SolarSpectrum Research Grade H-alpha 0.4x Telekompressor 2"

Mehr Ansichten

von Kunden hochgeladene Bilder

Schreiben Sie eine Bewertung mit Bildern
SolarSpectrum Research Grade H-alpha 0.4x Telekompressor 2"

# 2459260

325,00 €
Preis inkl. MwSt. (19%) zzgl. Versand
  • Der RG 0.4x Telekompressor ist mit 46mm freier Öffnung u.a. geeignet für RG46 Research Grade Solar Spectrum H-alpha Filter
  • 74mm Arbeitsabstand (Abstand zum Kamerasensor), optimiert für Videografie und Abbildung der gesamten Sonne. Ø 16 mm korrigiertes Bildfeld
  • wird okularseitig direkt auf das SolarSpectrum Filter montiert und reduziert die zuvor vom telezentrischen System verlängerte Brennweite verlustfrei wieder um den Faktor 0.4
  • Gewinde 2" männl. / 2" männl. (passend für 2" Universalflansch #2958240)
  • Für fotografische- oder Webcam Anwendungen dient der Telekompressor zur Anpassung der Brennweite an ggf. schlechte Seeingbedingungen

Fragen zum Produkt

Sort by ASC
Lässt sich der 0,4x Telekompressor auch am bisherigen TZS-2 4x verwenden? Wie ist die Eignung für Visuelle Beobachtung? MfG Peter Thiel
5
Frage von: Peter Thiel am 24.02.2017 07:58:00 | 1 Antwort(en)
Gibt es eine Vignettierung wenn man an einem 19mm Filter den Reducer 0,4x einsetzt? Ist es dann besser einen 25mm Filter herzunehmen?
3
Frage von: Anonymous am 04.10.2017 10:22:00 | 1 Antwort(en)
Beschreibung

Details

SolarSpectrum Telekompressoren 0.4 / 0.7fach

SolarSpectrum Telekompressor 0.7fach
Telekompressor Kombination
Mögliche Kombination bestehend aus Baader T-Adapter, Zeiss T2 Wechselsystem, T2 Prisma und Baader Eudiaskopisches Okular f = 30 mm

Für alle SolarSpectrum H-alpha Filter - mit Gewinde 2" männlich auf 2" männlich.

SolarSpectrum H-alpha Filter erfordern paralleles Licht mit einem Strahlengang von mindestens f/30. Dieses wird durch eine Brennweitenverlängerung mit unseren telezentrischen Systemen erreicht (und ggf. zusätzlich durch Abblenden des Objektivs mit der Irisblende). Durch die Brennweitenverlängerung ist bei vielen Teleskopen beim Einsatz von Okularen mit f = 30- bis 35 mm nicht mehr die komplette Sonne visuell sichtbar.

Beide SolarSpectrum Telekompressor werden okularseitig direkt auf das Filter montiert und reduzieren die zuvor verlängerte Brennweite wieder um den Faktor 0.4 (#2459260) bzw. 0.7 (#2459259) mit dem Ergebnis, dass nun wieder die ganze Sonnenscheibe mit Protuberanzen sichtbar ist.

Für fotografische- oder Webcam Anwendungen dient der Telekompressor zur Anpassung der Brennweite an ggf. schlechte Seeingbedingungen und/oder Vergrößerung des Aufnahmefeldes.

Befestigung des Telekompressors

Zur Befestigung des Telekompressors dient unser 2" Universalflansch. Er wird mit vier Schrauben direkt auf das Filtergehäuse aufgeschraubt (siehe Abbildung links), der Telekompressor wird dann direkt in das 2" Gewinde in den Universalflansch eingeschraubt. Das Ausgangsgewinde des Kompressors ist ebenfalls ein 2" Außengewinde. Dieses kann bei Bedarf mit Teilen aus unserem T2 Zubehörsystem entweder auf ein T2 Innen- oder Außengewinde gewandelt werden.

Anwendungsbeispiele anhand des 0.7x Telekompressors (#2459259):

Beide Abbildungen zeigen die Wirkungsweise und die Vergrößerung des Aufnahmefeldes des SolarSpectrum Telekompressors am Beispiel eines 6" Refraktor bei f = 2250mm, abgeblendet auf 75mm, somit bei f/30.

Ein weiterer direkter Bildvergleich:

Der Bildvergleich zeigt die Wirkungsweise des SolarSpectrum Telecompressors. Primärbrennweite des Aufnahmeobjektivs 2.250 mm, reduziert auf 1.700mm mit Telekompressor 0.7x. Die Vorteile beim Einsatz: deutlich größeres Gesichtsfeld und Reduzierung erforderlicher Belichtungszeiten!

Shapleylinse T2 Verlängerung

WENN Ihr H-alpha Sonnenteleskop über genügend Fokusweg nach innen verfügt (ca. 80mm), dann können Sie eine Brennweitenreduzierung bis zu einem Faktor von ca. 0,5fach erreichen.

Dazu setzen Sie zwischen die Shapleylinse und die 1¼" Okularklemme einfach eine T-2 Verlängerung, wie im Bild rechts gezeigt (der Fokus verschiebt sich dadurch in Richtung Objektiv). Wählen Sie z.B. zwei 15mm T2 Verlängerungen, können Sie - je nachdem ob Sie eine oder beide Hülsen einsetzen - die effektive Brennweite um den Faktor 0,6 (eine Hülse), bzw. ca. 0,5 (beide Hülsen) variieren und somit für die gegebenen Seeingbedingungen, bzw. Höhen von eruptiven Protuberanzen anpassen.

Wählen Sie die 7,5mm T2 Hülsen, können Sie die effektive Brennweite noch "feintunen" und gegebenenfalls exakt dem vorhandenen Fokusweg anpassen.

Die drei Bilder links zeigen - von oben nach unten - das Gesichtsfeld reduziert um die Faktoren 0.7fach (ohne T2 Hülse), 0,6fach (1 x T2, 15 mm) und 0,5fach (2 x T2, 30 mm). Wie deutlich zu sehen ist, verbreitert sich die Halbwertsbreite des Filters durch die Brennweitenreduzierung nicht. Die resultierenden Brennweiten betrugen: ca. 1.700mm (oben), ca. 1.450mm (mitte) und ca. 1.300mm (unten).

Aufnahmeinstrument war ein gefalteter Refraktor 150/2250 mm, abgeblendet auf 75 mm (f/30). Aufnahmedatum war der 04.06.2011, Filter ein altes DayStar Filter mit 0,5 A Halbwertsbreite.

Weitere Informationen
Technische Daten

Zusatzinformation

Hersteller Baader Planetarium
Artikelnummer (#) 2459260
Gewicht (kg) 0.105
Downloads
Bewertungen
Durchschnittliche Gesamtbewertung:
1 Bewertung
5 Stern
1
4 Stern
0
3 Stern
0
2 Stern
0
1 Stern
0
  • Datum - Neueste Zuerst
  • Datum - Neueste Zuerst
  • Datum - Älteste Zuerst
  • Am besten bewertet
  • Niedrigste Bewertung
  • Am Hilfreichsten

1 Artikel

W. Paech 291/10/2017 19/10/201708:30
  • Sterne:
Recommend:
Definitiv
Erfahrungsbericht zu TZ-3 und RG-4 für die Sonnenbeobachtung
Wie schon das Baader TZ-2 - eingesetzt zusammen mit dem TC 0.7fach – ist das neue TZ-3 zusammen mit dem RG TZ 0.4fach ein ausgesprochen variables System für die Sonnenbeobachtung im H-alpha Licht.

Es ist über die flexible Brennweitenreduzierung beliebig an Seeinbedingungen anpassbar. Bilder, aufgenommen mit dem TZ-3 zeigen eine enorme Detailfülle, die Bildauflösung liegt bei 110mm Öffnung unter 1 Bogensekunde und die Bilder sind über das komplette Gesichtsfeld „knackscharf“ bis zum Bildfeldrand.

Durch die variable Brennweitenreduzierung mit dem RG TC 0.4fach und gegebenenfalls einer zusätzlichen T2 Verlängerung habe ich aktuelle Seeingbedingungen und geforderte Gesichtsfeldgrößen optimal unter Kontrolle. Ein weiterer Vorteil des RG TC 0.4: die Belichtungszeiten der Einzelbilder bei der Aufnahme eines avifiles reduzieren sich dramatisch und auch bei Mosaiken gibt es Zeitersparnissen, allein durch den Umstand, dass weniger Bildsegmente erforderlich sind.

Alles in allem für mich eine optimale Lösung, um mein Sonnenteleskop mit einer Öffnung von 110mm betreiben zu können, von daher

5 Sterne für Mechanik und optische Performance des TZ-3/RG TC 0.4fach und noch einmal
5 Sterne für die Firma Baader Planetarium, die immer wieder durch eigene Entwicklungen die Beobachtungsmöglichkeiten der Amateursonnenbeobachtung erweitert und damit bereichert .
1
0
Hier zu lesen ist nur das Fazit des Testberichts. Den ausführlichen Bericht mit vielen weiteren Bildern finden Sie als PDF unter dem Tab "Downloads"
Antworten
Show more comments (-1) Hide comments

1 Artikel

What kind of abuse are you reporting?
    Please, wait...