Sternwartenkuppeln Referenzen

  • Privatsternwarte Allsky Dome 2.3M und GM 2000 QCI

    Nachdem nun einige Zeit vergangen ist, seit der von Ihnen gefertigte AllSky Dome bei mir aufs Grundstück eingeschwebt ist, möchte ich Ihnen doch endlich einige Erfahrungen aus dem Alltag mit der tollen Sternwarte berichten. Wie man weiß braucht gut Ding Weile, und so kam der Abholtermin näher. Man bat mir an, den AllSky Dome (es ist der kleinste mit 2,30 Meter im Durchmesser) fertig montiert bei Ihnen in Mammendorf selbst abzuholen – geignetes Fahrzeug das diesen Durchmesser als Stellfläche aufnehmen kann vorausgesetzt. Also lief meine Logistik in der Weise ab, dass ich letztendlich bei einem bekannten Spediteur einen Abschleppwagen mit großer Stellfläche bekam,der dazu noch Seitenwangen hatte, um die Gefahr des Verrutschens zu minimieren. Der  Abholtag  kam und in Begleitung meines Sohnes trafen wir bei der Firma Baader ein, soweit war alles vorbereitet, und durch die gute und erfahrene Hilfe Ihres Kuppelmeisters Herrn Hussel, wurde alles bestens verzurrt und verpackt, sodass der 250km...
  • 2,6m Privatsternwarte Schweiz mit GM2000 QCI

    Takahashi und SolarMax SM90 Kundenurteil von Josef Bucher Der Wunsch, eine eigene Sternwarte irgendwo auf dem Lande draussen unter einem wenig lichtverschmutzten Himmel zu haben ist bestimmt der Wunsch vieler Amateurastronomen. Seien wir ehrlich: Das Suchen nach gut erreichbaren und geeigneten Beobachtungsplätzen, der stets wiederkehrende Auf- und Abbau der sperrigen Instrumente, buntes Kabelwirrwarr auf dem Boden, leere Akkus und PCs auf wackeligen Campingtischen ist nicht jedermanns Sache. Vom Winde, der einem um die Ohren pfeift, dem Taubeschlag auf Tuben und Okularen und dem Frieren in der kalten Jahreszeit ganz zu schweigen. Mir erging es jedenfalls so. Aber vom Tage x, wo für mich der Bau der privaten Sternwarte beschlossene Sache war bis zur Ankunft des LKWs der Firma Baader mit Kuppel, Säule, Montierung und diversen optischen Gegenständen (u.a. ein Grossfeldbinokular Mark V) floss noch viel Wasser vom Hinterrhein in die Nordsee. Wer nämlich glaubt, man könne bei uns in der...
  • Baader Kuppel nach Tornado unbeschädigt

    Baader 4,2m Kuppel übersteht unbeschadet einen Tornado über Großenhain Am 24. Mai 2010 wurde Nordsachsen vom bisher schwersten, je in Deutschland beobachteten, Tornadounwetter heimgesucht. Entlang der Linie Mühlberg - Leppersdorf baute sich eine komplexe Gewitterzelle auf, aus der sich mehrere Tornados der Kategorie F2 bis F3 entwickelten. Das Unwetter zog eine 60 Kilometer lange Schneise der Verwüstung durch das Land - mitten auf der "Zentrallinie" die 20000-Einwohner-Stadt Großenhain. Bei Windgeschwindigkeiten von 250 bis 300 Stundenkilometern stürzten Bäume um, Dächer wurden abgedeckt, Hochspannungsmasten geknickt und Fahrzeuge durch die Luft geschleudert. Allein in Großenhain summierte sich der Schaden auf weit über 100 Millionen Euro. Die enormen Kräfte des Naturereignisses ließen zunächst vermuten, dass auch die Schulsternwarte auf dem Dach des Werner-von-Siemens-Gymnasiums beschädigt worden war. Schließlich hatte es wenige Meter neben der Baader-Kuppel eine mehrere hundert Kilo schwere blechverkleidete Turmabdeckung vom Dach gerissen und bis ins angrenzende Grundstück geschleudert. Die Kuppel zeigte sich...

11-13 von 13

Seite:
  1. 1
  2. 2