2" MPCC Mark III (Multi-Purpose Coma Corrector für Newtons)

Mehr Ansichten

2" MPCC Mark III (Multi-Purpose Coma Corrector für Newtons)

Bitte unten Produktvariante auswählen, um Preis und Artikelnummer zu sehen

186,00 €
Preis inkl. MwSt. (19%) + Versand

Bitte unten Produktvariante auswählen, um Verfügbarkeit zu sehen  


  • Koma Korrektor für Newton-Teleskope, der die Brennweite des Teleskops nicht verlängert und der das Bildfeld nicht verkleinert!
  • Große Linsen für völlig vignettierungsfreie Aufnahmen bis f/3.5. Höchste Schärfeleistung über das ganze Bildfeld
  • Phantom Coating™ Group multivergütet für höchste Transmission und Reflexfreiheit
  • Neben einer rein fotografischen Version gibt es auch die visuelle Version, die alle Teile der Foto-Version enthält sowie zusätzlich die Adapter für den visuellen Einsatz:
    • 2458400A: Fotografische Version mit abnehmbaren 2" Stoppring, einsetzbar wahlweise mit T2 (M42x0.75) oder M48x0.75 Anschluss
    • 2458403: Visuelle Version (V-1 Set) bestehend aus: allen Teilen der fotografischen Version MPCC Mark III #2458400A sowie zusätzlich 1¼" auf T-2 Okularklemme mit Drehfokussierung (#2458125) und arretierbarer VariLock T-2 Verlängerungshülse 20 – 29 mm mit Spannschlüssel (#2956929)

Hinweis: Das V-1 Set ersetzt das bisherige Set #2458402 für visuelle und fotografische Anwendung des MPCC Mark III. Das alte Set bestand neben dem MPCC aus diversen Ringen – die optische Länge war aber nicht verstellbar, im Gegensatz zu diesem V-1 Set.

Die Idee für dieses neue, deutlich vielseitigere Set enstand, als wir diese ausführliche Produktfrage zur Okular-Adaption am MPCC beantworteten und dort die VariLock und die fokussierende Okularklemme als bestes Zubehör empfahlen.

* Pflichtfelder

186,00 €

Fragen und Antworten zum Produkt

Haben Sie eine Frage zu diesem Produkt? Dann möchten wir bitten zunächst die vorhandenen Fragen und Antworten durchzusehen, mit großer Wahrscheinlichkeit wurde Ihre Frage bereits beantwortet und Sie erhalten auf diese Weise die gewünschte Information sehr viel schneller. Oftmals lohnt sich auch ein Blick auf die englische Produktseite wo teils weitere Fragen/Antworten stehen.
Ihre Fragenthematik ist nicht dabei? Dann klicken Sie bitte auf den Button "Frage stellen".

Sortieren nach ASC
Ist der Coma Corrector auch für ein Celestron 9,25 SCT geeignet (mit einer Canon eos 6D und dem Protective CANON DSLR-T-Ring T-2/M48 ) oder nur für Newtonian ?
Frage von: Ernest Joyner am 01.12.2016 09:59:00 | 1 Antwort(en)

Bewertung der Frage

24
Ich nutze den Baader MPCC Mark III mit T2 Ring an meiner Nikon D5500a am Skywatcher 150\750 PDS.
Ich bin noch recht neu im Thema Filter und würde gerne wissen ob in in der oben genannten Kombi einen Filter dazwischen einbauen kann. Durch die vielen Möglichkeiten der Filternutzung von denen ich gelesen habe bin ich nun verunsichert ob es überhaupt geht und wenn ja wie ich es dann bewerkstelligen kann bzw welche Teile ich dafür brauche.
Der MPCC III hat mir sonst bisher schon gute Dienste geleistet und ich bin mit dem Korrektor sehr zufrieden.
Frage von: Henning Brand am 30.11.2020 18:01:00 | 1 Antwort(en)

Bewertung der Frage

16
Ich besitze die fotographische Version und habe nun festgestellt, dass ich nicht bei allen meinen Teleskopen in den Fokus komme. Ich brauche mehr Glasweg. Kann ich den nun mit einen Glaswegkorrektor kombinieren, oder muss etwas anderes her. Es fehlen ca. 1-2 cm.
Frage von: Sabine Mauer am 04.04.2021 22:45:00 | 1 Antwort(en)

Bewertung der Frage

14
Guten Tag,
ich nutze den Coma Corrector fotografisch. Bisher hatte ich eine EOS Kamera mit APS C Chip. Nun habe ich auf eine EOS 6D Mk II Kamera umgestellt. Die Bilder mit diesem System haben eine Vignettierung. Außerdem stelle ich auf den Raw-Formatbildern einen konzentrischen Helligkeitsverlauf fest (Mitte=hell, nach außen dunkler werdend). Der Corrector hat kameraseitig einen Gewindeadapter auf ein T2a-Gewinde auf
S52i-Gewinde in einem EOS-Bajonett.
Mein Newton Teleskop ist ein f/5 - 10".
Nun meine Frage:
Welche Bauteile benötige ich, um auf M48 Anschluss umzustellen, und brauche ich eventuell auch noch Distanzringe im Zentelmilimeterbereich?
Für eine Antwort mit Vorschlägen bedanke ich mich im voraus.
Frage von: B.Gerk am 07.06.2022 11:03:00 | 1 Antwort(en)

Bewertung der Frage

14
Da ich mir einen Newton 200/4 bauen will und einen flachen Okularauszug verwenden will möchte ich nachfragen ob sich der Fokus durch den Korrektor verändert. Das Teleskop wird rein fotografisch mit meinen Pentax Kameras benutzt.
Frage von: Rainer Jehle am 26.08.2021 15:20:00 | 1 Antwort(en)

Bewertung der Frage

13
Bei einem Bauprojekt ist aus einem ukrainischen Spektiv ein 75 mm Apo in F/3,6 entstanden. Da die Flattner für Refraktoren nur bis F/4 reichen, war die Frage, ob nicht vielleicht ein Koma Korrektor, wie Euer Mark III die Feldkorrektur erreichen könnte. Über einen Rat von Eurer Seite würde ich mich sehr freuen. Viele Grüße, Hermann
Frage von: Hermann am 25.04.2020 13:25:00 | 1 Antwort(en)

Bewertung der Frage

12
Kann man die Qualität der Komakorrektur durch Abstandsringe verbessern? Ich habe ein 5 Zoll f5 System und möchte auf 6zoll f4 wechseln.
Frage von: Jacob am 11.02.2019 22:01:00 | 1 Antwort(en)

Bewertung der Frage

10
ich habe ein SW 200/1000mm einen MPCCIII einen OAG von ZWO und eine ASI294mc pro.
Wie wäre die Reihenfolge bei der Montage und was man beachten mit den Abständen.
Die Asi hat 55mm Backfokus was muss ich dann bei dem Korrektor beachten?

MfG
Frage von: Olaf am 07.09.2022 19:47:00 | 1 Antwort(en)

Bewertung der Frage

8
I besitze das Hyperion Zoom und den Baader-MPCC Mark III. Können Sie mir sagen, welche Adapter/Hülsen ich benötige, um das Okular mit dem Baader-MPCC zu kombinieren? Wie finde ich bei anderen Okularen den korrekten Abstand zwischen Feldblende und Koma-Korrektor heraus?
Frage von: Vincent F. am 13.10.2016 17:00:00 | 1 Antwort(en)

Bewertung der Frage

2
Ich besitze ein Skywatcher Teleskop 1000/200 mm und nutze es fotografisch mit meiner Kamera EOS Ra. Der Backfokus der Kamera beträgt 20 mm. Die Kamera schließe ich mit einem Kamera T2 Adapter, welcher eine optische Baulänge von 8,3 mm hat.

Nun habe ich nach langer Lieferzeit Ihren Mark III Komakorrektor erhalten. Um den nötigen Backfokus zu erhalten, habe ich M48 Distanzhülsen mit 4 mm und 25 mm. Diese schraube ich dann in das MPCC Basiselement.

Damit ergibt sich ein Backfokus von 20 + 8,3 + 4 + 25 = 57,3 mm.

Nun habe ich festgestellt, das das M48-Gewinde der Verlängerungshülse nicht vollständig in das MPCC Basiselement hineingeschraubt werden kann, es bleibt etwa ein Spalt von 1 mm übrig. Warum das so ist, kann ich mir nicht erklären, passen ev. die Gewindesteigungen nicht zusammen? Ich kann ihn etwa 2,5 Umdrehungen einschrauben, dann ist Schluss.
Nun sitzt also die Kamera 1 mm näher am Koma, der Sensorabstand beträgt nun 56,3 mm statt 57,3.

Nun meine Frage: Wie groß sind die Toleranzen, ohne an Qualität zu verlieren. Sie geben auf ihrem Maßblatt „Backfocus from M48 mounting surface: 57,5 +- 1“ an. Mein Abstand beträgt 56,3 mm.

Leider habe ich noch ein Problem: Ich habe die Distanzhülse recht fest in das Basiselement hineingeschraubt. Leider sitzt es nun fest, ich bekomme die Distanzhülse selbst mit größtem Kraftaufwand nicht mehr heraus. Vielleicht haben Sie eine Idee?

Frage von: Roland Hülle am 23.01.2023 17:20:00 | 1 Antwort(en)

Bewertung der Frage

2
Ich möchte den MPCC Mark III gern an einer Nikon Z6 mit FTZ-Adapter verwenden. Bereits angeschafft wurde hier für einen anderen Zweck ein Adapter von Nikon F auf M48. Es ergibt sich damit ein Auflagemaß von 46,5 mm (Z+FTZ) + 8,5 mm (Adapter F/M48) = 55 mm. Verstehe ich es richtig, dass ich somit zusätzlich den Abstandsring #2458405 nutzen muss, wenn ich den M48-Anschluss am MPCC nutzen möchte?
Frage von: Andreas am 30.09.2023 13:33:00 | 1 Antwort(en)

Bewertung der Frage

1
Wie reproduzierbar ist der genau Arbeitsabstand. Ich hatte an meiner alten Kamera einen Arbeitsabstand von 54,5 mm ab dem t2 Gewinde. Kann ich dann davon ausgehen, dass ich vom m48 Gewinde auch nur 57mm Arbeitsabstand brauche (0,5mm weniger als die Angabe)?
Frage von: Leon am 17.08.2022 10:37:00 | 1 Antwort(en)

Bewertung der Frage

1
Welchen Fokusweg/Backfocus benötigt man, um dann auch visuell mit dem MPCC samt Okular in den Fokus zu kommen?
Frage von: Christoph am 05.03.2017 23:49:00 | 1 Antwort(en)

Bewertung der Frage

0
Guten Tag, ich möchte den Komakorrektor gerne mit meiner Canon mit RF Bajonett verwenden. Diese hat ein Auflegemaß von 20mm. Mein T2 Ring ist 8 mm stark. Heißt ich benötige weitere 55mm - (20 mm + 8 mm) = 27mm Backfokus richtig? Gibt es hier einen anderen T2 Ring oder Distanzringe?
Frage von: Maximilian Melcher am 11.11.2023 14:10:00 | 1 Antwort(en)

Bewertung der Frage

-1
Apart from the coma correction of the entire field especially the area of edge border, I also concern the chromatic aberration produced by the optical glasses. Is it constructed of three elements with an ED glass? What is the back focus distance for f/3.7 Newtonian? Thank you.
Frage von: James Tse am 29.06.2020 13:48:00 | 1 Antwort(en)

Bewertung der Frage

-2
Does the 2" MPCC photographic coma corrector come with M48 spacer ring for MPCC lll as I already have protective canon DSLR-T-Ring. Also is there anything else required for correct spacing?
Frage von: Padraig Farrell am 16.11.2020 20:32:00 | 1 Antwort(en)

Bewertung der Frage

-2
Hallo zusammen, ich habe ein Newton TS-Photon Öffnung 254 mm / Brennweite 1016 mm / Öffnungsverhältnis F4. Ich habe mir diesen Korrektor geholt. Habe jedoch immer noch Koma an den Rändern. Mein Teleskop ist selbstverständlich justiert und kalibriert. Es sitzt auch nichts schief. Wäre hier evtl. der RCC1 besser gewesen? Habt vielen Dank für eure Rückmeldung.
Frage von: Marcel am 15.04.2023 01:59:00 | 1 Antwort(en)

Bewertung der Frage

-2
Ich besitze bisher die rein fotografische Version des Baader MPCC III.
Ist es richtig, dass ich mir selbst dazu die visuelle Variante bauen kann, wenn ich folgende Einzelteile nehme?
- Okularklemme 1¼" auf T-2 mit Drehfokussierung (T-2 Bauteil #8A) (#2458125)
- VariLock 29, arretierbare T-2 Verlängerungshülse 20-29mm mit Spannschlüssel (T-2 Bauteil #25Y) (#2956929)
- Hyperion / Morpheus® 2" Finetuning Stellring (#2958027).

Macht hier außerdem der Canon EOS Protective Ring noch Sinn?
Frage von: Jan Ströher am 02.05.2020 23:26:00 | 1 Antwort(en)

Bewertung der Frage

-3
ch benutze den MPCC III schon seit längerem zum Fotografieren mit einem Newton f5. Ich verwende eine Canon eos 1200D und eine Canon eos 1200Da. Diese Kameras adaptiere über einen T-Ring mit T-2-Gewinde. Das Koma der Sterne wurde fast immer ausreichend gut entfernt.

Aber ich habe mir jetzt ein Newton f4 gekauft, es genau collimier (OAZ, Hauptspiegel und Fangspiegel) und auch an einem Stern (der Stern hatten kreisrunde Beugungsringe um sich herum). Aber es geht nicht. Ich bekomme immer Bilder mit teilweise extreme Komas in den Ecken. Manchmal ist es auch nur in einer Ecke des Bildes z. B. rechts oben, was ich auf eine Verkippung des OAZ zurückführe bzw. wenn der MPCC III von mir nicht richtig in den OAZ eingeführt und sich dadurch etwas „verklemmt“ hat. Aber dass ich nie das Koma aus allen Ecken gleichzeitig heraus (muss nicht zu 100% sein!) führe ich auf einen falschen Abstand zwischen Komakorrektor und Kamera-Chip zurück. Ist dem so?
Was mit in diesem Zusammenhang jetzt erst aufgefallen ist, dass der abnehmbaren 2" Stoppring großes Spiel hat. Ich kann ihn zwischen dem MPCC III und dem T-Ring um ca. 2 mm hin- und her drehen, ohne dass der anstößt. Also ich schraube den MPCC III auf mein T-Ring fest. Alles ist fest und wackelt nicht. Ich dachte immer, dass ich dann nichts mehr beachten muss, da ja alles fest ist und somit auch der richtige Abstand (55 mm) zum Kamera-Chip besteht. Aber wenn dass der Fall ist, dann benötige ich doch den abnehmbaren 2" Stoppring überhaupt nicht. Oder?
Wofür ist der abnehmbaren 2" Stoppring da? Man kann mit dem abnehmbaren 2" Stoppring dann doch gar nicht die benötigten 55 mm zum Kamera-Chip herstellen, oder doch?
Wenn ich etwas falsch mache, dann sagen Sie mir bitte, wie es richtig geht.
Frage von: Andreas Geßner am 25.02.2020 15:12:00 | 1 Antwort(en)

Bewertung der Frage

-5
Ich besitze den MPCC III sowie den Eos Protective Ring.
Ich habe einen Optolong L-Extreme.
Ist es sinnvoller den Filter in den Protective Ring einzuschrauben, oder von unten direkt in den MPCC III?
Wenn ich den Filter in den Protective Ring einschraube, zeigt die silberne Seite des Filters zur Kamera, wenn der Filter direkt in den MPCC III eingeschraubt wird , zeigt die Goldene Seite des Filters zur Kamera.
Spiel das eine Rolle, welche Seite des Filters zur Kamera zeigt. Sind korrekturen des Abstandes von MPCC III und Kamera zu berücksichtigen, wenn der Filter in den Eos Protective Ring eingeschraubt ist?
Sind optische unterschiede bei Vorder- und Rückseite des Filters zu befürchten?
Frage von: Hubert Kranemann am 03.07.2023 15:43:00 | 1 Antwort(en)

Bewertung der Frage

-5
Ich besitze den MPCC Mark III und betreibe ihn mit einer Astrokamera an einem f/5 Newton von SkyWatcher. Leider habe ich mit Verkippungen zu kämpfen, da die Schrauben der standardmäßig verbauten 2" Okularklemme des Newtons sehr nah an der oberen Rille der 2"-Seite des MPCC greifen und leicht abrutschen können. Ich habe auch schon die Ringklemme eines anderen Herstellers getestet, auch sie griff so ungünstig an der Rille dass sie keinen festen Halt hatte. Könnte man das Problem mit einer 2" ClickLock Klemme von Baader lösen? Greift diese möglicherweise etwas tiefer und somit direkt in die Vertiefung?
Frage von: Michael am 02.09.2022 10:41:00 | 1 Antwort(en)

Bewertung der Frage

-5
Ich werde bald ein 200mm f/4 Newton besitzen, Kamera wird eine QHY268C (APS-C Format) sein.
Welcher Komakorrektor ist für diese Konfiguration besser geeignet ? Der MPCC oder der RCC1 ??
Frage von: Michael am 10.01.2022 10:55:00 | 1 Antwort(en)

Bewertung der Frage

-6
Ist es möglich einen Filterhalter mit Schublade zwischen EOS mit T-Ring und MPCC zu installieren? Oder kann der richtige Backfocus dann nicht erreicht werden.
Frage von: Stefan am 04.06.2020 21:32:00 | 1 Antwort(en)

Bewertung der Frage

-6
Ich möchte ihren Coma Corrector an der Nikon D750 Vollformat verwenden. Dazu benötige ich ja sinnvollerweise den M48 Anschluss. Nun meine Frage die ich bisher nicht klären konnte. Brauche ich einen Distanzring oder nicht. Den Nikon Bayonet Anschluss auf M48 habe ich und will bei einer Bestellung dann alles zusammen haben?
Frage von: Oliver Grebenstein am 13.07.2021 21:55:00 | 1 Antwort(en)

Bewertung der Frage

-10
Ist diese Verlängerung (Der M48 Distanzring #2458405) bei der visuellen&fotografischen Version im Lieferumfang enthalten. Auf dem Produktfoto sieht das jedenfalls so aus.
Frage von: Oliver Grebenstein am 14.07.2021 11:31:00 | 1 Antwort(en)

Bewertung der Frage

-10
I want a connecting ring between my Pentax K200D and the Multi Purpose Coma Corrector # 2458400. The coma corrector fits to a Newtonian telescoop from GSO (Guang Sheng Optical, Taiwan), the F4 model (reflector 200mm, focus 800mm). The only thing is that the register distance between the corrector and the filmplane must be correct for Pentax K. Registerdistance is the distance from last lenselement from a Pentax lens to the filmplane which is 45,46 millimeter.

Your website about your Baader T-ring tells, quote: “Represents the standard exact distance of 55.0mm from the front support surface of the T-ring to the image plane of the camera body forth”

Now, this 55,0mm is longer than the 45,46mm registerdistance from Pentax.
Does the ring still work and let focus?
Frage von: P. Coene am 29.12.2016 15:49:00 | 1 Antwort(en)

Bewertung der Frage

-18
Kann der MPCC in einer Baader Steeltrack festgeschraubt werden damit es ahnlicht wie einen sogenannten SIPS (Starlight Instruments Integrated Paracorr) funktioniert?
Und soja, wie koennte ich da fortfahren, was wird benoetigt.
Frage von: Marco Meiling am 14.02.2017 17:00:00 | 1 Antwort(en)

Bewertung der Frage

-18
Ich habe mir einen 114 /f4 Newton fotografisch umgebaut, bekomme aber Koma mit dem MPCC 3 an APSC nur unzureichend korrigiert. Ich bin auf diesen Korrektor angewiesen, andere Korrektoren gehen bei der gegebenen Geometrie leider nicht.
Frage 1) ist der Arbeitsabstand bei lichtstarken und sehr kurzen Newtons tendenziell grösser oder kleiner als bei grösseren f5-Newtons?
Frage 2) Welche Angabe des Arbeitsabstands ist richtig, 55mm bei T2 oder 57,5mm bei M48? Die Längendifferenz zwischen den beiden Auflageflächen des Korrektors beträgt 3mm, die Differenz des Arbeitsabstands kann deshalb unmöglich nur 2,5mm betragen.

Danke für Ihre Antworten.
Frage von: Bernhard Schelb am 29.06.2023 18:24:00 | 1 Antwort(en)

Bewertung der Frage

-29
Beschreibung

Details

Baader MPCC Mark III - Multi Purpose Newton Coma Correktor

Koma Korrektor für Newton-Teleskope, der die Brennweite des Teleskops nicht verlängert und der das Bildfeld nicht verkleinert.

Baader MPCC Mark III - Multi Purpose Newton Coma Correktor T2
Canon DSLR mit Protective Canon DSLR T-Ring, M48 Distanzring und MPCC für maximalen Durchlass

Der Multi Purpose Coma Corrector MARK III (MPCC III) eliminiert praktisch die gesamte Koma schneller Newton-Teleskope, ohne die Brennweite zu verändern. Die einzigartige Linsenanordnung ist auf allen Glas-/Luft-Flächen Phantom Coating™ Group multivergütet, dies bietet höchste Transmission über einen sehr breiten Spektralbereich von UV bis NIR. Der MPCC ist in der Mark III-Version an Spiegeln von f/3.5 bis f/6 hervorragend nutzbar und passt an praktisch alle 2" Okularauszüge und Off-Axis Guider. Sterne bleiben punktförmig über das ganze Gesichtsfeld, auch die berüchtigte Mittenunschärfe entfällt.

Fotografische Nutzung

Das Basis-Element 2858400A ist für den Einsatz mit einer DSLR und einem Standard T-Ring vorbereitet, es kann über das T-2-Gewinde an allen Standard-T-Ringen verwendet werden. Da das T-Gewinde bei Kameras mit größerem Sensor (wie z.B. Vollformat-DSLRs) vignettiert, kann das T-2-Gewinde entfernt werden. Dann liegt ein M48-Gewinde frei, und der freie Durchlass steigt von 38 auf 44 mm. Über den M48 Distanzring für MPCC III / Protective EOS T-Ring kann der MPCC direkt an den Protective CANON DSLR-T-Ring T-2/M48 und 2" angeschlossen werden. Das Auflagemaß beträgt 55 mm mit dem T-2-Gewinde bzw. 58 mm für das M48-Gewinde.

So haben Sie nicht nur im ganzen Bild scharfe Sterne, sondern leuchten auch große Sensoren aus!

Visuelle und Fotografische Nutzung

Zusätzlich kann der MPCC sowohl visuell als auch fotografisch genutzt werden, das V-1-Set #2454803 enthält die nötigen Adapter für die meisten Okulare oder Kameras mit 1,25"-Stutzen – eine ausführliche Beschreibung ist in der Bedienungsanleitung, die unter "Downloads" als PDF heruntergeladen werden kann. Das Basiselement des MPCC kann jederzeit für den visuellen Gebrauch aufgerüstet werden, alle nötigen Teile sind auch separat erhältlich.

Baader MPCC Mark III - Multi Purpose Newton Coma Correktor T2
Morpheus Okular mit MPCC und Stoppring an Newton

Eigenschaften des MPCC Mark III

  • keine Verlängerung der Brennweite - ein f/4 Newton bleibt ein f/4 Newton!
  • Große Linsen für völlig vignettierungsfreie Aufnahmen bis f/3.5
  • höchste Schärfeleistung über das ganze Bildfeld - ohne Mittenunschärfe
  • Anschlussgewinde wahlweise T-2 (M42x0.75) oder Norm 2" (M48x0.75)
  • 2" Stoppring abschraubbar, für größere Einstecktiefe in den Okularauszug (= Gewinn an Backfokus)
  • äußerst variabel einsetzbar, für den visuellen und fotografischen Gebrauch
  • teleskopseitig mit 2" Filtergewinde
  • einfach in der Handhabung
  • hervorragendes Preis/Leistungsverhältnis
  • optionaler Adapter zum Direktanschluss des MPCC III an den Baader CANON EOS Protective T-Ring
  • 44mm freie Öffnung (unter Verwendung des M48 Gewindes, bzw. mit Protective T-Ring Adapter)
Weitere Informationen
Technische Daten

Zusatzinformation

Technische Daten noch nicht spezifiertPlease choose product variant from dropdown above to see technical data of your chosen product
Downloads
Bewertungen
Durchschnittliche Gesamtbewertung:
4 Bewertungen
5 Stern
4
4 Stern
0
3 Stern
0
2 Stern
0
1 Stern
0
  • Datum - Neueste Zuerst
  • Datum - Neueste Zuerst
  • Datum - Älteste Zuerst
  • Am besten bewertet
  • Niedrigste Bewertung
  • Am Hilfreichsten

4 Artikel

Markus 220/08/2023 09/08/202310:51
  • vor mehr als 1 Jahr(en)
  • Sterne:
Super Koma Korrektor
Sehr gute Qualität und gute Korrektur
1
0
Antworten
Show more comments (-5) Hide comments
Gottfried 66/03/2023 08/03/202319:55
  • vor mehr als 1 Jahr(en)
  • Sterne:
Der passende Komakorrektor für mein Newton
Dieser Komakorrektor passt wie die Faust aufs Auge zu meinem 150/750er Newton. Sehr positiv die kurze Bauweise, die Möglichkeit, bei Bedarf noch eine 2" Verlängerung oder Filter anzubringen und der Stoppring.
  • Gut verpackt, saubere Optik und Verarbeitung und ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis
  • bislang gibt es nichts zu beanstanden
1
0
Antworten
Show more comments (-5) Hide comments
Harald 134/05/2020 14/05/202015:31
  • vor mehr als 4 Jahr(en)
  • Sterne:
MPCC III & IR Cut Moon & Skyglow Filter
Die Ware wurde pünktlich wie angekündigt geliefert. Der Koma-Korrektor wurde vollständig inkl. Zubehör und mit einer ausführlichen Beschreibung geliefert.
Ich habe im Anschluss alle Varianten mit Verwendung einer Astrokamera als auch mit meiner Vollformat DSLR ausprobiert.
Ich habe mir den MPCC Mark III deshalb bestellt, da ich mit dem Korrektor, der mit dem Newton mitgeliefert wurde, vor allem mit der Vollformat DSLR keine überzeugenden Ergebnisse z. B. bei Komet C/2019 Y4 ATLAS, im Randbereich des Bildes erreichen konnte.
Die erste Anwendung mit dieser Ausstattung, war ein Versuch in der letzten Vollmondnacht. Die Ergebnisse waren auf jeden Fall zufriedenstellend, wenn mir auch für wirklich gute Ergebnisse das schlechte Seeing in dieser Nacht einen Strich durch die Rechnung machte. Vor allem auch durch Einsatz des Filters waren gute Belichtungszeiten möglich, wenn auch durch das Seeing das Fokussieren schwierig war.
Auf jeden Fall bin ich schon auf weitere Beobachtungen vor allem im Bereich Deep Sky am Newton gespannt und neugierig.
  • Die vielfache Anwendbarkeit durch die div. Adapter
  • -
3
9
Antworten
Show more comments (-5) Hide comments
Wolf-Matthias 47/02/2019 17/02/201921:09
  • vor mehr als 5 Jahr(en)
  • Sterne:
Erstklassiges System für Fotographie und Beobachtung
Der Baader MPCC für den visuellen und photographischen Gebrauch kommt in gewohnter Baader Qualität und überzeugt durch präzise Fertigung und funktionales Design, welches eine eigene Ästhetik ausstrahlt. Dieses durchdachte Kombipaket erlaubt die schnelle Adaption an Okulare oder Kameras. Ein hervorragendes Produkt. Als Ziel für das First Light für Teleskop und Kamera und den MPCC wählte ich H&Chi Persei. Der Komakorrektor überzeugt optisch und mechanisch. Die große Linse und die Möglichkeit durchgängig 2“ oder T2 Adapter / Hülsen zu verwenden ist ein Garant für gut ausgeleuchtete, große Sensoren. In meinen Augen eine klare Kaufempfehlung.

Zum Bild: 10 Sekunden, unguided, Innenstadthimmel einer Großstadt, 2" Baader Moon & Skyglowfilter, Baader MPCC, 130mm F5 Newton
  • Alles
  • -
6
9
Antworten
Show more comments (-5) Hide comments

4 Artikel

What kind of abuse are you reporting?
    Please, wait...