Baader Farbfilter einzeln (Blau, Hellblau, Grün, Gelb, Rot, Orange)

von Kunden hochgeladene Bilder

Schreiben Sie eine Bewertung mit Bildern
Baader Farbfilter einzeln (Blau, Hellblau, Grün, Gelb, Rot, Orange)

Bitte unten Produktvariante auswählen, um Preis und Artikelnummer zu sehen

48,00 €
Preis inkl. MwSt. (19%) + Versand

Bitte unten Produktvariante auswählen, um Verfügbarkeit zu sehen  

0

  • Erhältlich in 6 Farben zur Kontraststeigerung bei Mond- und Planetenbeobachtungen.
  • Größte freie Öffnung aller Farbfilter auf dem Markt, die jegliche Vignettierung eliminiert.
  • Verfügbare Filter: Dunkelblau-Filter, Hellblau-Filter, Grün-Filter, Gelb-Filter, Orange-Filter und Rot-Filter.
  • Beidseitig 7-lagige Entspiegelung mit nur 0.25% Restreflektion pro Fläche stellt das aufwendigste an Vergütung (= Entspiegelung!) dar, das jemals für Farbfilter unternommen wurde.

* Pflichtfelder

48,00 €

Fragen zum Produkt

Sort by ASC
What's the actual size of your 2" filters in "mm" with and without frame/ring? What step down adapter is suggested from a 52 mm to "-- mm"?
171
Frage von: Waqas Ahmad am 10.10.2016 19:54:00 | 1 Antwort(en)
What are the threads and pitch of your 1.25" and 2" filters?
37
Frage von: Anders G. am 20.09.2017 12:55:00 | 1 Antwort(en)
Ist dieser Gelbfilter auch zur Verringerung der chromatischen Aberration an einem 102/714 ED Refraktor bei hohen Vergrößerungen visuell zu empfehlen?
1
Frage von: Jan Stroeher am 18.03.2022 23:08:00 | 1 Antwort(en)
Beschreibung

Details

Farbfilter zur Kontraststeigerung von Mond- und Planetenbeobachtungen

"Weniger ist mehr!" Besser wenige, sorgfälig für astronomische Beobachtungen hergestellte Filter höchster optischer Güte, als ganze Berge an verschiedenen Farbfiltern mittelmäßiger Qualität.

Der komplette Baader 2" Farbfiltersatz
Der komplette Baader 1¼" Farbfiltersatz

Die Baader Farbfilter sind sorgfältig für amateurastronomische Belange hergestellt. Die Gläser sind planparallel feinoptisch poliert. Diese Filter übertreffen die Qualtität der üblichen,"rohpolierten" (= heiß abgeflammten) Farbglasfilter bei weitem.

Durch die feinoptische Politur lassen sich diese Filter an beliebiger Stelle im Strahlengang – weit vor dem Brennpunkt – verwenden (z.B. vor einem binokularen Ansatz!), ohne optische Fehler (Astigmatismus) zu verursachen oder das Bild sonst in irgendeiner Weise zu verschlechtern!

Die Planparallelität der optischen Flächen ist mit 30 Bogensekunden hervorragend. Doppelbilder sind absolut ausgeschlossen. Zu jeder Filterfarbe wird die Transmissionskurve als Meßprotokoll mitgeliefert!

Farbfilter werden meistens mit einer Kodak Wratten Nummer (W-Nummer) identifiziert. Baader Farbfilter wurden nach astronomischen Erfahrungswerten zusammengestellt und entsprechen dem jeweiligen Wellenlängenbereich folgender Filter nach Wratten-Nomenklatur:
Baader-Rotfilter ≅ W25, Baader-Orangefilter ≅ W21, Baader-Gelbfilter ≅ W12, Baader-Grünfilter ≅ W58, Baader-Hellblaufilter ≅ W80A, Baader-Dunkelblaufilter ≅ W38A

Die Filter werden in das Filtergewinde von 2" Okularen oder Videokameras eingeschraubt. Sie haben jeweils zwei Gewinde, um miteinander oder mit anderen Filtern (z.B. mit einem Baader UV/IR Infrarot-Sperrfilter) kombiniert werden zu können.

Alle Baader Farbfilter im Überblick

Mit den Hyperion Finetuning-Ringen lassen sich viele verschiedene Brennweiten erreichen
Transmissionskurven der 6 Baader Farbfilter (Dunkelblau, Hellblau, Grün, Gelb, Orange, Rot)
  • Aufwendige Fassung mit der größten freien Öffnung aller Farbfilter am Markt, um jegliche Vignettierung auszuschließen.
  • CNC-gefräste "Griffkrone" – bietet einen hervorragenden Handhabungskomfort.
  • Beidseitig 7-lagige Entspiegelung mit nur 0.25% Restreflektion pro Fläche stellt das aufwendigste an Vergütung (= Entspiegelung!) dar, das jemals für Farbfilter unternommen wurde.
  • Das wichtigste Kriterium für jede Art von Lichtfilterung ist Helligkeit. Nur bei höchster Lichtdurchlässigkeit läßt sich auch in ausgewählten Spektralbereichen mit höchsten Vergrößerungen arbeiten.
  • Die Langpassfilter in diesem Filtersatz bieten mit 98% Transmission eine bislang unerreichte Lichtfülle – und sie produzieren keinerlei Streulicht! Das kann man im Vergleich mit Standard-Farbfiltern sofort sehen – die Filterfarben brillieren regelrecht.
  • Durch die hohe Lichtdurchlässigkeit können diese Filter hervorragend mit anderen Filtern kombiniert werden! Die Verbindung von unserem Infrarot (IR) Sperrfilter 1¼" und dem RG 610 Rotfilter ergibt z.B. ein extrem schmalbandiges H-α Passfilter für die CCD-Fotographie von roten Emissionsnebeln – zu einem lächerlich geringen Preis!
  • Ein umfangreiches Programm an Adaptern ermöglicht die Verwendung an T-2 Photogewinden (siehe: das Baader Astro T-2 System™).

Der klassische Gelbfilter wird zum Exoplanetenfilter

Modernen Amateurastronomen steht seit langem professionelle Ausrüstung zur Verfügung, die auch wissenschaftliches Arbeiten zulässt. Bei der Beobachtung von veränderlichen Sternen und der Kometenjagd ist die Zusammenarbeit mit Berufsastronomen nichts Neues. Dass die Jagd nach Exoplaneten – die überhaupt erst in den 1990er erfolgreich war – mittlerweile ebenfalls mit Amateurmitteln möglich ist, wissen jedoch die wenigsten. In Kapitel 7 seines Buchs Exoplanet Observing for Amateurs (zum Download auf der Webseite des Autors) empfiehlt Bruce L. Gary einen CBB- oder Clear Blue-Blocking Filter: Also ein sonst lichtdurchlässiger Filter, der Blau (und UV) blockt. Die Lichtkurve unseres Farbfilters Hellgelb (495nm) erfüllt diese Anforderungen an einen CBB-Filter.

Mit maximaler Transmission im sichtbaren Licht erfüllt er auch die zweite Voraussetzung für die Exoplanetenjagd: Da lange Belichtungszeiten notwendig sind, schluckt er nicht unnötig Licht und verlängert so die Belichtungszeit nicht. Kein Wunder, dass findige Anbieter dazu übergingen, Gelb-Filter nun als neue Exoplanetenfilter zu vermarkten. Es ist richtig, dass übliche Billig-Farbfilter für die Planetenbeobachtung weder eine optische Politur noch hochwertige Vergütungen aufweisen und daher für qualitativ herausfordernde fotografische Anwendung unbrauchbar sind. Dies ist jedoch bei unseren Farbfiltern nicht der Fall. Alle unsere Farbfilter sind feinoptisch poliert und beidseitig 7-lagig mehrschichtvergütet. Unser ganz normaler Gelbfilter ist daher gleichwertig zu vielfach teureren Gelbfilten welche mit dem Titel CBB-Filter angeboten werden. Wir freuen uns, dass unser Gelbfilter nicht nur wie seit Jahren zur Kontrastanhebung bei den Mitgliedern unseres eigenen Sonnensystems dient, sondern auch für die Suche nach fremden Welten genutzt werden kann – ganz ohne Aufpreis für dieses zusätzliche Aufgabengebiet.

Baader Phantom Group Coating™

Dieses von Baader Planetarium entwickelte Verfahren ist eine 7-lagige Breitbandentspiegelung mit extrem geringer Restreflexion. Die Bezeichnung "Group" weist darauf hin, dass für jede einzelne Glassorte der Filter das jeweils effektivste Entspiegelungs-Schichtsystem gerechnet wurde.

Das bedeutet, dass sich auch die Entspiegelungsschichten der verschiedenen Farbfilter voneinander unterscheiden. Sie sind immer so berechnet, dass sich für die jeweilig gefilterte Farbe maximale Transmissionswerte ergeben.

Die beidseitig 7-lagige Entspiegelung mit nur 0,25% Restreflexion pro Fläche stellt das aufwendigste an Vergütung (= Entspiegelung) dar, das jemals für Farbfilter unternommen wurde. Die Filterscheiben sind in geschwärzten Aluminiumfassungen verschraubt und werden in einer Filterbox geliefert. Jedes Filter eignet sich für mehrere Anwendungsgebiete

Weitere Informationen
Technische Daten

Zusatzinformation

Technische Daten noch nicht spezifiertPlease choose product variant from dropdown above to see technical data of your chosen product
Downloads
Bewertungen
Durchschnittliche Gesamtbewertung:
1 Bewertung
5 Stern
1
4 Stern
0
3 Stern
0
2 Stern
0
1 Stern
0
  • Datum - Neueste Zuerst
  • Datum - Neueste Zuerst
  • Datum - Älteste Zuerst
  • Am besten bewertet
  • Niedrigste Bewertung
  • Am Hilfreichsten

1 Artikel

Jojo 281/10/2020 08/10/202017:03
  • vor mehr als 2 Jahr(en)
  • Sterne:
Farbfilter Orange 570nm
Das Farbfilter Orange wurde an einem 4" Apo zur visuellen Beobachtung verwendet. Das Filter reduziert die Bildhelligkeit, was ich aber eher als angenehm empfunden habe. Generell bemerkt man bei der Planetenbeobachtung ein leicht ruhigeres Bild und geringeres Flimmern. Zu diesem Zweck wurde das Filter auch erworben. Bei Jupiter ist die Kontur schärfer als ohne Filter. Deutlichere Details oder Wolkenstrukturen lassen sich jedoch für mich nicht erkennen. Diesbezüglich gefällt mir ein ND Filter plus Neodymfilter besser. Bei Saturn lassen sich mit 4" sowieso keine großartigen Strukturen auflösen, jedoch ist hier ebenso die schärfere Kontur zu beobachten. Der Effekt ist für mich hier fast eindrucksvoller als bei Jupiter. Saturn scheint beinahe aus seinem Ring herausspringen zu wollen. Sehr schön. Die Polkappen bei Mars kann man mit Orange plus Neodymfilter besser erkennen, als mit Orange alleine. Das ist schwierig, aber es geht. Beim Mond steht das Bild ruhiger als ohne Orange Filter, aber ohne zusätzliches ND Filter ist mir das Bild zu hell.
Das Orange Filter gefällt mir sehr gut. Die Einfärbung ist nicht zu dominant. Mit einem zusätzlichen Neodymfilter kann man das Bild weiter ins rötliche schieben, was mir bei Mars gut gefallen hat. In Kombination mit anderen Filtern lässt sich für unterschiedliche Beobachtungen die visuell optimale Lösung finden. Eine Wunderwaffe sind Farbfilter sicher nicht, helfen aber feinfühlig und je nach individuellen Vorlieben die Beobachtungssituation positiv zu gestalten.
  • Qualität der Beschichtung scheint sehr gut zu sein. Auch im Stack mit mehreren Baader-Filtern keine Geisterbilder zu erkennen.
1
0
Antworten
Show more comments (-5) Hide comments

1 Artikel

What kind of abuse are you reporting?
    Please, wait...