sCMOS Serie: Balor, Marana, Zyla und Neo Kameras für physikalische Anwendungen

Mehr Ansichten

von Kunden hochgeladene Bilder

Schreiben Sie eine Bewertung mit Bildern
sCMOS Serie: Balor, Marana, Zyla und Neo Kameras für physikalische Anwendungen

# Andor_sCMOS

Preis auf Anfrage
1

  • Extrem geringes Ausleserauschen bis zu 0,9 Elektronen (niedrigere Detektionsschwelle als bei jeder CCD-Kamera)
  • Hohe Auflösung von 4,2 bis 16,9 Megapixel bei Pixelgrößen von 6,5 µm bis 12 µm
  • Kein mechanischer Shutter (nur elektronisch)
  • Maximale Quanteneffizienz bis 95%
  • Schnelle Bildraten von bis zu 100 Einzelbildern pro Sekunde bei voller Auflösung
  • Schnellere Bildraten möglich (durch ROI Auswahl)
  • Hoher Dynamikbereich von bis zu 53.000 : 1
Wichtiger Hinweis: Die Produkte von Andor Technology sind bei uns standardmäßig nicht lagernd und werden auf Anfrage beim Hersteller bestellt. Bitte kontaktieren Sie uns vorab per Email, falls Sie Interesse haben

Fragen zum Produkt

Noch keine Produktfragen. Stellen Sie als Erster eine Frage zu diesem Produkt - Sie wird von unseren Kunden oder von einem Admin beantwortet.
Beschreibung

Details

Die sCMOS Kamera Serie (Balor, Marana, Neo, Zyla) von Andor Technology

Andor’s sCMOS-Kameras sind Weiterentwicklungen der bewährten CMOS Technologie für wissenschaftliche Anwendungen. Wegen ihrer speziellen Charakteristik - extrem geringes Ausleserauschen und schnelle Bildraten - eignen sie sich für viele quantitative Messaufgaben in Physik und Astronomie. Durch das Vakuumgehäuse können die Sensoren der Balor, Marana und Neo weiters auf überragende -30°C, -45°C bzw. -40°C gekühlt werden.

Die Balor, Marana und Neo sCMOS-Kameras sind speziell dafür konzipiert, ein Höchstmaß an Empfindlichkeit zu liefern. Im Unterschied zu bisherigen CMOS- oder CCD-Technologien bieten diese Kameras gleichzeitig maximale Empfindlichkeit, Auflösung, Geschwindigkeit, Dynamik und Sichtfeld: echte wissenschaftliche Bildgebung ohne Kompromisse.

Die Auswahl zwischen Rolling und Global Shutter bei Andor’s Balor, Zyla (5.5 MP Sensor) und Neo sCMOS-Kameras bietet maximale Flexibilität. Der global Shutter ähnelt dabei dem Snapshot-Modus einer Interline-Transfer-CCD-Kamera.

Balor – eine revolutionäre sCMOS Kamera für die Astronomie

Balor basiert auf einem neuen und einzigartigen Front-Illuminated 16,9 Megapixel Sensor mit einem sehr großen Sichtfeld, 12 µm Pixelgröße und einer außergewöhnlich schnellen Auslesezeit von nur 18,5 ms. Balor kann bei voller Auflösung bis zu 54 Bilder pro Sekunde aufnehmen und hat dabei ein sehr niedriges Ausleserauschen von <3 Elektronen. Der 16,9 Megapixel Sensor der Balor bietet mit einer Größe von 49,5 mm x 49,2 mm ein sehr großes Gesichtsfeld.

Marana

Marana verwendet Back Illuminated sCMOS-Sensoren mit 4,2 Megapixeln und der höchstmöglichen Quanteneffizienz von 95%. Diese Kamera gibt es als Variante mit 11 µm und 6.5 µm Pixelgröße und auch mit verschiedenen Sensor Optionen.  Ein UV-optimierter Sensor liefert, zum Beispiel, die beste Empfindlichkeit von 250 nm bis 400 nm.

Neo

Die Neo 5.5 sCMOS Kamera bietet einen Front-Illuminated Sensor mit 5,5 Megapixel, 6.5 µm Pixelgröße und einem sehr geringem Ausleserauschen von ~1 Elektron. Durch die Vakuumkühlung des Sensors kann eine Sensortemperatur von –40°C erreicht werden, was zu einem sehr niedrigen Dunkelstrom von 0,007 e-/Pixel/s führt. Weitere Vorteile dieser Kamera sind die zusätzliche Global Shutter (“Snapshot”) Funktion zum Rolling Shutter, sowie eine sehr hohe Bildrate.

Zyla

Mit Bildraten von bis zu 100 Einzelbildern pro Sekunde über CameraLink-Schnittstelle (höhere Bildrate bei Verwendung von Teilbildern) sowie einem Ausleserauschen von nur 0,9 Elektronen, genügt die Zyla sCMOS Kamera den höchsten Ansprüchen. Die einzigartige Technologie zur Verminderung von Dunkelrauschen sorgt bei den Zyla Kameras für ein konstant niedriges Rauschen auch unter einer Vielzahl von Belichtungsbedingungen.  Die Plug-and-Play-Schnittstelle bietet branchenweit die höchsten Bildraten bis 53 Einzelbilder pro Sekunde über USB 3.0 bei einer Auflösung von 4,2 Megapixel. Dank ihres ausgezeichneten Preis-Leistungsverhältnisses und ihrer großen Flexibilität erfüllt die Zyla alle Anforderungen an eine echte Standard-Laborkamera und ist ein angemessener Ersatz für bisherige Interline-CCD-Kameras.

Typische Anwendungen:

  • Space Debris Tracking, SSA, NEOs,
  • Sonnenbeobachtungen,
  • Photometrie,
  • X-Ray Astronomie,
  • Exoplaneten,
  • Synchroton Experimente.
  • Neben diesen Imaging Anwendungen sind, zB, die Marana und Zyla sCMOS Kameras auch besonders geeignet für High-Speed Spektroskopie (Multi-Track und Hyperspectral Imaging).

Weitere Details zur sCMOS Serie finden Sie auch auf der Andor Technology Website.

Wenn Sie weitere Fragen haben, senden Sie uns bitte eine E-Mail an kontakt (at) baader-planetarium.de.

Bitte beachten Sie die zusätzlichen Informationen unter dem TAB "Downloads".

Weitere Informationen
Technische Daten

Zusatzinformation

Artikelnummer (#) Andor_sCMOS
Sensortyp Front and Back-Illuminated sCMOS
Sensor-Grösse 16.6 x 14.0 mm bzw 13.3 x 13.3 mm (Zyla) | 16.6 x 14.0 mm (Neo) | 22.5 mm x 22.5 mm bzw. 13.3 mm x 13.3 mm (Marana) | 49.5 x 49.2 mm (Balor)
A/D Wandlung 12bit and/or 16bit (depending on model)
Peak QE up to 95%
Dynamic Range (HDR) up to 53.000 : 1
Read Noise (RMS) down to 0.9 electrons
Maximale Frarme Rate up to 100 fps (full frame)
Kühlung bis zu -45°C
Verschluss Kein mechanischer Shutter (nur elektronisch)
Downloads
Bewertungen
Durchschnittliche Gesamtbewertung:
1 Bewertung
5 Stern
1
4 Stern
0
3 Stern
0
2 Stern
0
1 Stern
0
  • Datum - Neueste Zuerst
  • Datum - Neueste Zuerst
  • Datum - Älteste Zuerst
  • Am besten bewertet
  • Niedrigste Bewertung
  • Am Hilfreichsten

1 Artikel

Christoph Kaltseis 330/11/2020 26/11/202008:24
  • Sterne:
NGC2392 - Andor Marana im HDR Mode
Lucky Imaging ist eine Erscheinung die sich in den letzten Jahren ausgebreitet hat. Für mich ist in dem Zusammenhang die Auflösung in Kombination mit dem Signal wichtig. Die Marana 4BV6X hat eine extrem hohe QE und im HDR Modus viel Dynamik. Das Ergebnis mit dem Baader UHC und dem B Filter als Bicolor Bild. Auflösung und Dynamik als Ziel = Details im Eskimo Nebel. Belichtet wurden ja 10sec im Einzelbild und die besten 92 habe ich zu dem Bild verrechnet- NB.: Kein Schmalband im Einsatz!
Optik: C14 Edge HD f10.85 = 0,34" Pixel Abbildung, 10 Micron GM2000HPS...
  • Extreme Leistung und Qualität, absolutes Highend Werkzeug!
  • Nix
0
0
Antworten
Show more comments (-1) Hide comments

1 Artikel

What kind of abuse are you reporting?
    Please, wait...