ist nach der Andromeda-Galaxie (M31) und unserer eigenen Milchstraße die drittgrößte in der lokalen Gruppe von Galaxien. Etwa 3 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße und eine Million Lichtjahre vom Andromedanebel entfernt ist M33 möglicherweise an unsere größere Nachbargalaxie gravitativ gebunden. Astronomen in diesen beiden Galaxien würden wahrscheinlich spektakuläre Ausblicke auf die großen Spiralsternsysteme des anderen haben. Was den Blick vom Planeten Erde betrifft, so zeigt dieses scharfe Bild die blauen Sternhaufen von M33 und die rosafarbenen Sternbildungsbereiche entlang der lose gewundenen Spiralarme der Galaxie. Tatsächlich ist der rote Gasnebel NGC 604 der hellste Fleck in den Armen der Galaxie, hier etwa um die 7-Uhr-Position vom Galaxienzentrum aus gesehen. Wie M31 haben auch M33's Populationen gut gemessener variabler Sterne dazu beigetragen, dass diese nahe gelegene Spirale ein kosmischer Maßstab für die Bestimmung der Entfernungsskala des Universums ist.

Hinterlasse eine Antwort