Fringe-Killer Filter

von Kunden hochgeladene Bilder

Noch keine Kundenbilder verfügbar. Schreiben Sie eine Bewertung mit Bildern
Fringe-Killer Filter

Bitte Produktvariante aus Dropdown auswählen um Artikelnummer zu sehen

65,00 €
Preis inkl. MwSt. (19%) zzgl. Versand
  • Der Farbsaum-Killer blockt unfokussiertes Licht sowohl im blauen Spektralbereich, als auch im roten Teil des Spektrums (IR) oberhalb von 700nm
  • Zarteste Details an Mondkratern und Planetenoberflächen werden so viel besser sichtbar!
  • Planoptisch poliert; kann ohne jede Schärfeeinbuße als Einzelfilter vor einem Binokular oder für afokale Projektion mit Digitalkameras (weit vor dem Brennpunkt!) eingesetzt werden,
  • Liefert das hellste Bild aller industriell gefertigten Farbfehler-Korrektionssysteme. Damit ist der Fringe-Killer auch für kleinste Linsenteleskope ein MUSS.

* Pflichtfelder

Fragen zum Produkt

Sort by ASC
Whats the actual size of your 2" filters in "mm" with and without frame/ring?
What step down adapter is suggested from a 52 mm to "-- mm"?
13
Frage von: Waqas Ahmad am 10.10.2016 19:54:00 | 1 Antwort(en)
Was ist der Vorteil des Neodymium- bzw. Fringe-Killer-Filters gegenueber des "Semi-APO" Filter?
2
Frage von: Samuel am 18.09.2016 22:54:00 | 1 Antwort(en)
What are the threads and pitch of your 1.25" and 2" filters?
-2
Frage von: Anders G. am 20.09.2017 12:55:00 | 1 Antwort(en)
Beschreibung

Details

1¼" und 2" Baader Fringe Killer

Planoptisch poliert und Phantom Coating® Group beschichtet
Baader Fringe Killer
Baader Fringe Killer

Der Fringe-Killer (Fringe = Farbsaum) blockt unfokussiertes Licht im roten Teil des Spektrums (IR) - vor allem aber unterdrückt er über 50% des störenden Falschlichtes im blauen Spektralbereich - ohne jedoch den Farbeindruck des Bildes unzulässig zu ändern!

Zarteste Details an Mondkratern und Planetenoberflächen werden viel besser sichtbar!

Der Baader Fringe-Killer Filter verhindert unerwünschte Farbsäume sowohl im blauen Spektralbereich, als auch im IR oberhalb von 700 nm! Die visuelle Wirkung entspricht zunächst einem Minus-Violett-Filter, im Gegensatz zu diesem aber bleibt die Bildfarbe weitgehend ausgewogen. An sich ein Widerspruch in sich – und nur umsetzbar durch den massiven Einsatz moderner DWDM-plasmaunterstützter Beschichtungstechnologie, die es erlaubt, rund 100 Einzelschichten auf eine planoptisch geschliffene Fläche perfekt und reproduzierbar aufzutragen – und das ohne Beeinträchtigung der optischen Qualität! Dieses feinoptische Präzisionswerkzeug erlaubt es auch preiswerten China-Refraktoren, die versprochene Abbildungsleistung zu erreichen. Die Reduktion des Farbfehlers entspricht Korrektions-Linsensystemen, die sonst das 20-fache kosten.

Beispiel an Sirius mit und ohne Fringe Killer
Zum Vergrößern bitte klicken

Der Baader Fringe Killer im Überblick:

Fakten / Zahlen zum Baader Fringe Killer
  • beseitigt violette Farbsäume und ebenso rote Farbränder über 700 nm
  • Formt im Bereich zwischen 450 und 480 nm ein Plateau bei rund 50% Transmissionsrate – das ist beschichtungstechnisch schwerer herzustellen wie selbst der schmalbandigste Nebelfilter
  • Erreicht im Durchlassbereich die höchste Transmissionsrate aller bislang erhältlichen Farbsaum-Korrektoren – ob Filter oder Korrektionslinse. Von 486 bis 656 nm werden alle relevanten Deep-Sky-Wellenlängen komplett durchgelassen. Das bringt visuell ausreichend Licht – auch für hohe Vergrößerungen
  • Integrierter Infrarot-Sperrfilter für den Bereich von 656 bis 1150 nm; perfekt für den CCD- und Digitalcamera-Einsatz bei Deep-Sky, Mond oder Planeten
Die deutlich sichtbare Farbkorrektur des Baader Fringe Killers Zum Vergrößern bitte klicken
Die Highlights des Baader Fringe Killers
  • Liefert das hellste Bild aller industriell gefertigten Farbfehler-Korrektionssysteme. Damit ist der Fringe-Killer auch für kleinste Linsentelekope ein MUSS.
  • Bricht die Intensität der störenden blauvioletten Farbsäume in einer neuen Form, die bis dato noch nie bei einem astronomischen Filter umgesetzt wurde
  • Selbst schwache Farbnuancen bleiben bei der Planetenbeobachtung durch die exzellente Farbbalance gut erkennbar.
  • in Verbindung mit einem RG-610 Rotfilter ergibt sich ein schmalbandiger Ha-Passfilter mit einem nur 70 nm breiten Fenster und 95% Transmission – zu einem unglaublich günstigen Preis
  • Die Kombination mit dem Neodym Skyglow-Filter (mit Phantom-Group-Vergütung) ergibt ein ausgewogenes, atemberaubend kontrastreiches Bild zur Beobachtung feinster Mond- und Planetendetails
  • Planoptsiche Politur – das heißt perfekte Bildschärfe, auch wenn der Filter weit vor dem Brennpunkt (Binokular oder Digitalkamera-Einsatz) montiert wird
  • keine filterbedingte Verschlechterung der Bildschärfe bei hohen Vergrößerungen, wie es bei einfachen „flammpolierten“ (rohpolierten) Glasscheiben auftritt, die zumeist bei der Filterherstellung verwandt werden
  • Hochwertige Beschichtung: plasma-gestützte dielektische Beschichtung – hart, kratz- und wasserfest. Rund 50 Einzelschichten auf jeder Seite, sorgfältig angeordnet, um die hohe optische Qualität der Trägeroberfläche nicht zu beeinträchtigen
  • Vebessert den Farbfehler eines preiswerten f/8 Refraktors auf die Abbildungsqualität eines klassischen f/15 Fraunhofer-Refraktors.
Weitere Informationen
Technische Daten

Zusatzinformation

Technische Daten noch nicht spezifiertBitte Produktvariante aus Dropdown auswählen um die technischen Daten des ausgewählten Produktes zu sehen
Downloads
Bewertungen

Teilen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Produkt mit!

Schreiben Sie eine Bewertung
    Please, wait...